> > > > Xeon E auf Basis von Coffee Lake-S mit acht Kernen gesichtet

Xeon E auf Basis von Coffee Lake-S mit acht Kernen gesichtet

Veröffentlicht am: von

intel xeon eIm Sommer stellte Intel die Xeon-E-Prozessoren auf Basis von Coffee Lake-S vor, machte allerdings bei Modellen mit sechs Kernen Halt. Inzwischen sind der Core i9-9900K und Core i7-9700K mit acht Kernen erschienen und offenbar hat dies Intel dazu bewogen, nun auch den Xeon E mit acht Kernen vorzubereiten.

Eine offizielle Vorstellung ist noch nicht erfolgt, allerdings haben die Kollegen von AnandTech eine Qualification-Liste für einige Mainboards mit C242/C246-Chipsatz aufgetan, welche zwei Modelle mit acht Kernen aufführt.

Technische Daten Intel Xeon-E2100
ModellKerne/
Threads
TaktL3-CacheiGPUTDPPreis
Xeon E-21xx 8/16 3,1 - 4,5 GHz 16 MB ja 95 W -
Xeon E-21xx 8/16 2,6 - 4,4 GHz 16 MB ja 80 W -
Xeon E-2186G 6/12 3,8 - 4,7 GHz 12 MB ja 95 W 450 $
Xeon E-2176G 6/12 3,7 - 4,7 GHz 12 MB ja 80 W 362 $
Xeon E-2174G 4/8 3,8 - 4,7 GHz 8 MB ja 71 W 328 $
Xeon E-2146G 6/12 3,5 - 4,5 GHz 12 MB ja 80 W 311 $
Xeon E-2144G 4/8 3,6 - 4,5 GHz 8 MB ja 71 W 272 $
Xeon E-2136 6/12 3,3 - 4,5 GHz 12 MB nein 80 W 284 $
Xeon E-2134 4/8 3,5 - 4,5 GHz 8 MB nein 71 W 250 $
Xeon E-2126G 6/6 3,3 - 4,5 GHz 12 MB ja 80 W 255 $
Xeon E-2124G 4/4 3,4 - 4,5 GHz 8 MB ja 71 W 213 $
Xeon E-2124 4/4 3,3 - 4,5 GHz 8 MB nein 71 W 193 $

Einen Modellnamen führt diese Liste nicht auf. Die beiden Prozessoren werden als ES-Modelle (Engineering Sample) genannt. Aufgrund der acht CPU-Kerne ist der L3-Cache 16 MB groß. Der Takt eines Modell wird mit 2,6 GHz, der des anderen mit 3,1 GHz genannt. Dabei handelt es sich um die Basis-Taktraten. Das langsamere Modell soll eine Thermal Design Power von 80 W besitzen, das schnellere eine TDP von 95 W. Der Turbo-Takt liegt bei 4,4 respektive 4,5 GHz. Keine Angaben macht die QLV-Liste zur Speicherunterstützung und dem Takt der integrierten Grafikeinheit.

Derzeit ist nicht bekannt, wann Intel die Xeon-E-Prozessoren mit acht Kernen vorstellen wird. Zum Start im Juli war deren Abstinenz durch das fehlende Angebot eines solches Desktop-Prozessors noch leicht zu erklären. Diesen Umstand kann Intel nun aber nicht mehr anführen.