> > > > Erste 5G-Smartphone-Plattform: Qualcomm kündigt Snapdragon-SoC in 7 nm an

Erste 5G-Smartphone-Plattform: Qualcomm kündigt Snapdragon-SoC in 7 nm an

Veröffentlicht am: von

qualcomm snapdragon 02

Wie das neue Topmodell heißen wird und welche Bausteine im einzelnen zum Einsatz kommen werden, wird Qualcomm aller Voraussicht nach Anfang Dezember verraten. Fest steht nun aber, dass der nächste Snapdragon-SoC für das Premiumsegement in 7 nm gefertigt wird und optional um ein 5G-Modem erweitert werden kann. Entsprechend wird von der vermutlich ersten 5G-Plattform für Smartphones gesprochen.

Mit der heutigen Ankündigung werden gleich mehrere Vermutungen und Andeutungen seitens Qualcomm bestätigt. So ist spätestens jetzt klar, dass es sich beim vermutlich Snapdragon 855 oder Snapdragon 8150 getauften SoC nicht um eine reinrassige 5G-Lösung handeln wird. Das Unternehmen selbst hatte in der Vergangenheit mehrfach betont, dass es einen derartigen SoC vermutlich erst 2020 geben werde. Für das nächste Modell wird hingegen auf die sogenannte Fusion Platform zurückgegriffen, die das Koppeln des X50-Modems an den SoC erlaubt.

Grund für diesen Umweg ist vor allem die schiere Größe des 5G-Modems, das allein fast die Größe eines aktuellen Snapdragon-SoCs erreicht. Aber auch die unterschiedlichen Strukturbreiten dürften eine Rolle spielen. Denn während der Snapodragon-SoC in 7 nm - vermutlich von TSMC - gefertigt wird, muss Qualcomm sich beim X50-Modem auf ein 10-nm-Verfahren beschränken. Und zu guter Letzt kommt man mit der Fusion Platform den Smartphone-Herstellern entgegen, die zwar die Rechenleistung des nächsten Chips wünschen, aber vorerst auf 5G verzichten wollen. Das spart am Ende Geld und Platz.

Erste Endgeräte, in denen der neue SoC zum Einsatz kommen wird, erwartet Qualcomm für das erste Halbjahr 2019, den Start der ersten größeren kommerziellen 5G-Netze für Ende 2018.

Abzuwarten bleibt, wie die Konkurrenz - vor allem Samsung und Huawei - auf die Ankündigung reagieren. Erst vor einer Woche sorgte Samsung mit der Vorstellung des Exynos Modem 5100 für Diskussionen. Denn die Südkoreaner sprachen vom ersten 5G-Modem, dass das 3GPP Release 15 vollständig unterstützen würde. Eine Begründung blieb man bislang schuldig, ebenso die Ankündigung eines SoCs, der das Modem nutzen kann.

Allerdings bietet Samsungs Exynos Modem 5100 nicht nur die Unterstützung von 5G, sondern auch von 2G, 3G und 4G und kann somit als alleiniges Modem in einem Smartphone verbaut werden.