> > > > Erste 5G-Smartphone-Plattform: Qualcomm kündigt Snapdragon-SoC in 7 nm an

Erste 5G-Smartphone-Plattform: Qualcomm kündigt Snapdragon-SoC in 7 nm an

Veröffentlicht am: von

qualcomm snapdragon 02

Wie das neue Topmodell heißen wird und welche Bausteine im einzelnen zum Einsatz kommen werden, wird Qualcomm aller Voraussicht nach Anfang Dezember verraten. Fest steht nun aber, dass der nächste Snapdragon-SoC für das Premiumsegement in 7 nm gefertigt wird und optional um ein 5G-Modem erweitert werden kann. Entsprechend wird von der vermutlich ersten 5G-Plattform für Smartphones gesprochen.

Mit der heutigen Ankündigung werden gleich mehrere Vermutungen und Andeutungen seitens Qualcomm bestätigt. So ist spätestens jetzt klar, dass es sich beim vermutlich Snapdragon 855 oder Snapdragon 8150 getauften SoC nicht um eine reinrassige 5G-Lösung handeln wird. Das Unternehmen selbst hatte in der Vergangenheit mehrfach betont, dass es einen derartigen SoC vermutlich erst 2020 geben werde. Für das nächste Modell wird hingegen auf die sogenannte Fusion Platform zurückgegriffen, die das Koppeln des X50-Modems an den SoC erlaubt.

Grund für diesen Umweg ist vor allem die schiere Größe des 5G-Modems, das allein fast die Größe eines aktuellen Snapdragon-SoCs erreicht. Aber auch die unterschiedlichen Strukturbreiten dürften eine Rolle spielen. Denn während der Snapodragon-SoC in 7 nm - vermutlich von TSMC - gefertigt wird, muss Qualcomm sich beim X50-Modem auf ein 10-nm-Verfahren beschränken. Und zu guter Letzt kommt man mit der Fusion Platform den Smartphone-Herstellern entgegen, die zwar die Rechenleistung des nächsten Chips wünschen, aber vorerst auf 5G verzichten wollen. Das spart am Ende Geld und Platz.

Erste Endgeräte, in denen der neue SoC zum Einsatz kommen wird, erwartet Qualcomm für das erste Halbjahr 2019, den Start der ersten größeren kommerziellen 5G-Netze für Ende 2018.

Abzuwarten bleibt, wie die Konkurrenz - vor allem Samsung und Huawei - auf die Ankündigung reagieren. Erst vor einer Woche sorgte Samsung mit der Vorstellung des Exynos Modem 5100 für Diskussionen. Denn die Südkoreaner sprachen vom ersten 5G-Modem, dass das 3GPP Release 15 vollständig unterstützen würde. Eine Begründung blieb man bislang schuldig, ebenso die Ankündigung eines SoCs, der das Modem nutzen kann.

Allerdings bietet Samsungs Exynos Modem 5100 nicht nur die Unterstützung von 5G, sondern auch von 2G, 3G und 4G und kann somit als alleiniges Modem in einem Smartphone verbaut werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]