> > > > Intel Core i9-9900K schlägt Ryzen 7 2700X im 3DMark

Intel Core i9-9900K schlägt Ryzen 7 2700X im 3DMark

Veröffentlicht am: von

intelMit dem Core i9-9900K steht erstmalig ein Consumer-Prozessor in den Startlöchern, der acht Kerne und 16 Threads auf einer Intel Mainstream-Plattform bieten kann. Entsprechend gespannt darf man sein, wie sich dieser Achtkerner gegenüber den vergleichbaren AMD Ryzen-Prozessoren schlagen wird. Eine erste Vorahnung geben nun 3DMark-Ergebnisse des thailändischen Übertakters TUM APISAK.

Der Prozessor wurde von der 3DMark-Datenbank noch nicht erkannt und als Genuine Intel(R) CPU 0000 gelistet. Etwas irritierend ist, das der Basistakt mit 3,10 GHz ausgelesen wird. Eigentlich soll der Core i9-9900K einen Basistakt von 3,6 GHz haben. Der ausgelesene Boost-Takt von 5 GHz deckt sich zumindest mit den bisherigen Angaben für den Boosttakt mit ein bis zwei Kernen. Bestätigt werden auch acht Kerne und 16 Threads. 

Die CPU wurde konkret mit TIME SPY 1.0 angetestet. Im CPU-Test erreichte der Prozessor 10.719 Punkte. Der Gesamtscore wird mit 9.862 Punkten angegeben. TUM APISAK ließ den Core i9-9900K auf einem ASUS Z370-F STRIX Gaming-Mainboard laufen. Das bestätigt noch einmal, dass auch Z370-Mainboards zu den neuen Achtkern-Prozessoren kompatibel sind. Ein neues Z390-Mainboard ist also kein Pflichtkauf. Als Grafikkarte wurde eine Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti genutzt.

Die Kollegen von wccftech.com sehen den Core i9-9900K deutlich vor seinem Sechskern-Vorgänger Intel Core i7-8700K. Der Abstand soll beim CPU-Score etwa 2.500 Punkte betragen. Nicht ganz so deutlich wird auch AMDs direkter Gegenspieler geschlagen. Der Ryzen 7 2700X soll etwa 1.500 Punkte zurückliegen. Noch bleibt natürlich abzuwarten, ob Testberichte diesen Abstand bestätigen und auch für andere Szenarien aufzeigen werden. Anschließend würde sich auch noch die Preisfrage stellen. Weil selbst der aktuelle Intel-Sechskerner Core i7-8700K teurer als ein Ryzen 7 2700X ist, dürfte AMD gegenüber dem Core i9-9900K zumindest in dieser Hinsicht weiter klar punkten. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (46)

#37
Registriert seit: 13.01.2010
Hessen
Flottillenadmiral
Beiträge: 5180
Intels Roadmap wurde anscheinend geleaked.

9900K Specs

5.0 GHz (1/2 Core)
4.8 GHz (4 Core)
4.7 GHz (6/8 Core)

16MB Cache

5GHZ mit allen 8 Kernen scheint wohl möglich zu sein.

Quelle: Intel Mainstream 9th Gen Core and HEDT X299 Refresh CPU Roadmap Leaked
#38
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13229
Und falls die Roadmap echt ist, erst Q1 2019, :mad:
#39
customavatars/avatar41359_1.gif
Registriert seit: 09.06.2006

Admiral
Beiträge: 28991
habt ihr es eilig?
Es soll ja (gerüchteweise) durchaus 8-Kerner von Intel zu kaufen geben, die 5Ghz laufen (mit etwas OC und Köpfen und so).
#40
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13229
Ich leider schon, schiebe es schon seit Ryzen 1 vor mir her, I5 3570 + 1080ti ist einfach Mist.
#41
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16029
Zitat salzCracker;26436171
Nur, dass dir ein a320, b350 oder x370 board schon reicht für nen 2700x ;)
Also ich habe auch schon A320 Boards gesehen bei denen der 2700X nicht in der CPU Supportliste steht.

Zitat croni-x;26436226
Auf nem B350 an sich nicht viel schlechter und das obwohl sie für die 1. Generation entwickelt wurden :P Aber ja ein paar Abstriche (zu schwache Auslegung der VRM) muss man bei manchen B350ern schon machen.
Der Sinn unterschiedlicher Chipsätze ist es doch gerade unterschiedliche gut ausgestattete, auch im Bezug auf die VRMs und damit unterschiedlich teure Boards anzubieten. Bei AMD ist nur eben im Gegensatz zu Intel auch das Übertakten der CPU mit dem B350 machbar, während es bei Intel nur mit den Z Chipsätzen geht, aber beim kleinsten A320 Chipsatz erlaubt auch AMD kein Übertakten der CPU.

Zitat Goderion;26436294
Ist der Basistakt nicht eigentlich egal? Geht die CPU nicht immer in den Turbo?
Der Basistakt spielt nur bzgl. der Leistungsaufnahme eine Rolle, die TDP ist nämlich praktisch immer auf den Basistakt bezogen.

Zitat Performer;26436303
Die Diskussion gab es hier vor Kurzem. Der Basis Takt dürfte nur anliegen wenn man im Bios ein TDP Limit einstellt.
Nur nennt sich das dann ein Power Limit, dies kann auf dem Wert liegen der der TDP entspricht, es kann aber auch höher oder sogar auch geringer sein.
Zitat Performer;26436303
Ob sich der Takt auf mit oder ohne AVX bezieht habe ich schon wieder vergessen.
Bei AMD haben die AVX Einheiten nur 128 Bit, da spielt der Mehrverbrauch kaum eine Rolle, aber Intel mit den fetten 256 Einheiten gibt es dafür eigene Basistakte und bei den Skylake-X mit ihren doch breiteren 512 Bit AVX Einheiten (bei den i9 sind es sogar zwei), gibt es dafür einen eigenen AVX512 Offsett, also einen nochmal geringeren Basistakt.

Zitat Tzk;26436598
Übertaktet sicher besser als ein übertakteter 9900K auf einem H310 Board. Oh, wait... das geht bei Intel ja garnicht. :D
Auf A320 kann man auch nicht übertakten und dies ist auch gut so, denn die billigen Chipsätze sind dazu da billige Boards anbieten zu können von denen eben kein Mensch tolle VRMs erwartet und dann doch enttäuscht ist, wenn er zwar theoretisch übertakten könnte, das Board aber dazu gar nicht in der Lage ist. Wer übertakten will, der sollte eben etwas mehr für sein Board ausgeben, damit es dann auch ordentlich läuft und nicht erwarten mit billigen Boards die gleiche Übertaktung wie bei teuren Boards zu bekommen. Sonst müssten die Boards eben auch fast so teuer sein wie eben die Boards mit dem größten Chipsatz. Die Preise der Chipsätze unterscheiden sind nämlich weit weniger als die Preise der Boards.

Zitat jrs77;26437002
Die Frage ist doch, wieviel der i9-9900 dann kosten soll. Unter €600 sehe ich den nicht, was ihn dann in Preis/Leistung 50% schlechter dastehen lässt als den 2700X.
600€ mag der Handel am Anfang verlangen, falls die Verfügbarkeit schlecht und die Nachfrage weit über dem Angebot liegen sollte, aber der Listenpreis dürfte etwa dort liegen wo heute der 8086K ist, weshalb der ja auch nur limitiert aufgelegt wurde. Ich würde also etwa von den 420€ ausgehen die man für einen 8086K ausgibt und damit bleibt er auch leicht unter dem Preis des 7820X. Bei 600€ wäre er ja viel teurer, gerade auch im Verhältnis zur HEDT CPU 7820X, zum 8700K und auch zum 2700X.

Zitat jrs77;26437422
Ich würde mich da eher am i7-8086k orientieren bei der Preisgestaltung, da sie wahrscheinlich ähnlich selektiert werden müssen.
Da die 14nm Fertigung immer ausgereifter wird, dürfte es nicht mehr so schwer sein passende Chips zu selektieren, zumal viele 8700K ja auch über 5GHz kommen und auch der 9700K auf bis zu 4,9GHz geht. Auch WCCFTech geht von 450$ für den 9900K aus.
#42
Registriert seit: 06.09.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 235
Zitat RAZ0RLIGHT;26437799
Und falls die Roadmap echt ist, erst Q1 2019, :mad:


Tja, da kannst du gleich auf Zen 2 warten.
#43
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3170
Zitat MENCHI;26436176
Und wie "gut" läuft der 2700X auf A320 oder B350? :D


Man übertaktet doch nicht mehr über den FSB, daher ist das alles für OC vollkommen egal. Wichtig ist nur eine ausreichende Spannungsversorgung und Kühlung. Wenn man natürlich zum 40€ Board greif muss sich nicht wundern wenn nicht viel geht. Das ist aber keine Limitierung des Chipsatzes.
#44
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 7119
Zitat RAZ0RLIGHT;26437816
Ich leider schon, schiebe es schon seit Ryzen 1 vor mir her, I5 3570 + 1080ti ist einfach Mist.


Den Z390 Chipsatz kannst aber schon in Q3 18 bekommen, das ist gut, weil dann hast du in Q1 2019 eine riesen Auswahl von guten OC Boards und die 5G werden zur Formsache :D
#45
Registriert seit: 06.09.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 235
Zitat G3cko;26437918
Man übertaktet doch nicht mehr über den FSB, daher ist das alles für OC vollkommen egal. Wichtig ist nur eine ausreichende Spannungsversorgung und Kühlung. Wenn man natürlich zum 40€ Board greif muss sich nicht wundern wenn nicht viel geht. Das ist aber keine Limitierung des Chipsatzes.


Beim Cracky hat man gesehen, dass auch auf einem A320 keine Probleme gab die 2000er CPU mit ca 4,15 GHz zu betreiben.

Das war auf dem Kanal RawiioliExtras.
#46
Registriert seit: 19.01.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1633
@ Hisn hast du denn auch eine 1080TI mit ähnlichen Taktraten verwendet? Kann mir nicht vorstellen, dass ein 5960X mit weniger Takt überhaupt ähnlich oder gar mehr Punkte erreicht. Der einzige Vorteil den die 2011er Plattform doch bringt ist das Quad Channel Interface und ob das im 3D Mark überhaupt einen großen Einfluss hat? Ich mein es ist immerhin Haswell gegen Coffee Lake also gleich mal 3 Generationen Unterschied auch wenn sich die IPC nicht stark verändert hat hätte ich keinen Grund anzunehmen, dass der 5960X bei weniger Takt mehr Punkte im 3d mark bringt. Außer der 3d Mark ist doch vom Speicherinterface abhängig, was ich soweit ich den kenne, nicht glaube.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]