> > > > Weitere Raven-Ridge-APUs: Athlon 200GE und Athlon Pro 200GE

Weitere Raven-Ridge-APUs: Athlon 200GE und Athlon Pro 200GE

Veröffentlicht am: von

amdBisher ohne offizielle Ankündigung hat AMD zwei Athlon-Prozessoren auf Basis von Raven Ridge veröffentlicht. Erstmals aufgetaucht ist ein Athlon 200GE Anfang Februar, zur Embedded World in Nürnberg Ende Februar erfolgte aber keine Vorstellung dieses Modell. Nun gibt es neue Hinweise auf den Athlon 200GE und Athlon Pro 200GE. Bisher verwendete AMD den Namen Athlon nur für Prozessoren ohne integrierte Grafikeinheit.

Das scheint sich mit diesen beiden Modellen aber zu ändern.

Bei beiden Modellen handelt es sich um Dual-Core-Prozessoren mit aktivierten SMT – sie können also vier Threads gleichzeitig bearbeiten. Der Basistakt liegt bei 3,2 GHz, die Boost-Taktraten sind aber nicht bekannt. Ebenfalls für beide Modelle identisch ist die Thermal Design Power von 35 W. Jedem Kern stehen 512 kB an L2-Cache und global 4 MB an gemeinsamen L3-Cache zur Verfügung. Unklar ist, welche Ausbaustufe AMD für die integrierte Vega-GPU verwendet. Der Athlon 200GE ist nahezu identisch mit dem neuen Ryzen 3 2200U. Dementsprechend dürften drei Compute Units, bzw. 192 Shadereinheiten vorhanden sein. Gefestigt sind diese Angaben aber nicht, vor allem weil AMD für den Ryzen 3 2200U eine  konfigurierbare Thermal Design Power von 12 bis 25 W verwendet, der Athlon 200GE und Athlon Pro 200GE aber mit 35 W angegeben sind und daher für die GPU etwas mehr Powerbudget zur Verfügung stünde.

Aufgrund der Computex in Taiwan in der kommenden Woche ist zumindest eine kurze Presseankündigung in den kommenden Tagen zu erwarten. Als Gegenspieler für den Athlon 200GE dürfte der Intel Pentium G5400 auserkoren sein. Der Athlon Pro 200GE richtet sich als Pro-Modell an spezielle Märkte (Embedded), die eine gewisse Langlebigkeit der Plattform einfordern. An dieser Stelle noch recht interessant ist, dass bei den beiden Modellen die Marke Ryzen komplett fehlt.

Technische Daten AMD Ryzen 5 2400GE und Ryzen 3 2200GE
ModellKerne / ThreadsBasis- / 
Boost-Takt
GPUGPU-TaktL2 / L3-CacheTDPkonfigurierbare TDP
Ryzen 5 2400GE 4 / 8 3,2/3,6 GHz Vega 11 1.250 MHz 2 / 4 MB 35 W 35 W
Ryzen 5 2400G 4 / 8 3,6 / 3,9 GHz Vega 11 1.250 MHz 2 / 4 MB 65 W 46 - 65 W
Ryzen 3 2200GE 4 / 4 3,2 / 3,6 GHz Vega 8 1.100 MHz 2 / 4 MB 35 W 35 W
Ryzen 3 2200G 4 / 4 3,5 / 3,7 GHZ Vega 8 1.100 MHz 2 / 4 MB 65 W 46 - 65 W
Athlon 200GE 2 / 4 3,2 GHz / - Vega 3 - 1 / 4 MB 35 W -
Athlon Pro 200GE 2 / 4 3,2 GHz / - Vega 3 - 1 / 4 MB 35 W -

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9683
AMD Raven Ridge: Der Athlon lebt und tritt wieder gegen den Pentium an - ComputerBase

Der Athlon 220GE kündigt sich an. Dürfte also noch vor dem Weihnachtsgeschäft kommen, um da mitzuspielen. Für 55€ ohne Steuern, was ca. 70€ inkl. hierzulande entsprechen könnte und genügend Abstand zum 2200G bedeutet.

Der Abstand zum G5400 mit 55€ wäre noch deutlich sichtbar, dafür kann man die iGPU der Pentiums im Vergleich zu der kleinsten Vega knicken.

Ich bin mal gespannt, ob noch ein normaler Athlon 220G kommt - E ist ja nur die 35W-Variante.
#11
customavatars/avatar107909_1.gif
Registriert seit: 03.02.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 190
Ich möchte euch einmal um Hilfe bitten, da mein persönliches Wissen wohl nicht ausreicht.
Ich habe derzeit im Wohnzimmer einen komplett lautlosen HTPC mit dem "Asrock J4205-ITX" und einem "Leicke Netzteil 60W 12V 5A".
Bei mir liegt nun noch das neue "ASRock J5005-ITX", da es das bei Amazon kurzzeitig für 78,- EUR gab.

Die neuen hier genannten AMD sollen sich ja auch passiv kühlen lassen und sind gerade wegen ihrer GPU interessant.
Sind hierzu ebenfalls Komplettlösungen wie beim "J5005" als Mainboard angekündigt? Oder wie hoch wären die Kosten, um dies aus Mainboard, CPU und Kühlkörper im ITX-Format zusammenzustellen?

Ich überlege halt, ob ich das "J5005" wieder zurücksende und zu AMD wechsle.
#12
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9683
Den Preis vom J5005 erreichst du nicht - das kostet allein das Board.

Den Athlon 200GE würde ich nicht passiv kühlen, auch wenn man es könnte. Die Mainboardkomponenten sind auf einen Luftstrom ausgelegt und der sollte da sein. Beim 200GE wird ein Lüfter aber niemals auf Volllast laufen, 35W TDP sei Dank.

Die Platine bekommst du (gebraucht) für 100€ (70€), den RAM (2x4GB) für ~70€ und die CPU für ~60€. Dafür kannst du mit dem Athlon dann in 720p problemlos zocken, in 1080p musst du viele Details abschalten. Mit den Intel IGPs kannst du das bei der TDP vergessen. Da muss eine extra GPU ran.
#13
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Korvettenkapitän
Beiträge: 2239
Warum sollte es in 1080p anspruchsvoller sein? Die iGPU des Athlons reicht auch für 720p nicht. Außer es geht um League of Legends. Dann sollte man direkt einen 2200G nehmen, dessen iGPu ist ein Monster für den Preis.
#14
customavatars/avatar107909_1.gif
Registriert seit: 03.02.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 190
Danke euch beiden für eure Einschätzung.
Dann bleibe ich erstmal beim "J5005" und beobachte die weitere Entwicklung bei AMD mal weiter. Vielleicht kommt ja von AMD oder einem OEM noch ein vergleichbares Mainboard.
#15
customavatars/avatar62919_1.gif
Registriert seit: 28.04.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1242
Zitat fortunes;26523341
Den Preis vom J5005 erreichst du nicht - das kostet allein das Board.

Den Athlon 200GE würde ich nicht passiv kühlen, auch wenn man es könnte. Die Mainboardkomponenten sind auf einen Luftstrom ausgelegt und der sollte da sein. Beim 200GE wird ein Lüfter aber niemals auf Volllast laufen, 35W TDP sei Dank.


Grundsätzlich richtig aber meine Konfiguration in der Signatur ist auch absolut passiv ohne jeglichen Lüfter. Also es geht und das auch über stundenlange Prime Sessions, karhu Ramtest etc. Also wirklich stabil und alltagstauglich. Da wird das mit dem Athlon sicher funktionieren. Die Frage ist dennoch WIE man passiv kühlt. Mein Gehäuse ist quasi ein einziger Kühlkörper.
#16
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9683
Zitat shaderfetischGTxXx;26523632
Warum sollte es in 1080p anspruchsvoller sein? Die iGPU des Athlons reicht auch für 720p nicht. Außer es geht um League of Legends.

Ouh, da hat aber jemand Ahnung.

Achtung, Weiterbildung:

Der Athlon 200GE ist nichts anderes als ein höher taktender Ryzen 3 2200U aus dem Notebook.

Und der ist für 720p mehr als zu gebrauchen:
AMD Ryzen 3 2200U Vega 3 Review - GTA V - Gameplay Benchmark Test - YouTube

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat SVI90;26524933
Grundsätzlich richtig aber meine Konfiguration in der Signatur ist auch absolut passiv ohne jeglichen Lüfter. Also es geht und das auch über stundenlange Prime Sessions, karhu Ramtest etc. Also wirklich stabil und alltagstauglich. Da wird das mit dem Athlon sicher funktionieren. Die Frage ist dennoch WIE man passiv kühlt. Mein Gehäuse ist quasi ein einziger Kühlkörper.

Dann kaufe ich keine gebrauchte Hardware von dir. Richte mal das Infrarotthermometer auf die VRMs des AsRock AB350-ITX. Die sind auf Zugluft angewiesen, gerade unter Volllast.
#17
customavatars/avatar62919_1.gif
Registriert seit: 28.04.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1242
Zitat fortunes;26525006
Dann kaufe ich keine gebrauchte Hardware von dir. Richte mal das Infrarotthermometer auf die VRMs des AsRock AB350-ITX. Die sind auf Zugluft angewiesen, gerade unter Volllast.


Laut Sensoren 90 Grad, Infrarot 95-98 Grad, am Kühlkörper weniger ca 65-70. Mehr als im grünen Bereich. Zumal man ja sagen muss das ein HTPC normal nie in solche Regionen kommt. Also bevor du so eine schwachsinnige Aussage schreibst, solltest du doch etwas nachdenken. Es sind nicht alle im Forum so blauäugig wie du denkst. Ich teste alles sehr genau bevor ich das Setup as fix ansehe
#18
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9683
Zitat SVI90;26525052
Laut Sensoren 90 Grad, Infrarot 95-98 Grad, am Kühlkörper weniger ca 65-70. Mehr als im grünen Bereich.

Achso, dann sind alle anderen blöd und bei dir passt es. Mach' doch bitte mal ein Video von deiner Messung. :)

AB350 Gaming-ITX/ac extremly hot VRM - ASRock Forums - Page 1

Es sei denn, man hat das Board zu AsRock geschickt, damit die den Kühler für die VRM tauschen. Aber dafür braucht man die Rechnung, die Seriennummer und die Zeit ohne PC. ;)
#19
customavatars/avatar62919_1.gif
Registriert seit: 28.04.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1242
Zitat fortunes;26525100
Achso, dann sind alle anderen blöd und bei dir passt es. Mach' doch bitte mal ein Video von deiner Messung. :)

AB350 Gaming-ITX/ac extremly hot VRM - ASRock Forums - Page 1

Es sei denn, man hat das Board zu AsRock geschickt, damit die den Kühler für die VRM tauschen. Aber dafür braucht man die Rechnung, die Seriennummer und die Zeit ohne PC. ;)


Als aufmerksamer User hast du ja sicher auch deinen verlinkten Thread bis zum Ende durchgelesen und damit auch registriert, dass selbst Leute mit nem übertakteten [email protected],4V (der unter Last nochmal einige Watt mehr verbrät) und dem VRM-Kühler in der neuen Ausfürhrung trotz 0 Airflow keine Probleme haben? Zudem auch noch ungefähr meine Temperaturen bestätigen können? Dir ist damit auch nicht entgangen das nur die Boards der ersten Generation von dem Kühlerwechsel betroffen sind und neuere Modelle diesen schon haben? Wenn ja, verstehe ich deine Argumentation nicht.

Ich muss dir in einem Video sicher nicht beweisen das die erste Generation VRM-Kühler in Verbindung mit übertakteten Octacore und SMT mehr Temperaturprobleme haben als ich mit meinem Quadcore ohne SMT @ 35W (Bios-Option) @ -0,1V Offset mit dem neuen VRM-Design. Du kannst gerne auf deiner Theorie beharren. Die Alternative wäre dazulernen und Leuten glauben schenken die (auch ohne 10k Posts zu haben) sehr gewissenhaft arbeiten. Solche gibts auch ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]