1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intel bestätigt Z390- und X399-Chipsatz für Cannon Lake und Coffee Lake

Intel bestätigt Z390- und X399-Chipsatz für Cannon Lake und Coffee Lake

Veröffentlicht am: von

intelDass es einen Z390-Chipsatz von Intel geben wird, gilt inzwischen als unbestritten. Unter anderem veröffentlichte Biostar in einem gemeinsamen Handbuch für das B360 GT3S, dass es auch ein Z390 GT5 geben wird. Der Z390-Chipsatz wird vermutlich benötigt, um den oder die Coffee-Lake-Prozessoren mit acht Kernen und 16 Threads als Konter von AMDs Ryzen-Prozessoren der zweiten Generation zu platzieren.

Erst kürzlich stellte Intel seine neuen Chipsätze H310, H370 und B360 vor und natürlich bieten die meisten Mainboard-Hersteller auch schon entsprechende Platinen an. Unter anderem haben wir uns das ASUS ROG Strix H370 und B360-F Gaming mit diesen neuen Chipsätzen bereits angeschaut.

In einem Dokument zur Rapid Storage Technology hat Intel nun höchstpersönlich einen Z390- und X399-Chipsatz bestätigt. Der Z390 soll sich demnach an die HEDT-Prozessoren (High-End-Desktop) der Coffee Lake- und Cannon Lake-Generation richten. Gleiches gilt für den X399-Chipsatz. Bisher unterstützt der X399-Chipsatz nur die HEDT-Prozessoren Skylake-X ("This SKU is supported with SKL-X CPU only"). 

Die Namensgebung X399 bei Intel kollidiert dabei mit dem gleichnamigen Chipsatz von AMD für die Ryzen-Threadripper-Prozessoren. Dies dürfte für einige Verwirrung sorgen, wenngleich wir von unterschiedlichen Herstellern sprechen und zudem im zweiten Halbjahr mit der zweiten Generation der Ryzen-Threadripper-Prozessoren auch neue Chipsätze anstehen.

Laut dem Dokument von Intel wird die Rapid Storage Technology ab der Version 16 einen Fehler im Zusammenspiel mit den sparsamen Cannon-Lake-U-Prozessoren und Intels Optane-Speicher beheben.

Anders als der Z370-Chipsatz sollen der Z390 und X399 genau wie die Modelle H310, H370 und B360 eine komplette Neuentwicklung sein, die unter anderem USB 3.1 Gen 2 unterstützt und in 14 nm gefertigt werden. Die Vorstellung eines Achtkern-Prozessors der Coffee-Lake-Generation wird zur Computex Anfang Juni erwartet. Cannon Lake als Shrink von Coffee Lake auf 10 nm wird dann später erwartet.