> > > > Combat Crate: AMD plant Hardware-Pakete für Ryzen 1

Combat Crate: AMD plant Hardware-Pakete für Ryzen 1

Veröffentlicht am: von

amdNach dem Start der ersten Ryzen-2-Prozessoren am vergangenen Donnerstag scheint AMD den Abverkauf der ersten Generation ankurbeln zu wollen. Laut der stets gut bedienten Gerüchteküche Videocardz.com soll der Chipkonzern in Kürze entsprechende Hardware-Pakete bestehend aus Prozessor, Mainboard und Grafikkarte anbieten, die zu attraktiven Preisen in die Läden kommen sollen.

Unter dem Namen „AMD Combat Crate“ soll AMD in Kürze verschiedene Hardware-Pakete anbieten, die wahlweise einen AMD Ryzen 5 1600 oder einen Ryzen 7 1700 enthalten und mit einem Mainboard sowie einer Grafikkarte aus dem Hause MSI kombiniert werden. Die Rede ist hier von einem MSI B350 Tomahawk und einer Radeon RX 580 Armor mit 8 GB GDDR5-Videospeicher und etwas höheren Taktraten als noch beim Referenzmodell. Ob es auch weitere Pakete mit anderen Prozessoren und Komponenten geben wird, ist nicht bekannt. 

Ersten Listungen aus den USA zufolge sollen die beiden Pakete zu Preisen von rund 790 bzw. 670 US-Dollar in die Läden kommen. Zu beachten ist jedoch, dass es sich hierbei um Nettopreise handelt, da der Steuersatz in den USA von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich ausfallen kann. Hierzulande werden für die beiden Prozessoren rund 240 bzw. 150 Euro aufgerufen. Mainboard und Grafikkarte kosten ca. 88 und 320 Euro. In der Summe sind das je nach CPU zwischen 560 und 650 Euro. 

Mit den Hardware-Paketen könnte AMD nicht nur den Abverkauf seiner ersten Ryzen-Prozessoren ankurbeln wollen, sondern auch den der kleineren Chipsätze, schließlich könnte der B350-Chipsatz schon im Sommer abgelöst werden. Einzig für die Radeon RX 580 ist bislang kein Nachfolger in Sicht, AMD wird vermutlich in diesem Jahr keine neuen Gaming-Grafikkarten auf den Markt bringen.

Immerhin gibt es für den OEM-Markt, aber auch für Notebooks neue X-Modelle, die sich allerdings weder beim Speicherausbau, der Einheitenanzahl noch bei den Taktraten gegenüber den bisherigen Modellen unterscheiden. Für etwas Abwechslung dürften immerhin die vermeintlich neuen Boardpartner mit ihren neuen Eigenmarken sorgen, die vermutlich im Zuge des GeForce Partnerprogramms von NVIDIA aus dem Boden gestampft werden. So wird bei AMD-Grafikkarten aus ASUS künftig Arez werden. Ein solches Bundle dürfte außerdem gegen die Miner schießen, wenn die Combat Crates für Gamer vorrangig mit GPUs bestückt werden. Ganze Hardware-Pakete sind für Miner eher uninteressant. 

Eine offizielle Vorstellung der Combat Creates steht noch aus.

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 23.01.2017
Seelze bei Hannover
Obergefreiter
Beiträge: 96
Das Miner jetzt noch Grafikkarten kaufen halte ich für Unwahrscheinlich.
Proof of Stake auf dem Etherium-Netzwerk ist in Stellung und wird sehr bald eingeführt. Dann ist es relativ unattraktiv auf Grafikkarten zu minen da dieses kaum noch einen Benefit bringt.

Ich schätze das es dann vermehrt zu Grafikkarten verkäufen auf eBay kommt. Die Miner brauchen dann erstmal frishes Eth um dieses Staken zu können wenn sie weiter effektiv minen wollen ;-)

Ich ärgere mich schon fast das ich ne RX 480 fuer 160 euro ersteigert habe *lach*
#2
customavatars/avatar189276_1.gif
Registriert seit: 01.03.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 463
Bundles sind schon so'ne Sache. Habe ich mir auch schon überlegt. Wenn ich mir aber die Bundles so angeschaut habe, dann ist meist eine Krücke mit an Bord, meist Motherboards in abgespeckten Versionen oder RAM-Riegel die unterdimensioniert sind. Nein, lieber stelle ich mir die Komponenten selber zusammen. So wie ich es brauche. :)
#3
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Kapitänleutnant
Beiträge: 1678
Es gibt aber eben auch Leute die null Ahnung haben und einfach aufrüsten wollen. Die haben dann teils noch Phenom II oder alte i3/i5, wo selbst ein Billigboard und lahmer DDR4 ein massives Upgrade ist. Besser als ein Fertig-PC dürfte das dann immer noch sein. Wenn ich mir anschaue wie sie heute noch einen i5-7500 mit 1060 für 1200 € verkaufen wird mir schwindelig.
#4
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 7043
Mit Ram und ich hätte es gekauft :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]