> > > > Pinnacle Ridge geköpft: Kleiner Temperaturunterschied bei gleicher Diegröße

Pinnacle Ridge geköpft: Kleiner Temperaturunterschied bei gleicher Diegröße

Veröffentlicht am: von

amd ryzen 7 2700xBei den Ryzen-Prozessoren der 2. Generation, die im Verlaufe der vergangenen Wochen vorgestellt wurden, stellt sich natürlich wieder einmal die Frage, ob sich ein Köpfen, also das Ablösen des Heatspreaders, lohnt oder nicht. Bei den Ryzen-Prozessoren der 1. Generation verlötete AMD den Die mit dem Heatspreader und ohne die Überraschung vorweg zu nehmen – dies ist auch bei der 2. Generation der Fall. Ein großer Temperaturunterschied ist also nicht zu erwarten gewesen. Einzig bei den Raven-Ridge-Prozessoren mit integrierter Vega-Grafik ist AMD zuletzt anders verfahren und hat dies mit den Voraussetzungen an die Kühlung dieser Prozessoren begründet.

der8auer hat sich nun einen Ryzen 5 2600 geschnappt und diesen mit dem bereits bekannten Verfahren geköpft. Wie gesagt, es handelt sich wieder um verlötete Prozessoren die mittels einer Schicht Indium den Kontakt zwischen dem Die und dem Heatspreader herstellen. Durch das Köpfen und Ersetzen des Indiums durch Flüssigmetall konnte der8auer die Temperaturen für den Ryzen 5 2600 bei einem Takt von 4,1 GHz und 1,35 V von 64 auf 60 °C reduzieren. Der Aufwand für das Köpfen und Ersetzen des Indiums lohnt also nur, wenn wirklich auch das letzte Quäntchen an Leistung aus dem Prozessor gequetscht werden soll.

Interessant ist womöglich noch, dass der Chip, also der Zeppelin-Die bestehend aus zwei CCX-Clustern weiterhin auf eine Größe von 212 mm² kommt. Damit sind die Dies der Pinnacle-Ridge-Prozessoren (Ryzen 2. Generation) exakt genauso groß wie die der Summit-Ridge-Prozessoren (Ryzen 1. Generation). Genau vermessen sind es 22,058 mm x 9,655 mm, also 212.97 mm². AMD lässt die 2. Generation allerdings in 12 anstatt 14 nm bei GlobalFoundries fertigen. Die Bezeichnung der Fertigung in 12 nm ist aber mit Vorsicht zu genießen, da GlobalFoundries nur kleinere Verbesserungen am Prozess gemacht hat – wirklich Unterschiede in der Strukturgröße sind nicht zu erwarten und dementsprechend sind die Dies auch identisch in ihren Abmessungen. Man kann die Fertigung in 12 nm also durchaus als Marketingstrategie sehen.

Erst im nächsten Jahr werden wir mit den Ryzen-Prozessoren auf Basis von Zen 2 auch eine neue Fertigung in 7 nm sehen. Dann wird es auch aufgrund der Fertigung wieder größere physikalische Unterschiede geben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (28)

#19
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Zitat lll;26277152
:coffee: Alter Schwede, MEIN LETZTER BEITRAG, HUHU!

Das bieten also alle Geschäfte ohne Aufpreis an oder was willst du uns damit sagen?
#20
customavatars/avatar57855_1.gif
Registriert seit: 11.02.2007
Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1609
Zitat REDFROG;26276420
Weil die CPUs mit HS besser zum handhaben sind. Also ich würde nur sehr ungern zB. mit einem nackten 1950X oder i9 7890XE hantieren wollen. :fresse:


Das erinnert mich doch glatt an mein damaliges Asus P5N-E SLI. Der riesige Passivkühler vom Nforce 650 Chipsatz war so ungünstig mit 2 Halterungen montiert, da hat es gereicht leicht gegenzukommen das der sich minimal bewegt hat und schon war am Chipsatz eine Ecke zerbröselt. Bei den etwa 5 CPU's vom Sockel A ist mir das bei der Kühlermontage nie passiert. Aber du hast Recht, heute ist die Kühlermontage mit HS wesentlich sicherer. Dafür sind bei Intel jetzt die Pins im Sockel was den Vorteil vom HS gleich wieder zunichte macht.
#21
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5174
Zitat lll;26277152

Okay, ich Antworte dir so: Die wenigen Euro (20€?!) die ich einsetzen musste, haben das Risiko auf Null minimiert und habe mir dadurch weiterhin Garantie erkauft, was ich sonst in kauf nehmen musste

Hat unser Troll 3 dem 8auer einen geb... oder wie kommt der auf nur 20€ Aufpreis? Selektieren kostet auch etwas.
#22
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3162
Zitat Ape11;26277240
Hat unser Troll 3 dem 8auer einen geb... oder wie kommt der auf nur 20€ Aufpreis? Selektieren kostet auch etwas.

Für 20Eur Aufpreis bekommt man diesen Service...diese Gegenleistung :fresse: ... sicher nicht in Deutschland.

Die """"Wahrheit über verlötete CPUs"""" kann man so im Raum auch nicht stehen lassen. Es wird dort (vom 8auer..die "Expertise" einer Person) von Mikrorissen geschrieben die bei Ryzen CPUs noch überhaupt nicht nachgewiesen wurden. Außerdem verfügen die Verlötungen über Goldschichten und simples Lötzinn wird hier auch nicht verwendet. Und l2n mache ich auch nicht.
Dem Artikel fehlen einfach die Beweise und die Praxisnähe.
#23
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10220
Zitat REDFROG;26277327
Außerdem verfügen die Verlötungen über Goldschichten und simples Lötzinn wird hier auch nicht verwendet. (...)
Dem Artikel fehlen einfach die Beweise und die Praxisnähe.


Genau das hat er doch geschrieben. Weiter unten in seinem Artikel ist alles haarklein erklärt. Dort steht übrigens auch, das man eben diverse Schichten auftragen muss damit es nicht zu Rissen kommt. Und er versucht ja auch WLP Cpus selbst in Eigenregie zu verlöten (=Praxisnähe!). Und das halt halt (noch) nicht geklappt.

Ich kann daher deine Kritik absolut nicht verstehen. 8auer hat sehr detailliert dargelegt warum was wie geht und was nicht geht.
#24
Registriert seit: 23.08.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 1016
Weil sich manche Leute keine Fehler eingestehen können und dann einfach nur rumbocken... Schade..

Ich werde ihn nicht dabei stören, wenn er sich seinen Threadripper ständig schön redet, aber wenn solche haltlosen Behauptungen aufgestellt werden, dann stört das schon etwas.
#25
Registriert seit: 01.12.2016

Gefreiter
Beiträge: 40
Zitat lll;26276477
Als fast nix würde ich es aber auch nicht abtun, das sind immerhin 6,25% niedrigere Temperaturen,...


Weißt du eigentlich wieviel Unsinn du schreibst?
Oder meinst du, dass 30°C doppelt so heiß ist wie 15°C?
Und wie verhält es sich bei 30°C zu 0°C?

Man kann Temperaturunterschiede nicht in Prozent angeben, weil Temperaturskalen mehr oder weniger willkürlich festgelegt sind. Ein Amerikaner käme dann nämlich auf 4,9% Unterschied.
Die einzige Temperaturskala in der man Unterschiede in Prozent angeben könnte, wäre die Thermodynamische Temperatur. Bloß ob das sinnvoll wäre ist eine andere Sache. Da wäre der Unterschied 1,2%
#26
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3162
Again: es gibt keine Praxisbeweise die untermauen verlöten sei schlecht.

Wenn es die aber gibt: her damit aber sofort! Ansonsten kann man hier nur weiter schön hin und her schreibseln.
Der eine findet den Artikel vom 8auer gut (nichts gegen ihn..), der andere hinterfragt ihn.
Ich nehme nunmal nicht alles einfach so hin was einer schreibt.
Selbst wenn die Verlötung verschlechtern sollte dann muss man zumindest nennen können wie stark dies der Fall ist. Es gibt keine Praxisnähe wenn keine Tests unternommen wurden die irgendwas beweisen könnten.
Mein TR ist jetzt 1 Jahr alt und der wurde mehrfach hart rangenommen. Volle Auslastung bekommt der relativ gesehen ständig auf die Mütze. Erkenne keine verschlechterung. Ich wäre ehrlich wenn ich eine erkennen würde und dann gäbe es von meiner Seite aus sicherlich kein lobesgesang mehr richtung amd. Und jetzt gibt es noch das Klientel das den TR 1000% weiter wie ich ausreizt. Epyc Prozessoren für den serverbereich sind auch exakt gleich aufgebaut....alle auch in Gefahr???!
Ich bitte euch... das ist reine panikmache und skepsis. Klar wird hier pro CPU die Umwelt wesentlich mehr belastet, aber das darf man vordergründig doch nicht als Gegenargument nehmen. Der TR würde ohne verlöten in dieser Form doch gar nicht existieren.
Die leute geben ja selbst zu, zu köpfen weil ihnen das standardverfahren nicht reicht.
#27
customavatars/avatar274584_1.gif
Registriert seit: 18.09.2017

Obergefreiter
Beiträge: 116
Finde ich immer toll wie man sich bei Links immer genau die raus sucht die einen in den Kram passen. -)
#28
Registriert seit: 23.08.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 1016
Zitat REDFROG;26277689
Again: es gibt keine Praxisbeweise die untermauen verlöten sei schlecht.

Wenn es die aber gibt: her damit aber sofort! Ansonsten kann man hier nur weiter schön hin und her schreibseln.


Warum forderst du jetzt auf einmal Belege, wenn DU hier mit einer haltlosen Behauptung bzw. Vorwurf begonnen hast? :confused:

Es ging mir und auch in dem Artikel nicht darum zu sagen, dass verlöten schlecht sei. Hör auf hier Sachen zu verdrehen. Ich wollte dir nur damit aufzeigen, dass es schon seinen Grund haben kann, warum Intel seine CPUs nicht mehr verlötet, und dass diese Variante, anders als von dir vorgeworfen, sogar die CPU länger haltbar macht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]