1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. SiSoftware veröffentlicht Test des Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600

SiSoftware veröffentlicht Test des Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600

Veröffentlicht am: von

amd ryzen teaser 100Offenbar hat man bei SiSoftware etwas verfrüht den Startknopf gedrückt. Für kurze Zeit war das Review in Form aller Testergebnisse zum Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600 online. Darin sind natürlich alle eigenen Tests von SiSoftware, aber auch einige Analysen der Hardware bzw. Änderungen enthalten.

Als Vergleichswerte verwendet SiSoftware einen Ryzen 7 1700X der aktuellen Summit-Ridge-Generation. Hinzu gesellt sich ein Intel Core i7-6700K auf Basis von Skylake. In den Tests vergleicht SiSoftware explizit die Tatsache, dass der Ryzen 7 2700X mit acht Kernen daherkommt. Auf der anderen Seite wird die Speicherleistung genauer betrachtet. Rein auf die technischen Daten bezogen werden alle bisher bekannten Details bestätigt – hier sind also keiner Überraschungen zu finden.

Die RYZEN-Modelle im Vergleich
Modell TDP Kerne / Threads Basis-TaktBoost-Takt XFR L3-Cache Preis
Ryzen 7 1800X 95 W 8 / 16 3,6 GHz4,0 / 3,7 GHz 4,1 GHz 16 MB 499 USD
Ryzen 7 2700X 105 W 8 / 16 3,7 GHz- 4,35 GHz 16 MB 369 USD
Ryzen 7 1700X 95 W 8 / 16 3,4 GHz3,8 / 3,5 GHz 3,9 GHz 16 MB 399 USD
Ryzen 7 2700 65 W 8 / 16 3,2 GHz- 4,1 GHz 16 MB 299 USD
Ryzen 7 1700 65 W 8 / 16 3,0 GHz3,7 / 3,2 GHz 3,75 GHz 16 MB 349 USD
Ryzen 5 2600X 95 W 6 / 12 3,6 GHz- 4,25 GHz 16 MB 249 USD
Ryzen 5 1600X 95 W 6 / 12 3,6 GHz4,0 / 3,7 GHz 4,0 GHz 16 MB 259 USD
Ryzen 5 2600 65 W 6 / 12 3,4 GHz- 3,9 GHz 16 MB 199 USD
Ryzen 5 1600 65 W 6 / 12 3,2 GHz3,6 / 3,4 GHz 3,6 GHz 16 MB 219 USD

Als wichtigste Änderungen, zusätzlich zur Fertigung in 12 nm und der daraus resultierenden teilweise möglich gemachten Steigerung der Taktes, nennt SiSoftware folgende Unterschiede zwischen Zen und Zen+.

  • Process technology optimisations (12nm vs 14nm) – lower power but higher frequencies
  • Improvements for cache & memory speed & latencies (we shall test that ourselves!)
  • Multi-core optimised boost (aka Turbo) algorithm – XFR2 – higher speed

Auch dies ist durch bereits gemachte Veröffentlichungen bereits bekannt.

Bevor wir jetzt die einzelnen Ergebnisse von SiSoftware zeigen, wollen wir bereits das Fazit wiedergeben. Diesem zufolge ist die Ryzen-2000-Serie ein guter Sprung, der sogar ein Update aus der ersten Generation rechtfertigt. Einen Großteil des Leistungsplus bezieht die neue Generation von den höheren Taktraten. Als Pluspunkt sieht SiSoftware das ähnlichen Preisgefüge und die Tatsache, dass die neuen Prozessoren auf allen Mainboards mit Chipsatz der 300-Serie laufen.

Hinsichtlich der Leistungsaufnahme spricht SiSoftware von geringeren Spannungen und einer ebenso geringeren Leistungsaufnahme. Die höhere Thermal Design Power soll nicht immer zum Tragen kommen.

Einige der Tests sollen zeigen, dass es Verbesserungen an der Cache-Architektur und dem Speichersystem gibt. Aber auch hier spielt der höhere Takt des Speichers mit bis zu 2.933 MHz wohl die Hauptrolle. Dieser ist allerdings derzeit recht teuer, was wiederum für Intel spricht, wo die Speicherbandbreite nicht derart ausschlaggebend ist.

Durch den inzwischen erreichten Marktanteil sei Software auf das CCX-Design angepasst und dies stelle daher auch kein großes Problem mehr dar. Ein Nachteil, der bei der ersten Ryzen-Generation noch vorhanden war, sei nun ausgeräumt. Als Abschluss zwei Zitate aus dem Review von SiSoftware:

"We (just) cannot wait to see the new improvements in future AMD designs and especially the ThreadRipper update!

(...)

Ryzen2 is a great update that will not disappoint upgraders and is likely to increase AMD’s market share. AMD is here to stay!"

SiSoftware CPU-Leistung

SiSoftware Speicherleistung und Latenzen

Das Review von SiSoftware bestätigt weitestgehend alle bisherigen Erkenntnisse. Es untermauert diese und damit werden weitere Ergebnisse zum offiziellen Start wohl kaum weiter überraschend sein. Ab dem 19. April werden die Ryzen-Prozessoren der zweiten Generation im Handel erwartet. Wann es weitere Tests geben wird, wissen wir derzeit nicht – kurz zuvor dürfte dies aber der Fall sein.

Ein Leak von vor wenigen Tagen hat auch noch weitere Details zu den neuen Chipsätzen verraten. Im Sommer sollen die Ryzen-Threadripper-Prozessoren auf Basis von Zen+ folgen.