> > > > AMDs Ryzen-2000-Serie wird wieder verlötet sein

AMDs Ryzen-2000-Serie wird wieder verlötet sein

Veröffentlicht am: von

amd ryzen 5 2400gDie Tatsache, dass AMD bei den Raven-Ridge-Prozessoren Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G kein Verlöten zwischen den Dies und dem Heatspreader vornimmt und stattdessen Wärmeleitpaste ohne metallischen Anteil verwendet, sorgt noch immer für hitzige Diskussionen. Offenbar gibt es eine Nachfrage dafür, bei diesen Prozessoren die Wärmeleitpaste gegen Flüssigmetall zu ersetzen, denn Caseking bietet die beiden Modelle inzwischen geköpft an und verlangt dafür unter Beibehaltung der Garantie einen Aufpreis von 30 Euro.

Per Reddit hat sich Robert Hallock, Head of Global Technical Marketing bei AMD, zu diesem Thema geäußert. Er verteidigt die Entscheidung, für die Raven-Ridge-Prozessoren eine Wärmeleitpaste zu verwenden, da dies die Bedürfnisse des Marktes am ehesten abdecke. Außerdem müssen AMD in diesem Bereich auf die Kosten achten.

The AMD Ryzen APUs are mainstream processors, which must strike a balance between CPU performance, GPU performance, and cost to be successful. It's a very competitive and sensitive market. So, yes, one of the decisions we made for that specific market was to use traditional non-metallic TIM. Plus, technically speaking, a non-metallic TIM just made the most sense for the performance and thermal characteristics of the APU design. It was the right tool for the right job.

But let me be crystal clear about something: a pure processor, designed for enthusiast gaming machines, plays in a different market. There are different expectations. Different prices. Different thermal and mechanical requirements. All of that lead us to indium solder TIM with "Summit Ridge," and it will lead us to solder again with the 2nd-gen Ryzen. We know it's important."

All diejenigen, die nun befürchten für die Ryzen-2000-Serie oder besser Pinnacle-Ridge-Prozessoren könnte AMD die gleiche Entscheidung fällen, können aber beruhigt sein. Laut Robert Hallock wird die 2. Generation der Ryzen-Prozessoren wieder mittels Indium verlötet sein. Dies dürfte aber wenig überraschend sein, denn die Ryzen-1000-Serie sowie Ryzen-Threadripper- und Epyc-Prozessoren sind allesamt verlötet. Ein Verlöten verbessert den Wärmeübergang zwischen Die und Heatspreader – bei der Abwärme der aktuellen High-End-Prozessoren eine Grundvoraussetzung.

Weitere Details zu Raven Ridge

Robert Hallock hat per Reddit aber auch noch ein paar weitere Fragen beantwortet. Diese sind zwar seit dem Launch des Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G bekannt, die Fragen auch hier aus dem Forum zeigen aber, dass dies nicht jedem bewusst ist.

Derzeit ist die Größe des Grafikspeichers für die Raven-Ridge-Prozessoren auf 2 GB festgelegt. Diese 2 GB können maximal vom Arbeitsspeicher reserviert werden. Laut AMD sind diese 2 GB aber nicht festgelegt, sondern wurde von den Mainboardherstellern nur übernommen. Demnach ist es möglich, dass die Hersteller dieses Limit aufheben. Das für unseren Test der beiden APUs genutzte Gigabyte-Mainboard sollte ein entsprechenden BIOS-Update bereits vor einigen Tage erhalten, noch wurde es jedoch nicht verteilt.

Die Raven-Ridge-Prozessoren unterstützen FreeSync per HDMI und DisplayPort. Zudem können maximal drei Displays angesteuert werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (38)

#29
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13349
Zitat Tzk;26164881
Ich versteh das Problem noch immer nicht... Wenn man nicht grade Prime+Furmark spielt, sind die Temps der APU vollkommen ok. Für mich habens die Reviewer verbockt, die die Temps und den Stromverbrauch in genau diesem Szenario getestet haben. Das ist mittlerweile mehr als weltfremd und überholt (sowohl bei Intel als auch AMD). Viel interessante wäre die Leistungsaufnahme und Temps unter Realworld Bedingungen gewesen. Leider hat das meines Wissens nach nur THG ordentlich hinbekommen, nämlich hier: Leistungsübersicht und Lautstärkemessungen - AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Leistungsaufnahme, Takt und Temperaturen

Die APUs sind perfekt für WLP statt Lot unterm Deckel. Bei Standardbetrieb ist kein köpfen notwendig. Und die großen RyZen 2xxx kommen ja eh wieder verlötet. Also viel Wind um nix.


Im deutschsprachigen Raum finde ich ehrlich gesagt nurnoch THG wirklich sinnvoll zu lesen, wenn es um solche Tests geht.

zum Thema WLP

Bei Intel hätte wohl auch keiner gemotzt, wenn sie es nur bei I3/low end I5 gemacht hätten, aber die packen das Zeug ÜBERALL rein.

edit: und bawder wie immer am trollen :rolleyes:
#30
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10123
Zitat RAZ0RLIGHT;26165289
Im deutschsprachigen Raum finde ich ehrlich gesagt nurnoch THG wirklich sinnvoll zu lesen, wenn es um solche Tests geht.


Die Graka Tests vom Igor sind übrigens auch großes Kino. Was der an Messequipment stehen hat ist der Wahnsinn :D
#31
Registriert seit: 06.09.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 243
Zitat bawder;26165231
wer weiß denn schon was verlöten und was wlp kostet. zudem wären die kühlwerte schlechter. intel kann es sich leisten, amd nicht. dazu müssten sie erstmal die nächsten jahre gute CPUs bringen.


Intel soll mal ihren Schrott CPU's (voller Sicherheitslücken) mal fixen.
#32
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1751
irgendwie lädt diese wlp-problematik förmlich zu einer model-diversifizierung ein:
- low-budget model: mit billiger wlp und boxed-kühler -> zielgruppe standardanwender und firmenkunden, die cpus @ stock nutzen,
- höherpreisige modelle: verlötet mit besserem boxedkühler -> zielgruppe gamer die auch von der oc-funktion gebrauch machen wollen und nutzer von kleinem formfaktor, die wert auf gute kühlung legen
- "blackedition": ohne ihc und ohne boxedkühler -> zielgruppe silentfanatiker und enthusiast-übertakter :D
#33
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 7923
Oder noch einfacher APUs mit wlp CPUs verlötet ;)
#34
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1751
so isses ja derzeit. macht auch durchaus sinn, da enthusiastgamer und übertakter eh nicht auf die igp setzen und daher ne apu kaum sinn für sie macht.

ich für meinen teil bin froh, dass die cpus wieder verlötet werden. ich übertakte gerne da man einfach mehr leistung fürs geld bekommt und so bekommt man auch aus billigen cpus noch gute leistung.
#35
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 20183
AMD Ryzen 2600 Benchmark Spotted
#36
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 7923
Also zunächst wie erwartet, ein netter kleiner Performanceschub, auf den man nicht lange warten musste :)
#37
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10123
Was viel interessanter zu wissen wäre:
1. Ist der IMC besser?
2. ist die blöde OC Wand bei ~4,1ghz weg?
3. steigt die IPC durchschnittlich um 10%?
#38
Registriert seit: 11.08.2017

Banned
Beiträge: 503
1. der imc ist einer DER kritilpunkte, davon kannst du ausgehen.
2. schon jetzt schaffen epyc prozessoren 4.3ghz und mehr bei annehmbaren temperaturen.
diese oc wand rührt noch von der frühen fertigung. mittlerweile ist der prozess gut angepasst und ich schätze dass zwischen 4.3 und 4.6ghz drinnen sind.
3. ipc wird kaum gestiegen sein.
10% würden bedeuten dass ein pinnacle ridge auf 4ghz so schnell wäte wie die 1000er serie bei 4.4ghz. die leistung dürfte durchschnittlich um 10-15 % gestiegen sein. je nach fall. und das eher vom taktplus und verbesserung am imc.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]