> > > > Intel soll verbesserte 10-nm-Fertigung bewusst zurückhalten

Intel soll verbesserte 10-nm-Fertigung bewusst zurückhalten

Veröffentlicht am: von

intelIn der aktuellen Produktstrategie sowie für die derzeitigen Veröffentlichungen spielen Intels bekannte Probleme mit der ersten Generation der 10-nm-Fertigung immer wieder eine wichtige Rolle. Inzwischen aber soll Intel nachgebessert haben und kurz vor dem Start der Fertigung im verbesserten 10nm+ bzw. sogar 10nm++ stehen.

Dennoch darf man sich die Frage stellen, ob die Coffee-Lake-Prozessoren hätten schon in 10 nm erscheinen können oder warum sich Intel zu 14nm++ entschieden hat. Fudzilla will aus einer vertrauenswürdigen Quelle erfahren haben, dass Intel durchaus bereits finale Produkte in 10 nm auf den Markt bringen könne, man diese aber bewusst zurückhalte, um die Ausbeute weiter zu verbessern. Im gleichen Zuge deutet dies an, dass man mit der 14nm++-Fertigung noch ganz gut fährt und zufrieden ist.

Für die Coffee-Lake-Prozessoren scheint dies auch funktioniert zu haben. Die Mittelklasse wurde von vier auf sechs Kerne gebracht und zugleich liegt die Single-Core-Leistung noch immer deutlich über der von AMD, so dass sechs Kerne von Intel durchaus gegen acht von AMD durchsetzen können.

Weder Intel selbst, noch die Quelle von Fudzilla nennen genauere Details. Die Ausbeute soll eine gewisse Grenze erreicht haben, doch wo diese liegt, wird nicht genannt. Intel kann in Sachen Fertigung deutlich enger in den internen Abteilungen arbeiten, als dies bei einem Chiphersteller mit externer Fertigung der Fall ist. Intel wird einen Grund haben, warum wir noch keine Prozessoren in 10-nm-Fertigung gesehen haben. 

Ob der Unterschied in der Ausbeute von 70 zu 80 % (oder ähnliche Werte) ein solches Argument sein kann, können wir nicht beurteilen. Intel wird es aber sicherlich nicht gefallen, dass Samsung, TSMC und GlobalFoundries über 10 und 7 nm sprechen, während man selbst eine vierte Generation der 14-nm-Fertigung ausliefert. Zugegeben, nur Samsung und TSMC fertigen schon Massenprodukte in 10 nm und hier sprechen wir auch von mobilen SoCs, die ganz andere Anforderungen an die Fertigung haben.

Intel betont auch immer wieder, dass die eigene 14-nm-Fertigung Vorteile gegenüber der 12- oder 10-nm-Fertigung der Konkurrenz habe. Die nominelle Bezeichnung gibt längst nicht mehr wieder, was technisch im Hintergrund auf dem Silizium wirklich passiert. Eine künstliche Verzögerung der 10-nm-Fertigung bei Intel nur auf die Ausbeute zu beziehen, ist sicherlich zu kurz gegriffen. Hier dürften noch weitere Gegebenheiten eine Rolle spielen, die wir aber ebenso wie die Ausbeute selbst nicht kennen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (64)

#55
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 19955
ach gucke, anstatt einzugestehen das die eigene aussage erfundener unsinn ist, wird lieber editiert und eine gänzlich andere aussage geformt.

singlethread leistung * anzahl kerne ergibt halt die multithread-leistung, ob du das doof findest oder nicht ist dabei herzlich egal.
#56
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6655
Zitat sTOrM41;26012859
ach gucke, anstatt einzugestehen das die eigene aussage erfundener unsinn ist, wird lieber editiert und eine gänzlich andere aussage geformt.

singlethread leistung * anzahl kerne ergibt halt die multithread-leistung, ob du das doof findest oder nicht ist dabei herzlich egal.

Ich habe dich gewarnt, jeder hört es mit anderen Ohren...
Größen Wahnsinn ist das letzte wonach ich strebe. ;)

Schau es dir an aus welchen 16 Teil Wertungen die % Zustande kommen, dein eigene Quelle so zu sagen. :asthanos:
#57
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 9610
Zitat sTOrM41;26011949
wäre der 1800x in der hälfte der anwendungen deutlich schneller als der 8700(k), dann wäre er im gesamtrating nicht hinter ihm, eigentlich logisch oder?


Außer er ist in den anderen 8 Anwendungen so extrem viel langsamer, dass die Differenz größer als beim "schneller" sein ist. Dann wäre das möglich :D

Zitat sTOrM41;26012859

singlethread leistung * anzahl kerne ergibt halt die multithread-leistung, ob du das doof findest oder nicht ist dabei herzlich egal.


Bei 100%er Skalierung ja.

Insgesamt bin ich aber deiner Meinung ;)
#58
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 19955
Zitat Phantomias88;26012886
Schau es dir an aus welchen 16 Teil Wertungen die % Zustande kommen, dein eigene Quelle so zu sagen. :asthanos:


hätte ich das nicht längst getan würde ich dir auch nicht das fell über die ohren ziehen.
#59
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 15598
Phantomias88, bei welcher Anwendung liegt der I7-8700K hinter dem I7-7700? Hast Du Dich da nicht vertan?
#60
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6655
Zitat Holt;26015253
Phantomias88, bei welcher Anwendung liegt der I7-8700K hinter dem I7-7700? Hast Du Dich da nicht vertan?

Ja, das K fehlt bei den Multi-Thread Tests.
Mein Fehler wird sofort Korrigiert.
#61
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 15598
Dann sage bei welchem Test der i7 7700K den i7 8700K schlägt, aber komme nicht mit OC gegen @Stock an oder ungerechten Konfigurationen bei RAM, Graka etc oder gar Games, erst recht solche bei denen die GPU begrenzt und Reihenfolge daher zufällig ist weil die Ergebnis nur minimal voneinander abweichen. @Stock schlägt der 8700K den 7700K immer, denn der 8700K hat bei Last auf 1 bis 4 Kernen immer mehr Takt, die Boards könnten dies aber natürlich durch Dinge wie Allcore-Enhancement überschreiben und nur wenn das beim 7700K gemacht wird aber beim 8700K nicht, dann kann er ihn ggf. schlagen, aber dies ist dann schon wieder OC gegen @Stock, auch wenn dem User das OC gar nicht so bewusst war!
#62
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6655
Zitat Holt;26015801
Dann sage bei welchem Test der i7 7700K den i7 8700K schlägt, aber komme nicht mit OC gegen @Stock an oder ungerechten Konfigurationen bei RAM, Graka etc oder gar Games, erst recht solche bei denen die GPU begrenzt und Reihenfolge daher zufällig ist weil die Ergebnis nur minimal voneinander abweichen. @Stock schlägt der 8700K den 7700K immer, denn der 8700K hat bei Last auf 1 bis 4 Kernen immer mehr Takt, die Boards könnten dies aber natürlich durch Dinge wie Allcore-Enhancement überschreiben und nur wenn das beim 7700K gemacht wird aber beim 8700K nicht, dann kann er ihn ggf. schlagen, aber dies ist dann schon wieder OC gegen @Stock, auch wenn dem User das OC gar nicht so bewusst war!

Es geht doch um die Anwendungsleistung von ComputerBase, sTOrM41 hat nur das Gesamtwertung gezeigt nicht die Einzel Wertungen.
Es sind 3 Tests: Kraken, webXPRT und Dolphine CPU Benchmark, wo der I7 7700K vor dem 8700K ist:

Bild: 3rdrssl3.jpg - abload.de
Bild: 2ndjhsbo.jpg - abload.de
Bild: 1stdss69.jpg - abload.de

Noch Fragen?
#63
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 15598
Das sind allesamt Singlethreadanwendungen wenn ich das richtig sehe. Bei Kraken war aber der 7700K im originalen Review aus dem der Wert 767,8 stammt auf dem Z170er Board mit 755,7 noch schneller als auf dem Z270er Board. Mit 12,1ms ist der Unterschied sogar größer als die 9,3ms die der 8700K hinter dem 7700K liegt. Der Einfluss des Boards ist also schon größer als der Unterschied zwischen beiden CPUs und leider scheint der im Test verlinkte Artikel zum Testsystem nicht wirklich verlässlich weil verändert worden zu sein, so enthält er Testsysteme für TreadRipper die es im Januar 2017 als der Review erschien nicht gab. Auch kann es kaum angehen, dass der 7700K auf dem Asus Z170-Deluxe mit dem 0504 BIOS getestet wurde, denn dies [URL=https://www.asus.com/de/Motherboards/Z170-DELUXE/HelpDesk_Download/]"first release BIOS" des Z170-DELUXE BIOS 0504 vom 21.08.2015 und [URL=https://www.asus.com/de/Motherboards/Z170-DELUXE/HelpDesk_CPU/]laut CPU Supportliste wird der 7700K erst ab BIOS Version 3007 unterstützt[/URL].

Die Angaben dort können für diesen Review also nicht stimmen, leider ist es eine Unsitte bei Computerbase nicht im Review die konkret verwendete HW zu nennen. Es ist aber jedenfalls seltsam warum der 7700K auf dem Z170er trotz nur DDR-2133 (15-15-15-35-1T) so viel schneller sein soll als auf dem Z270er Board mit DDR4-2400 (15-15-15-35-1T) und in beiden Fällen den 8700K mit DDR4-2666 (15-15-15-35-1T) schlagen sollte der mit 4,7GHz maximalem Turbo bei Singlethreadlast eigentlich 200MHz über dem 7700K taktet. Hier kann nur eine Übertaktung durch das UEFI schon ab Werk in der Defaulteinstellung im Spiel sein:

[URL=https://www.computerbase.de/2017-01/intel-kaby-lake-test-core-i7-7700k-i5-7600k/][img]https://pics.computerbase.de/7/5/9/2/0/2-630.3271441039.jpg[/img][/URL]

Wie man sieht ist der BLCK mit 100,29MHz schon an leicht angehoben. Die Leistungsaufnahme verrät dann auch, dass der 7700K auf dem Z170er Board wohl bei Singlethread massiv übertaktet wird, denn [URL=https://www.computerbase.de/2017-01/intel-kaby-lake-test-core-i7-7700k-i5-7600k/4/]im Idle sind es 33W auf dem Z270 und 35W auf dem Z170, 2W Unterschied, aber bei Last auf einem Kern sind es 58W auf dem Z270 zu 66W auf dem Z170[/URL], also 8W Unterschied und damit 6W mehr Unterschied als im Idle. Dies deutet schon sehr darauf hin, dass der i7 7700K auf dem Z170 Board bei Singlethreadlast mit mehr Takt lief als auf dem Z270 Board und von @Stock kann eben bei den Defaulteinstellungen längst nicht immer die Rede sein. Was man auch an der maximalen Leistungsaufnahme mit Prime sieht, die auf dem Z170er Board 186W, aber auf dem Z270er Board nur 145W für das Gesamtsystem, da hat das Z270 Board eindeutig weniger hohe Taktraten und Spannungen angelegt, vermutlich den ab Kaby Lake wurde auch im Mainstream eingeführten AVX Offset benutzt.

Wenn der 6 Kerner bei Singlethread Lasten wirklich langsamer als ein nicht so hoch oder gleichhoch getakteter 4 Kerner der gleichen Architektur ist, dann kann hierfür vor allem der Windows Task Scheduler verantwortlich sein, der die SW Threads sehr schnell zwischen den Kernen der CPU verschiebt und damit werden die Cacheinhalten immer wieder ungültig. Bei weniger Kernen ist dies nicht so schlimm, weil der Thread schneller wieder auf einen Kern zurück kommt bei dem der Cacheinhalt vielleicht noch passt. Unter Linux gibt es dies nicht so stark, dessen Task Scheduler verschiebt die SW Threads nur sehr langsam zwischen den Kernen und da [URL=https://www.computerbase.de/2017-10/intel-coffee-lake-8700k-8400-8350k-8100-test/4/#diagramm-dolfyn]gewinnt der 8700K dann bei Dolfyn[/URL], dem einzige Linux Benchmark bei CB der Singlethreaded zu sein scheint, auch mit etwa 3% Vorsprung.
#64
customavatars/avatar62772_1.gif
Registriert seit: 25.04.2007
Kerpen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 393
Zitat fortunes;25998717
Auf solche Deppen braucht man doch gar nicht reagieren.

Wenn jemand nicht weiß, dass man die IPC anhand von mehreren Programmen zwischen mehreren CPUs bei gleichem Takt sichtbar macht, dann hat man einfach keine Ahnung.

Da wird sinnlos über Takt, SingleCore-Leistung und IPC lamentiert, ohne die realen Fakten wie die Cinebench-, Passmark-, etc. -Tests anzusehen. Der i5-8400 und der R5-1600X takten doch nahezu gleich. Und trotz SMT ist der i5-8400 in fast allen Spielen vorneweg. Erst wenn neben dem Gaming Aufgaben hinzukommen - wie Twitch via OBS - sind die "kleinen" Intel-6-Kerner eine schlechte Wahl.

AMD hat dann den Kopf vorne, wenn es um Multitasking geht. Gerade Streamer profitieren immens. Aber das ist ja nur ein Teil der Zielgruppe.



Dann streame mal mit einer Elgato 4K60 Pro, die ein Monitor-Signal mit über 1080p abgreift. Ich spiele schon lange nicht mehr in solch niedrigen Auflösungen. Da bist du um die iGPU des Intels froh, dass diese dir die Arbeit abnimmt und es über Quick-Sync läuft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]