> > > > AMD liefert Wasserkühler zu Threadripper-Prozessoren

AMD liefert Wasserkühler zu Threadripper-Prozessoren

Veröffentlicht am: von

threadripper-teaser Mit den ersten beiden Modellen, dem Threadripper 1950X und Threadripper 1920X mit 16 bzw. 12 Kernen und 32 bzw. 24 Threads für 999 bzw. 799 US-Dollar, hat AMD wieder für ordentlich Bewegung am Markt gesorgt, denn die anhand der Anzahl der Kerne ähnlich ausgestatteten Intel-Prozessoren sind meist deutlich teurer. Anfang August sollen diese ersten beiden Modelle ausgeliefert werden. Unabhängige Tests und weitere technische Details stehen aber noch aus.

Bereits bekannt ist, dass diese beiden Modelle eine Thermal Design Power von 180 W vorzuweisen haben. Dabei stellt sich dann die Frage, wie die Abwärme abgeführt werden soll. Die Antwort kommt aus Japan vom dort ansässigen Magazin Hermitage Akihabara, wo man erfahren haben will, dass AMD die Prozessoren mit einem AiO-Wasserkühler ausliefern will. Diese sind sicherlich problemlos in der Lage eine Abwärme von annähernd 180 W abführen zu können – der eine oder andere Luftkühler könnte so seine Probleme bekommen.

Threadripper 1950X und Threadripper 1920X im Vergleich
Modell Threadripper 1950X Threadripper 1920X
Preis 999 US-Dollar 799 US-Dollar
Sockel TR4 TR4
Kerne / Threads 16 / 32 12 / 24
Basis-Takt 3,4 GHz 3,5 GHz
Boost-Takt 4,0 GHz 4,0 GHz
XFR-Takt - -
L3-Cache 32 MB 32 MB
PCI-Express-Lanes 60 + 4 60 + 4
TDP 180 W 180 W

Dass AMD die Threadripper-Prozessoren mit einem Kühler ausliefern möchte, ist nicht weiter verwunderlich. AMD verwendet für diese Modelle den Server-Sockel TR4. Für diesen gibt es derzeit noch keinen Kühler und ob bestehende Kühler einfach kompatibel gemacht werden können, ist eine noch offene Frage. AMD will zum Start aber die passende Kühlung liefern können und packt diese einfach mit in die Verpackung. Es wäre auch nicht das erste Mal, dass AMD so vorgeht. Beim Athlon FX mit acht Kernen ging man ebenso vor. Die Threadripper-Prozessoren werden sicherlich aber auch als Tray, also nur der Prozessor selbst, verfügbar sein.

Intel hat es hier etwas einfacher. Der Sockel LGA2066 ist hinsichtlich des Lochabstands kompatibel zum LGA2011v3 und dementsprechend können auch die Kühler weiter verwendet werden. Die im High-End-Markt derzeit übliche hohe Leistungsaufnahme haben beide Hersteller bei ihren Modellen gemein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.25

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3615
Zwei Fehler, beim schnellen überfliegen:
- Release ist im August, nicht Januar.
- Athlon FX gab es nicht mit acht Kernen. Ihr meint wohl Bulldozer.
#2
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Dieburg
Kackbratze
Beiträge: 30734
eine aio in einem server?

ob das mal gut geht
#3
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Vizeadmiral
Beiträge: 6429
Threadripper ist doch nicht für Server, dafür gibt's doch EPYC?

HP hat ein einigen Workstations mal Waküs verbaut, letztendlich AIO Systeme allerdings zum Teil mit 2 CPU Kühlern an einem Radiator.
#4
Registriert seit: 08.08.2005
Zürich
Flottillenadmiral
Beiträge: 5354
Eigentlich ein Unschlagbarer Preis, aber dann leider mit dem Lochabstand wieder neue Kühler nötig. Aber wenigstens kommt eine AIO direkt zum Standardpaket.
#5
customavatars/avatar59112_1.gif
Registriert seit: 01.03.2007

Admiral
Beiträge: 13404
Wenn es tatsächlich einen 8 Kerner für den Highendsockel geben wird und der u.U. höher getaktet sein wird als der 1800X (wegen den 180W TDP der bisherigen Threadripper Prozessoren) würde ich mir das definitiv überlegen. Sollte dann noch die beiliegende AiO brauchbar sein - um so besser.
#6
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13533
Ihr solltet echt mal eure Schreibweise korrigieren.

Es sollte besser so geschrieben werden:

"AMD liefert ANGEBLICH Wasserkühler zu Threadripper Prozessoren"

Denn ein Magazin das erfahren haben will ist keine Bestätigung, selbst wenn es sehr wahrscheinlich ist.

Justmy2Cents
#7
Registriert seit: 10.03.2004
Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1155
Dann sind die 999€ schon wieder fast ein Schnäppchen.
#8
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Ich wäre da ein wenig vorsichtig. Einen mitgelieferten Kühler kann ich mir bei non-X-Modellen gut vorstellen - da bräuchte man, denke ich, nicht mal Wasser. Aber bei den hoch taktenden X-Modellen, war im Mainstream-Bereich ja auch die Ausrichtung, den Kunden selbst seinen Kühler wählen zu lassen, sodass es im High End-Segment eigentlich besonders seltsam wäre, von der relativ vernünftigen Strategie abzukommen.

Edit: Es sei denn, sie bringen jetzt gar keine Non-X- Modelle, was auch wieder Sinn ergeben würde, auf dem Enthusiasten-Segment... (Edit2: Wobei, eigentlich nicht, weil Threadripper dank ECC auch den Workstation-Bereich mit abdeckt und ein stromsparender Takt von 3,0-3,4GHz und Luftkühler in dem Bereich deutlich sinnvoller ist.)
#9
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3198
Am aller liebsten mit G3/4" am Block.....!

Das eine aio zum preis von 999usd dabei sein soll glaube ich erst, wenn ich es sehe.
Ich hätte hier jetzt gerne zumindest ein unscharfes foto davon gesehen..
#10
Registriert seit: 10.03.2004
Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1155
@REDFROG
Soll ich dir schnell mit Photoshop was unscharfes zaubern?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]