> > > > AMD ThreadRipper: Erste Informationen zu den Modellen und Erscheinungsdatum

AMD ThreadRipper: Erste Informationen zu den Modellen und Erscheinungsdatum

Veröffentlicht am: von

threadripper-teaser

Gestern gab AMD die ersten Details zu den beiden ersten Threadripper-Prozessoren Threadripper 1950X und 1920X bekannt. Diese ersten beiden Modellen sollen 16 bzw. 12 Kerne bieten und 999 bzw. 799 US-Dollar kosten. Ebenfalls gestern bekanntgeben wurde der Start der beiden neuen Desktop-Modelle Ryzen 3 1300X und 1200 am 27. Juli.

Im Reddit-Forum sind nun weitere Informationen aufgetaucht. Dazu gehören unter anderem Informationen zu einem dritten Threadripper-Modell, welches auf den Namen 1900X hören soll. Dieses Modell soll wie die größten Ryzen-7-Prozessoren acht Kerne bieten und damit bis zu 16 Threads verarbeiten können. Angaben zu den Taktraten gibt es nicht, dafür aber wird auch hier eine Thermal Design Power von 180 W genannt. Auch einen Preis soll es bereits geben: 549 US-Dollar soll der kleinste Threadripper kosten und damit den günstigsten Einstieg zusammen mit dem X399-Chipsatz bieten.

Threadripper im Vergleich
Modell Threadripper 1950X Threadripper 1920X Threadripper 1900X
Preis 999 US-Dollar 799 US-Dollar 549 US-Dollar
Sockel TR4 TR4 TR4
Kerne / Threads 16 / 32 12 / 24 8 / 16
Basis-Takt 3,4 GHz 3,5 GHz -
Boost-Takt 4,0 GHz 4,0 GHz -
XFR-Takt - - -
L3-Cache 32 MB 32 MB
PCI-Express-Lanes 60 + 4 60 + 4 60 + 4
TDP 180 W 180 W 180 W

Selbst der kleinste Threadripper könnte durch den Umstand interessant werden, dass auch er insgesamt 64 PCI-Express-Lanes bieten wird und mit einem Quad-Channel-Interface für den Arbeitsspeicher daherkommen wird. Ein kleines Fragezeichen besteht noch hinter der Tatsache, ob er auch 32 MB L3-Cache bieten wird.

Das auch das kleinste Modell eine Thermal Design Power von 180 W vorweisen soll, klingt etwas merkwürdig, schließlich kommen hier nur halb so viele Kerne zum Einsatz wie beim 1950X. Da auch diese bereits mit einem Boost-Takt von 4,0 GHz arbeiten ist kaum wahrscheinlich, dass der 1900X deutlich höher taktet um das TDP-Budget besser auszunutzen. Die Ryzen-Prozessoren haben gezeigt, dass deutlich über 4 GHz nur schwer zu erreichen sind.

Noch keine Informationen gibt es über den genauen Aufbau der Threadripper-Prozessoren. AMD verwendet hier Multi Chip Module (MCM), die eine gewisse Flexibilität bieten. Zuletzt sprach Intel in diesem Zusammenhang von "glued-together" - also einfach zusammengeklebt. AMD und Intel fahren derzeit unterschiedliche Strategien. Während AMD auf einen modularen Aufbau setzt, verwendet Intel große monolithische Chips mit enormer Fläche. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Chips im MCP-Design lassen sich relativ einfach fertigen, sind jedoch von einem schnellen Interconnect abhängig. Große monolithische Chips hingegen erreichen inzwischen enorme Größen, sind entsprechend aufwändig zu fertigen, die Kommunikation innerhalb des Chips ist aber hinsichtlich der Bandbreite und vor allem Latenz berechenbarer.

Bei allen neuen Prozessoren auf Basis der Zen-Architektur setzt AMD auf diese Modulbauweise. CCX-Module (CPU Complex) werden mit unterschiedlichen Kernanzahlen kombiniert und zusammengesetzt. Bei Threadripper greift AMD auf zwei dieser CCX-Module zurück und verwendet derer vier. Daraus ergeben sich aufgrund der notwendigen Symmetrie folgende Konfigurationen:

  • 16 Kerne: 4+4+4+4
  • 14 Kerne: 4+3+4+3
  • 12 Kerne: 3+3+3+3
  • 10 Kerne: 3+2+3+2
  • 8 Kerne: 2+2+2+2

Bisher hat AMD allerdings nur die Konfigurationen mit insgesamt 16 und 12 Kernen offiziell vorgestellt, das Achtkern-Modell wird aktuell nur in den Gerüchten behandelt. Wir werden sehen, welche Threadripper-Modelle AMD noch vorstellen wird.

Ab Anfang August sollen die ersten beiden Threadripper-Prozessoren verfügbar sein.

Auch die Preise der ersten beiden Ryzen-3-Prozessoren will die Reddit-Quelle kennen. Der Ryzen 3 1300X soll demnach 129 US-Dollar kosten und der Ryzen 3 1200 kommt auf 109 US-Dollar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (75)

#66
customavatars/avatar51320_1.gif
Registriert seit: 11.11.2006
C:\Bayern\Nürnberg
Moderator
Beiträge: 6068
Zitat fortunes;25593815
Um die "Theorie" mal etwas zu korrigieren:

Die 850$ sind natürlich ohne Steuern. Das würde einen Preis inkl. Steuern von ca. 1.000€ bzw. Dollar (je nach Staat) bedeuten. Und das ist AMDs magische Grenze.

Natürlich werden jetzt 850$ als Gerücht gestreut - weil das genau der Betrag ist, der nötig ist, damit AMD den 16C bei 1.000€ ansetzen kann. ;)


Das ist trotzdem ein heftig günstiger Preis für eine 16 Core CPU.
#67
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 8450
Zitat madjim;25593855
Das ist trotzdem ein heftig günstiger Preis für eine 16 Core CPU.

Natürlich. Aber wenig überraschend.

AMD wird 16C für 1.000€ anbieten. Das ist eine markt-psychologisch wichtige Zahl.


Intel landet da bei knappen 75% Aufschlag. Und das ist einfach unlogisch. Intel schießt sich damit ins eigene Bein. Aber sie können auch nicht anders. Wenn heute ein Intel 12C für 1.000€ käme, müssten sie ihr ganzes 8C-Lineup in die Tonne treten oder den Großhändlern horrende Ausgleiche zahlen.
#68
customavatars/avatar51320_1.gif
Registriert seit: 11.11.2006
C:\Bayern\Nürnberg
Moderator
Beiträge: 6068
Da magst du wohl recht haben. Intel kann nur langsam sich preislich anpassen. Ich denke nicht das es in naher Zukunft "günstige" vollwertige 8/10/12 Cores von Intel geben wird.
Langfristig wird sich schon was tun, aber es wird dauern.
#69
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1461
Zitat
Intel landet da bei knappen 75% Aufschlag. Und das ist einfach unlogisch. Intel schießt sich damit ins eigene Bein.

nicht unbedingt. ihr geht immer davon aus, dass jeder über hardware so informiert ist wie wir boardies. aber das ist in den allermeisten fällen nicht so. und gerade wer in der preisklasse hardware kauft, geht lieber auf nummer sicher und greift zu altbekanntem für mehr geld,als dass er für n paar hundert euro ein risiko eingeht. zwar wird das intel ein paar einzelne abnehmer kosten, aber vermutlich nicht so viele, als dass das die deutlich höhere marge durch den hohen preis wettmachen würde.
unterschätzt nicht den wert von image.
#70
Registriert seit: 28.09.2015

Gefreiter
Beiträge: 59
Im Moment und eigentlich schon seit Jahren hat Intel für mich eher negatives Image. Monopolisten und Entwicklungsbremsen wegen der kaum sichtbaren Entwicklung seit Sandy Bridge. Absolute Qualitätsmängel wegen der Zahnpasta statt Lot. Jetzt auch noch völlige Fehlplanung mit der x299 Plattform. Ganz zu schweigen von den überzogenen Preisen.
#71
customavatars/avatar124511_1.gif
Registriert seit: 04.12.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1963
Abgesehen dass bei solchen Diskussionen immer wieder persönliche Einflüsse / Geschmäcker durchsickern muss man sich ja doch auf die Fakten beziehen..
und diese gehen im Positiven doch sehr in Richtung AMD zur Zeit

Und die Reaktion von Intel weist doch sehr darauf hin, dass Threadripper als ernste Bedrohung gesehen wird. In wieweit sich diese Ansicht von Intel negativ auswirken wird, werden wir bald sehen. Jedoch kann keiner bestreiten, dass es nun durch die X299 Plattform sehr ersichtlich ist wie Intel mit den Kunden in den vergangen Jahren umgegangen ist.

Für mich persönlich sind die Fakten: 3fach bezahltes Raid, nicht verlötet, PCIe Lanes, Mainboardhersteller zweifeln (wegen Kaby-X) etc. doch einige gründe warum ich Threadripper favorisieren werde..

Jedoch sehe ich den ersten Tests brennend entgegen und freue mich einfach, dass die Konkurrenz so viel ins Laufen gebracht hat..
#72
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 13895
Zitat Bucho;25593474
Hmm das wäre schon eine Kampfansage. Ich hätte für das Top Modell 1998X eher so um die 1000+ EUR gerechnet.
Der Preis in Deutschland hängt vom Euro-Dollar Wechselkurs ab und weit natürlich schon wegen der Steuern von den genannten Preisen ab. Aktuell ist der R7 1800X ab 478€ zu haben, was sehr nach der typischen 1:1 Umrechnung liegt, die sich schon aus den Steuern ergibt. Damit wären unter 900€ als Ladenpreis durchaus denkbar, je nachdem wie der Euro sich entwickelt und wie viel der Handel ggf. wegen dem Verhältnis von Angebot und Nachfrage noch draufschlägt.

Wie man damals bei den ersten Skylake i7-6700K gesehen hat, kann dies eine Menge sein wenn die Kunden den Händlern die CPUs schneller aus der Hand reißen als der Nachschub ankommt. Bei den ersten RYZEN dürfte schon alleine der Engpass an Boards solche Aufschläge verhindert haben, aber nachdem die Boardhersteller ja nun mit Intels X299 nicht so glücklich sind, könnten sie sich mehr auf den X399 konzentrieren und dafür sorgen das zum Start mehr als genug X399 Boards im Handel sind.

Zitat Bucho;25593474
16C = ~850 USD
und für die non X jeweils etwas darunter.
Laut den Gerüchten sind die 850$ schon für den 1998X, der ohne X dürfte wohl eher über 100$ günstiger sein, hat doch AMD auch bei RYZEN 7 an der Tradition festgehalten beim Topmodell noch mal am meisten aufzuschlagen. Der R7 1800X kostet immer noch über 120€ mehr als der 1700X! Darunter dürfte es dann eng werden, da kann man auch kaum aus den Preise der RYZEN etwas ableiten, der 1500X als größter 4 Kerner kostet fast genau gleich viel wie der kleine 6 Kerner 1600, aber der große 6 Kerner 1600X liegt auch nur 10% darüber und damit deutlich unter dem kleinsten 8 Kerner 1700.

Da müssen dann wohl 8 CPUs in dem Preisbereich zwischen so 500 und 750$ platziert werden, große Abstände kann es da also nicht geben und vermutlich werden die Preise der X denen ohne X mit 2 Kernen mehr daher auch sehr nahe kommen.
Zitat Bucho;25593474
Der Infinity Fabric läuft lt. AMD mit 256 Bit und Memory Controller Speed.
Aber die echte Memory Speed, also 1200MHz bei DDR4-2400 RAM, denn wegen DDR wird da ja immer die doppelte Taktraten angegeben. Die Frage ist eher, wie diese 256Bit aufgeteilt werden, müssen sie alle diese teilen oder können etwa beide CCX auf einem Die auch dann noch dies volle Bandbreite nutzen, wenn zugleich mit dem anderen Die kommuniziert wird? Zumindest bisher scheint aber auch weniger die Bandbreite als mehr die Laztenz das Problem zu sein, weshalb die Leistung einbricht sobald viel Kommunikation zwischen den Kernen unterschiedlicher CCX erfolgt.

Zitat Bucho;25593474
sowie integrierte Netzwerk Controller was für Server bestimmt sehr interessant ist und bestimmt auch mehr.
Die scheint AMD aber nur bei bestimmten Modelle für besonderen Einsatzzwecke freizugeben, die ThreadRippper werden sie wohl nicht nutzen dürfen. Die Frage ist dabei auch, was da wirklich im Die steckt, vielleicht ist es gar kein NIC, sondern nur besondere Fähigkeiten bestimmter PCIe Lanes die dann wenn man dort NIC dran hängt den Traffic bündeln können, ähnlich der Fähigkeit wie Intel sie den S. 1151 Chipsätzen bzgl. RAIDs von PCIe SSDs mitgegeben hat und bei Skylake-X wohl auch PCIe Lanes der CPU.
Zitat Bucho;25593474
Neben der Bandbreite spielen jedoch auch die Latenzen eine Rolle und die sind ja schon von CCX zu CCX um ca. das 3x höher als zwischen den on CCX Cores.
Eben, da kommen noch mal so 100ns (je nach RAM Takt) auf die knapp über 40nm rauf, die entstehen wenn die Kerne auf dem gleichen CCX sind. Eine interessante Frage wird sein, ob diese 100ns so auch für Kerne auf dem anderen Die gelten oder es dann noch mehr sind. Jedenfalls macht das den ThreadRoller eher nicht zur idealen Gaming CPU, da gerade bei Games eben viel Kommunikation zwischen den Threads der SW und damit den Kernen der CPU erforderlich ist.

Zitat Bucho;25593474
wird das wohl eine kleine Bremse. Wenn es um reinen Datendurchsatz geht (z.B. Cinebench, Videokonvertierung, Komprimierung etc.) sind die Latenzen zweitrangig.
Eben, aber wohl nicht nur eine kleine Bremse, da bei manchen solcher Anwendungen und gerade auch bei Spielen Intel 4 Kern Kaby Lake selbst dem R7 1800X überlegen sind. Sowas dürfte auch bei ThreadRipper passieren und dann kann ein 8 Kerne Skylake-X gegenüber dem 16 Kern ThreadRipper die schnellere CPU sein, weshalb AMD auch gar nicht die gleichen Preise wie Intel verlangen kann. Welche der bessere Kauf ist, hängt dann halt sehr von der Nutzung ab die für den Rechner vorgesehen ist.
Zitat Bucho;25593474
Bei Dual Sockel Systemen sind dann anscheinend die beiden Sockel mittels 64 PCI-E 3.0 Lanes miteinander verbunden da das Infitity Fabric dafür wohl nicht ausgelegt ist, sondern lediglich für Sachen die On-DIE bzw. On-Package sind.
Wobei die Fabric ja auch die PCIe Lanes kontrolliert, was übrigens bei hohen RAM Takten dann dazu führen kann, dass die PCIe Lanes nicht mehr mit der vollen Speed laufen. RYZEN hat eben ein paar Nachteile, denn bei Intels CPUs passiert sowas nicht.
Zitat oooverclocker;25593501
Zocker fallen als Zielgruppe somit größtenteils schonmal weg. Außerhalb von Spielen ist der Interconnect wahrscheinlich kein so wirkliches Problem mehr.
So ist es, wobei es von der Anwendung abhängt wie sehr sich die hohe Latenz der Kommunikation zwischen Kernen auf unterschiedlichen CCX bemerkbar macht. Daher liegt eben mal RYZEN vorne und mal ein Intel Breodwell-E 8 Kerner, was sich auch im Duell von ThreadRipper und Skylake-X wiederholen dürfte.
Zitat oooverclocker;25593501
aber andererseits kann AMD sich das problemlos leisten, würde damit den Vorteil zu 100% ausnutzen, und Intel im Workstation-Segment Preis- Leistungsmäßig sehr alt aussehen lassen.
Nicht wirklich, da es auch Anwendungen geben wird wo die Skylake-X deutlich besser dastehen werden und die Plattform viel ausgereifter sein dürfte. Da wird man jeweils schauen müssen welche CPU der bessere Kauf ist und sollte sich nicht nur von vielen Kernen für wenig Geld leiten lassen. Allerdings werden die meisten Leute hier im Forum genau dies machen, weil sie eben keine spezielle Anwendung im Sinn haben und der Versuchung erliegen sie eine CPU mit vielen Kernen zu kaufen, weil man für eine mit so vielen Kernen bisher ein Vielfaches hinlegen musste.
#73
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Flottillenadmiral
Beiträge: 5883
Zitat Holt;25594548

Wobei die Fabric ja auch die PCIe Lanes kontrolliert, was übrigens bei hohen RAM Takten dann dazu führen kann, dass die PCIe Lanes nicht mehr mit der vollen Speed laufen. RYZEN hat eben ein paar Nachteile, denn bei Intels CPUs passiert sowas nicht.
So ist es, wobei es von der Anwendung abhängt wie sehr sich die hohe Latenz der Kommunikation zwischen Kernen auf unterschiedlichen CCX bemerkbar macht. Daher liegt eben mal RYZEN vorne und mal ein Intel Breodwell-E 8 Kerner, was sich auch im Duell von ThreadRipper und Skylake-X wiederholen dürfte.

Gerücht AMD plant gesockelte GPUs
Zitat
Die Freedom Fabric HW war ein ASIC mit PCIe und LPC I/O Fähigkeiten, der mit den eigenen zusätzlichen Lanes ein 8x8x8 3D Torus Interconnect abbilden ließ.

#74
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 13895
Was hat das mit dem zu tun was Du von mir zitiert hast?
#75
customavatars/avatar11466_1.gif
Registriert seit: 22.06.2004

Banned
Beiträge: 3250
Wird richtig geil was AMD da bringen wird, drehen noch die Daumen damit Intel panisch die kastrierte 10C Katze aus dem Sack lässt. Dann wird das Fell abgezogen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]