> > > > Core i7-8000 basiert auf einem Kaby-Lake-Refresh

Core i7-8000 basiert auf einem Kaby-Lake-Refresh

Veröffentlicht am: von

Auf dem Investoren-Meeting im Februar äußerte sich Intel über das Fortbestehen von Moores Law und die zukünftigen Produkte und Fertigungstechnologien. Dabei wurde auch erstmals über die nächste Generation der Core-i7-8000-Prozessoren gesprochen, die um 15 % schneller sein sollen, als die aktuelle Core-i7-7000-Generation. Noch kein Wort verlor Intel damals darüber, ob es sich dabei schon um die kommende Cannon-Lake-Architektur handeln wird oder nicht.

Während des Technology and Manufacturing Group (TMG) Meetings zeigte Intel nun eine ähnliche Folie, die Fußnoten aber verraten einige Details, die bisher nicht bekannt waren.

So wird die Corei-7-8000-Generation offenbar nicht auf Cannon Lake basieren, sondern zumindest teilweise noch einen Kaby-Lake-Refresh verwenden. Dies geht alleine schon aus dem Umstand hervor, dass Intel zwar immer wieder über die Fortschritte der 10-nm-Fertigung spricht, in diesem Zusammenhang aber nur die Rede von Cannon Lake ist. Die Core-i7-8000-Generation soll ihre 15 Prozent Leistungsgewinn aber nicht aus der Fertigung in 10 nm (dazu ein extra Beitrag) entwickeln, sondern aus dem verbesserten 14-nm++-Prozess, über den Intel gestern auch ausführlich gesprochen hat.

Die Fußnoten verraten: Intel vergleicht hier einen Core i7-7600U mit einem Boost-Takt von 3,9 GHz, zwei Kernen und vier Threads mit einem Core i7-8xxx mit bis zu 4 GHz, vier Kernen und acht Threads. Die Anzahl der Kerne spielt keine Rolle, da sich das Leistungsplus auf einen Kern bezieht. Wichtiger ist aber, dass Intel den Core i7-8xxx als Kaby Lake U42 bezeichnet.

Interessant sind auch die Einstufungen der Thermal Design Power. Während beim Core i7-7600U von PL1=15W TDP die Rede ist, besitzt der Core i7-8xxx offenbar zwei Einstufungen: PL1=15W und PL2=44W. Wie dies gemeint ist und wie sich dieser Rahmen dann auch ausschöpfen lässt, wird nicht näher erläutert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (56)

#47
Registriert seit: 23.08.2010

Bootsmann
Beiträge: 547
Quelle?
#48
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3039
Gibt keine. Ist halt Spekulation. Man kann sich das aber leicht zusammenreimen, wenn man alles zusammenfasst.
Bisher hat Intel immer die ganze Linie in ein einheitliches Nummernsystem eingefügt, und der Rutsch in den Nummern ergibt sich logischerweise dadurch, dass erstmals 6-Kerner in die Mainstreamplattform kommen.

Edit: Entschärft :D.
#49
Registriert seit: 23.08.2010

Bootsmann
Beiträge: 547
Dann schreib doch einfach dazu, dass du am spekulieren bist. So wie du es geschrieben hast, hört es sich an, als ob es ein Fakt wäre.

Die Gerüchte, dass Intel mit der 8th Gen 6 Kerner in den Mainstream bringt, liest man öfters. Wollte halt nur wissen, ob es irgendwo bestätigt wurde.
Man muss ja nicht gleich so zickig reagieren :wink:
#50
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3039
Gibt ja zig Roadmaps zu dem Thema. Offenbar war erst Cannonlake als 2+2 geplant und Coffeelake für 2+3e.
Beispielsweise hier:
Intels 9th gen Coffee Lake chips to make 6-core mainstream - CPU - News - HEXUS.net
Daraus wurde aber nix, offenbar kann man Cannonlake soviel nicht einsetzen, also wurde daraus Kabylake Refresh in 14FF++.
Der Rest der Linie bleibt ja so, also Coffeelake. Hinzu kam dann eben Kabylake G als neues mobiles Produkt überhalb der U-Linie.
Das SkylakeX 8000er-Serie wird war auch klar, da diese ja bis 2019 durchhalten muss, denn das nächste sinnvolle Produkt in der Serie ist Cannonlake X/EP in 10FF+.

Gibt halt folgende Dies aus den Gerüchten, aus denen man sich alles zusammenbauen kann:
Kabylake Refresh (14FF++) = 2+2
Cannonlake (10FF) = 2+2
Coffeelake (14FF++) = 2+3e
Coffeelake (14FF++) = 4+2
Coffeelake (14FF++) = 6+2
SkylakeX (14FF++) = 10+0 (obs einen 6+0 gibt, oder der durch Coffeelake 6+2 substituiert wird ist noch offen ich würd auf letzteres tippen)
SkylakeEP (14FF++) = 28+0, AVX512 + andere Cache-Struktur (1MB L2 + 1,5MB L3 pro Kern, wahrscheinlich jetzt als victim-Cache, Intels goes AMD :D)
Kabylake G (14FF+) = 4+2+Vega+HBM

Auffällig ist vor allem, wie kostenorientiert das Ganze ist. Es gibt deutlich weniger Dies als in der Vergangenheit und man achtet jetzt sehr darauf, nirgendwo unnötig Geld für die Fertigung und Entwicklung auszugeben.
#51
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 13899
Zitat [HOT];25445958
Dann musst du bis 2019 warten. Vor Icelake gibts nur Aufgüsse.
So ein Blödsinn, weder ist Skylake-X ein Aufguss, auch wenn der Skylake heißt wird da wie immer bei den CPUs des großen Sockels Vieles anders sein, von Cachegröße über die Kommunikation der Kerne die bisher mit Doppelringen erfolgt, aber gerüchteweise soll Intel die mit etwas besserem ablösen. Cannonlake als 10nm CPU wird auch die bei bisher jedem Shrink überliche Überarbeitung erfahren die dann auch mehr Leistung bedeutet, also auch kein Aufguss sein.

Zitat [HOT];25445958
Außerdem gibts jetzt zusätzlich noch Kabylake G (4+2) mit Vega-GPU + HBM auf einem Package als ganz neues Produkt.
Wobei mich da nicht wundern würde, wenn der nur für Apple gemacht wurde.

Zitat [HOT];25446167
i7 = 6C12T (Skylake X 6+0)
i7 = 8C16T/10C20T (Skylake X 10+0)
Von 6 Kernern ist bei Skylake-X gar nicht die Rede, bei Skylake-W schon und bei 10 Kernen dürfte es vermutlich auch nicht bleiben, hat doch die aktuelle Xeon E5 CPUs die für Workstations gedacht ist, schon 12 Kerne.

Zitat Paddy92;25446612
Die Gerüchte, dass Intel mit der 8th Gen 6 Kerner in den Mainstream bringt, liest man öfters. Wollte halt nur wissen, ob es irgendwo bestätigt wurde.
Bestätigt werden Gerüchte immer erst wenn die Produkte da sind oder eben kurz vorher, sobald der Hersteller diese vorstellt. Auch im Mainstream die Anzahl der Kerne zu erhöhen, ist aber logische Folge aus zwei Tatsachen:
1.) Auch die SW von Heimanwendern nutzt immer besser immer mehr Kerne, auch Spiele, siehe DX12.
2.) Mit der immer besseren Fertigungstechnologie kann man dann so einen 6 Kerner auch innerhalb der TDP des kleinen Mainstream Sockels realisieren, der trotzdem in jede Lage dem bisherigen 4 Kern Spitzenmodell mindestens ebenbürtig ist. Die bisherigen 6 Kerner für den großen Sockel sind bei der Singlethreadperformance wegen deren geringere Taktraten den schnellen 4 Kernern halt unterlegen. Die Kommunikation zwischen deren Kernen ist wegen der Doppelringe auch langsamer als bei den 4 Kernern, aber da soll Intel ja angeblich schon bei den kommenden Skylakes für die großen Sockel eine bessere Lösung gefunden haben.
#52
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 8450
Warten wir doch einfach ab.

Fakt ist, dass Intel momentan im Desktop-Segment auf Z270-Basis (und nachfolgend) kein Design für mehr als -4- echte Kerne in der Schublade hat. Mit CoffeeLake vermutlich der erste Schritt zu -6- Kernen.

Aber Intel hat auch keine Not, denn Ryzen bietet zwar eine beachtliche Anwendungsleistung, fällt beim Gaming aber deutlich zurück. Da sind hoch taktende 6700K und 7700K noch immer das Novum.

Auch in Zukunft werden -8- Kerne und mehr bei Intel die Geldbörse sprengen. Der Griff zur Workstation-Plattform S2066 ist dann ein Muss.
#53
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 13899
Zitat fortunes;25447837
kein Design für mehr als -4- echte Kerne in der Schublade hat. Mit CoffeeLake
Wie lange so eine Entwicklung dauert, kann sich so mancher hier wohl nicht vorstellen. :eek:

Zitat fortunes;25447837
Da sind hoch taktende 6700K und 7700K noch immer das Novum.
Novum bedeutet Neuigkeit, aber so neu sind die nicht, schon gar nicht der 6700K. :banana:

Zitat fortunes;25447837
Auch in Zukunft werden -8- Kerne und mehr bei Intel die Geldbörse sprengen.
Die Preise kommender Intel CPUs sind mir nicht bekannt und dürften sich auch an deren Leistungsfähigkeit ausrichten.
#54
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3039
Zitat fortunes;25447837
Warten wir doch einfach ab.

Fakt ist, dass Intel momentan im Desktop-Segment auf Z270-Basis (und nachfolgend) kein Design für mehr als -4- echte Kerne in der Schublade hat. Mit CoffeeLake vermutlich der erste Schritt zu -6- Kernen.

Aber Intel hat auch keine Not, denn Ryzen bietet zwar eine beachtliche Anwendungsleistung, fällt beim Gaming aber deutlich zurück. Da sind hoch taktende 6700K und 7700K noch immer das Novum.

Auch in Zukunft werden -8- Kerne und mehr bei Intel die Geldbörse sprengen. Der Griff zur Workstation-Plattform S2066 ist dann ein Muss.

Auf dem Gaming kann man sich aber nicht ausruhen. 1.) werden Spielehersteller und vor allem Engines in Zukunft Ryzen-Unterstützung mitbringen und 2.) existiert da noch einiges an Potenzial. Langfristig wird sich der Unterschied eher egalisieren. Die paar MHz machen den Bock auch nicht fett, aber mehr Kerne werden in Zukunft eh mehr bringen, der Trend ist da eindeutig.

Coffeelake als 6-Kerner kann man halbwegs als gesichert ansehen, stand ja auch auf der Roadmap. Ob SkylakeX jetzt 10+0 oder 12+0 ist, spielt auch keine Geige. Nur Cannonlake wird eben noch weniger umfassend eingesetzt als eigentlich geplant, dafür gibts ja jetzt Kabylake Refresh.

Wenn Ryzen + Boards in großen Mengen verfügbar sind wird Intel die Preise schon anpassen müssen, die Frage stellt sich nicht.
#55
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 13899
Wer wie stark was auf Ryzen optimiert und die groß der Erfolg sein wird, muss und sollte man abwarten und nicht als gegeben voraussetzen. Nicht alle Limitierung die offenbar durch die Architektur mit den CCX gegeben sind, kann man über SW Optimierungen umgehen. Man kann zwar Threads die viel kommunizieren auf den Kernen einen CCX laufen lassen, hat dann aber eben nur noch halb so viele Kerne zur Verfügung und bei den 4 Kernern wäre das wohl nur noch 2, also recht wenige.

Cannonlake wird auch nicht weniger umfassend eingesetzt als eigentlich geplant, die neue 10nm Fertigung startet eben mit den kleinen CPUs die wenig TDP haben, genauso wie es bei der 14nm Fertigung war und dies war in beiden Fällen auch genau so geplant.
#56
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 8450
Zitat Holt;25448058
Wie lange so eine Entwicklung dauert, kann sich so mancher hier wohl nicht vorstellen. :eek:

Ryzen ist ja nicht erst seit gestern bekannt. Und Intel hat mit dem Q6600 & Co. wunderbar gezeigt, dass es für die Mehrkernentwicklung nicht Jahrzehnte braucht. Da geht es um Möglichkeiten und Ideen, nicht um komplett neue Architekturen.

Zitat Holt;25448058
Novum bedeutet Neuigkeit, aber so neu sind die nicht, schon gar nicht der 6700K.

Ich meinte "Optimum".

Zitat Holt;25448058
Die Preise kommender Intel CPUs sind mir nicht bekannt und dürften sich auch an deren Leistungsfähigkeit ausrichten.

Die Preise bei Intel richten sich nicht nach der Leistungsfähigkeit, sondern nach der Plattform. Ein E7-8893 v4 bietet nur 3.2GHz Leistung auf vier Kernen und kostet dennoch sch... viel Geld. ;)

So lange bei Intel kein 6-Kerner im Dekstop-Sockel kommt, wird man bei Intel auch weiterhin Workstation-Preise für 6-Kerner bezahlen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]