> > > > Gerüchteküche: RYZEN fertig – doch nur 8-Kern-Modell zum Start

Gerüchteküche: RYZEN fertig – doch nur 8-Kern-Modell zum Start

Veröffentlicht am: von

AMD RYZENAMD nutzte die Consumer Electronics Show als große Bühne für die RYZEN-Prozessoren und die Vega-GPU für zukünftige Grafikkarten. Zur CES gab es auch einige neue Informationen, unter anderem zu den neuen Chipsätzen sowie dem Angebot an Erweiterungsslots und I/O-Anschlüssen. Außerdem ausgestellt wurden mehrere Demo-Systeme, in denen zumindest einer der RYZEN-Prozessoren mit 3,6 GHz Basis- und 3,9 GHz Boost-Takt betrieben wurde.

Auf die Frage hin, ob AMD vom Start weg mehr als nur den immer wieder präsentierten 8-Kern-Prozessor der RYZEN-Serie auf den Markt bringen wird, antwortete AMD zuversichtlich und bekräftigte, dass es zum Start mehr als nur ein Modell geben wird. Auch das Thema Verfügbarkeit wurde angesprochen. James Prior aus dem Client Enthusiast Team bei AMD ließ sich zur folgender Aussage hinreißen: "It will be definitly not the 31st March, when you will see RYZEN". Auch dies kann natürlich immer noch bedeuten, dass es erst später im März soweit sein wird, man versuchte uns aber zu versichern, dass es so lange nicht mehr dauern wird.

Aus Asien kommen nun neue Gerüchte, die sowohl zum Datum wie auch dem Angebot zum Erscheinungstermin neue Informationen beitragen wollen. Teilweise kennen wir diese Informationen schon von Gesprächen mit den Mainboard-Herstellern. So ist die Entwicklung des Prozessors grundsätzlich beendet. Zwar erschien kurz nach der CES das erste Sample mit einem Takt von 3,6 GHz Basis- und 4,0 GHz Boost-Takt, grundsätzlich aber ist man seitens AMD offenbar startbereit. Die Mainboardhersteller sprachen uns gegenüber von einigen Bugs in ihren Mainboards und der Zusammenarbeit zwischen Mainboard und Prozessor, die zunächst noch beseitigt werden müssen. Ähnliches ist nun aus Asien zu hören.

Den neuen Informationen zufolge wird AMD Ende Februar eine weitere Präsentation von RYZEN vornehmen und dann auch die finale technischen Daten nennen. Offiziell vorgestellt werden diese Informationen in der ersten Hälfte des Monats März – gleichzeitig erfolgt der Startschuss für RYZEN am Markt. Zum Start wird es demzufolge aber nur das 8-Kern-Modell geben, welches 16 Threads verbarbeiten kann. Das 4-Kern-Modell soll später veröffentlicht werden.

Einen Informationshappen gibt es noch zum Preis. "Prices are not as cheap as you might think" soll wohl daraufhin deuten, dass nicht davon auszugehen ist, dass sich der 8-Kern-Prozessor im niedrigen Preisbereich wiederfinden wird. Da AMD das Modell immer gerne gegen den Intel Core i7-6900K stellt, der etwas über 1.100 Euro kostet, dürfte sich der erste RYZEN-Prozessor zwar etwas darunter bewegen, aber auch AMD hat nichts zu verschenken.

Wie immer sind solche Gerüchte mit Vorsicht zu genießen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (434)

#425
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9829
Zitat NasaGTR;25307309
@fdsonne
Ryzen != AM4

Hat er nirgendwo anders behauptet.

Du solltest besser lesen.

Seine Aussage bezog sich auf den OEM-Markt. Dort steht BristolRidge in direktem Zusammenhang mit Ryzen, weil beide auf AM4 aufbauen und BristolRidge damit das Tor für Ryzen aufstößt.

Wenn ein OEM-Partner eine Plattform erstellt, wird versucht, alles auf dieser Plattform anzubieten. Das spart Unmengen an Geld, wenn man über Jahre die gleiche Plattform nutzen kann. Und da die OEMs bereits mit BristolRidge auf AM4 begonnen haben - Systeme sind bereits verfügbar - ist der Sprung auf Ryzen nur ein Microcode-Update.

Deswegen sagte er auch "Mal davon ab, Ryzen wird (...) mit Bristol Ridge APUs für Unternehmen interessant." - da steht nichts davon, dass BristolRidge gleich Ryzen wäre. Wer keine Ahnung von Betriebswirtschaft in Unternehmen hat, sollte einfach ganz entspannt die Finger neben die Tastatur legen. :rolleyes:
#426
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7608
Aber BristolRidge ist doch schon längst mit AM4 am OEM Markt angekommen?!?

Warum sollten die untersten RyZen Modelle mit Namen R3 1200(X) mit 4/4 welche angeblich sogar mit X also wohl XFR und mit 4MB L3 kommen, BristolRidges mit deaktivierter Grafikeinheit sein?
Dabei sind die R3 1300 dann mit 4/8 auf einmal echte RyZens welche nur minimal höher takten?

Er hat es nicht behauptet aber sehr oft wiederholt das er vermutet dass die untersten RyZen R3 Modelle umgelabelte BristolRidges sind damit der Markt (AM4 Plattform) zur OEM Welt aufgemacht werden kann.
Doch dieser Markt ist seit Ende letzten Jahres bereits in Form von für OEM interessante BristolRidge APUs eröffnet wurden - und die haben ein komplett anderes Namenschema als RyZen R(x) Modelle.
#427
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34127
Ich vermute(te), das Bristol Ridge die Palette nach unten abrunden wird. Ja... Aber nicht, dass man damit die Plattform zur OEM Welt aufmacht... Es gibt stand heute vielleicht eine Hand voll Bristol Ridge Systeme. Nichts von den großen bekannten, oder hab ich was auf den Augen? Irgend so ne Bastelkiste von CSL -> nunja, lassen wir das...
Der Part mit dem OEM Markt basiert auf der Aussage, dass der OEM Bereich (idR) nicht ohne IGP kauft. Und das bietet nunmal nur Bristol Ridge stand jetzt -> oder Intel mit S115x. Auch S2011(-3) wie auch AM3(+) sind/waren da eher uninteressant. Beim S2011er kommt die hohe CPU Power hinzu -> wer sowas braucht, steckt eine GPU dazu und gut ist. Spielt bei den Listenpreisen aber auch keine Rolle mehr.

Im übrigen geht meine Vermutung noch weiter, denn ich denke, dass AMD früher oder später die Namen der Modelle angleicht. -> die Namen jetzt klingen wie Modelle aus dem GPU Geschäft. Die APUs aber noch nach altem APU Schema...
Könnte natürlich auch so gewollt sein, wo die R7 GPU des A12-9800 halt mit voller absicht R7 heißen könnte, und der R7 1700-1800X vllt ebenso.
Aber so rein vom logischen her passt das noch nicht in ein Bild. Mit der Zen based Raven Ridge APU sollte da spätestens was passieren, so denke ich.


PS: was meinst du eigentlich oben mit "Ryzen != AM4"???
!= bedeutet bei mir ungleich. Nur wäre das dann irgendwie falsch... Denn Ryzen = AM4 -> zumindest stand heute. (eigentlich sogar Ryzen ==AM4 :D)
#428
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Eigentlich nicht, denn Bristol Ridge ist nunmal nicht Ryzen, setzt aber auch auf AM4.
#429
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7608
Oh verkackt, meinte AM4 != Ryzen da BristolRidge halt separat von Ryzen ist.


BristolRidge hat den alten Namen und das wird sich meiner Meinung nach nicht ändern.
Das neue Namensschema wirds dann für RavenRidge geben.
Vlt beklommen die Ravenridge ja die geraden zahlen, also R4 und R6 oder so...

Ich glaub auch nicht unbedingt das noch neue BristolRidges mehr raus kommen werden, evtl kommen die OEM Dinger in den Einzelhandel aber das da nochmal neue kommen bezweifle ich!


Wie das mit RavenRidge auch wird, das neue Namensschema ist schon vor dem start fürn Arsch. Man tritt in die Fußstapfen von schwachen GPUs und mittelmäßigen SSDs...
SR3/5/7 wäre deutlich besser gewesen und würde später die Sache mit RavenRidge auch viel einfacher gestalten...

Entweder sie nehmen für RavenRidge die geraden Zahlen, oder sie haben dann auch nen ähnlichen Marketingnamen wie "RyZen" der nen anderen Buchstaben hat und dann ist die Verwirrung perfekt. Die mit nem "R" für Radoen haben keine GPU - wahrscheinlich als cleverer hinweis man soll/muss sich ne Radeon dazu kaufen?!
#430
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9829
Zitat fdsonne;25309218
Nichts von den großen bekannten, oder hab ich was auf den Augen? Irgend so ne Bastelkiste von CSL -> nunja, lassen wir das...

Dann hast du leider "was auf den Augen". ;)

HP, einer der weltgrößten OEM-Fertiger, hat offiziell -fünf- verschiedene Systeme mit BristolRidge-APUs im Angebot. Bei Bechtle, dem großen Firmen-Leasing-Unternehmen, bekommt man drei davon angeboten. Zwei davon sind nur sehr verzögert lieferbar, was eine hohe Nachfrage begründen würde - denn das kleine SFF-Modell ist sofort verfügbar und ausstattungstechnisch nicht sehr attraktiv.

Bei den Laptops ist BristolRidge noch stärker vertreten - basiert aber noch nicht auf dem AM4-Design, da DDR3-RAM zum Einsatz kommt. Schade eigentlich, dass keine BR-APUs für den AM3 kommen... :fresse:

Also wie man sieht, hat ein OEM bereits Systeme im Angebot - was bedeutet, dass die anderen entsprechende Vorbereitungen getroffen oder bereits fertige Plattformen in der Hinterhand haben. Denn Lenovo, DELL & Co. lassen HP nicht allein in diesem Markt, wenn die AM4-Plattform mit Ryzen richtig anrollt. ;)
#431
customavatars/avatar76607_1.gif
Registriert seit: 08.11.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3126
Die hp elite books haben sogar ddr4 ;)

Gesendet vom ZUK Z2 PRO via Tapatalk
#432
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7608
Ich bin auf arbeit immer wieder verwundert wie es sich HP leisten kann solche schrottigen TN-Displays in Pro und Elitebooks zu verbauen :fresse:
#433
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5960
Zitat NasaGTR;25312801
Ich bin auf arbeit immer wieder verwundert wie es sich HP leisten kann solche schrottigen TN-Displays in Pro und Elitebooks zu verbauen :fresse:

Ist zwar Off Topic, aber ja ... meine Freundin hat in der Arbeit einen neuen Laptop bekommen ... HP Probook irgendwas und ich mein noch "passt, die sind eh recht gut". Dann raunzt sie die ganze Zeit weil das Display irgendwie mies ist und ob man da nicht was umstellen kann, ihr altes Notebook war irgendwie besser.
Sehe mir das Ding dann mal genauer an und die haben da tatsächlich ein mieses 1366x768 TN Panel. Aber klar, in der Preisklasse wo die günstigsten ProBooks anfangen wundert mich das auch nicht.

@Fortunes
Bzgl. AM4 und Bristol Ridge, ja diese HP Modelle hat (bzw. hatte) Amazon sogar schon vor einigen Monaten im Angebot, zumindest einige davon.
Mich wundert es nur auch daß da nie mehr gekommen sind. Ich mein wenn es die Kisten schon seit Mitte 2016 bzw. Herbst 2016 gibt, warum dann nur von HP und doch (zumindest damals im Herbst noch) ziemlich schlecht verfügbar?
AMD wollte da anscheinend wirklich nicht viel Wind drum machen daß AM4 schon da war bzw. Bristol Ridge.
Ich vermute jedoch auch stark daß ein RyZen da auch nicht so ohne weiteres einsetzbar sein wird, also jetzt in den normalen Desktop Modellen (nicht die SFF oder Thin Clients). Das würde zumindest ein BIOS Update benötigen, wenn nicht sogar viel mehr (da OEM Board). Kann sein daß die nie mehr als Ihre angedachten Bristol Ridge Dinger unterstützen.
#434
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9829
Der AM4 war nie für den frühen Launch gedacht, denn letztlich bedeutet der AM4 = Ryzen. BristolRidge ist an dieser Stelle der Lückenbüßer, weil AMD groß angekündigt hat, den AM4 für alle CPUs anzubieten - man zum Marktstart von Ryzen aber noch keine APU auf Ryzen-Basis präsentieren kann. RavenRidge kommt frühestens im Q3/2017 - ich vermute aber, dass dann die Präsentation ansteht, die breite Verfügbarkeit erfolgt im frühen Q1/2018.

Also muss BristolRidge die offene APU-Lücke stopfen. Evtl. ist es sogar HP geschuldet, dass entsprechende Systeme so früh verfügbar waren. Wenn ein OEM entsprechende Vorstellungen an einen "taumelnden" Halbleiterhersteller heranträgt, ist dieser ja nur all zu sehr erfreut, Geld machen zu können. Letztlich liegt BristolRidge, mit der Anpassung des Speichercontrollers auf DDR4, seit Monaten in der Schublade und wartet auf AM4.

Und eben genau weil HP entsprechende Systeme im Angebot hat, sind die anderen OEM-Fertiger ebenso am Start. Kein Hersteller überlässt dem anderen das Feld allein, das kann sich keiner erlauben. Alle haben entsprechende Systeme/Plattformen in der Schublade - die dann für das gesamte Lineup zur Verfügung stehen, und nicht weil man, wie HP, erstmal mit BristolRidge starten will. Letztlich ist es ja auch ein Risiko, das gesamte Lineup auf einen Schlag zu präsentieren und auf den Markt zu werfen. Wenn die Nachfrage ausbleibt, kann das hohe Kosten verursachen. Also warten die Hersteller.

Ich für meinen Teil finde die OEM-Priorisierung schade, denn mein HTPC wartet seit Monaten auf eine AM4-ITX-Platine und eine BristolRidge-APU für [email protected] Bei den momentan abartig steigenden RAM-Preisen bin ich mir aber mittlerweile nicht mehr so sicher, ob ich meine drei Systeme zeitgleich auf AMD Ryzen bzw. BristoleRidge aufrüste.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]