> > > > Intel Sandy Bridge: Launch zur CES, BCLK-Overclocking limitiert, (teils) freier Multiplikator

Intel Sandy Bridge: Launch zur CES, BCLK-Overclocking limitiert, (teils) freier Multiplikator

Veröffentlicht am: von

intel3Anfang dieses Jahres nutzte Intel die jährliche Consumer Electronics Show in Las Vegas zur Vorstellung seiner 32-nm-CPUs Clarkdale und Arrandale. Wie asiatische Medien berichten, wird der Chiphersteller auch für den Start der neuen "Sandy Bridge"-Prozessoren die CES als Plattform wählen, die im Januar 2011 beginnt. Vermutlich werden dann erste Quad-Core-CPUs für den Desktop-Markt (LGA1155) erscheinen, die dank Hyper-Threading acht Threads bieten und deren TDP bei 95 Watt liegen soll. Ein Sample-Chip mit zwei Kernen tauchte bereits vor einiger Zeit auf, wie wir an dieser Stelle berichteten.

Sandy Bridge soll wie die aktuellen Nehalem-CPUs über einen Turbo-Modus zur automatischen und dynamischen Übertaktung von Kernen verfügen, der neben der CPU-Frequenz auch den Takt der integrierten Grafikeinheit steigern können soll. Dabei bleibt die TDP natürlich der limitierende Faktor. Auch bei Sandy Bridge soll es Versionen mit freiem Multiplikator zum Übertakten geben. Dabei unterscheidet Intel im Mainstream-Segment zwischen komplett freien (fully unlocked) und nur teilweise freien CPUs (partially unlocked). Erstere sollen einen wählbaren Multiplikator von bis zu 57 bieten, während letztere auf einen kleineren, noch nicht festgelegten Wert beschränkt sein sollen, der allerdings oberhalb des Standard-Multiplikators liegt. Die Bezeichnung "Extreme Edition", als Kennzeichnung für eine Multiplikator-freie CPU, wird es bei Sandy-Bridge im Mainstream-Bereich nicht geben, die erst kürzlich eingeführten "K"-Versionen hingegen schon.

{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/intel-sandy-bridge-launch-zur-ces-overclocking-limitiert-teilweise-freier-multiplikator{/gallery}

Im Bereich des Overclockings soll zudem der kommende P67-Chipsatz (Cougar Point) zu neuen Möglichkeiten verhelfen. Sein interner Taktgeber (clock generator) steuert nicht nur den Basis-Takt (BCLK) von 100 MHz, sondern offenbar hängt jeder Bus - also auch USB, SATA, PCI(e), Speicher... - von ihm ab. Damit lassen sich zwar Frequenzen, die früher extern geregelt wurden, wie zum Beispiel der DDR3-Speichertakt, direkt über die CPU regeln, allerdings scheint dies auch Nachteile zu bringen. Wie die Präsentationsfolien zeigen, soll sich der Basis-Takt nur noch in einem Bereich von zwei bis drei Prozent übertakten lassen. Damit würde dem "BCLK-Overclocking" im Prinzip ein Riegel vorgeschoben und im Gegenzug die Bedeutung von Prozessoren mit freiem Multiplikator wachsen. Wie bit-tech berichtet, soll es bereits Probleme geben, wenn der BCLK um nur fünf Megahertz angehoben wird. Anschließend habe es Fehler bei USB und SATA gegeben, bedingt durch die direkte Abhängigkeit zum BCLK. Für Enthusiasten dürfte somit die Übertaktung über den Multiplikator, beziehungsweise die Anpassung des TurboBoost, die einzige Möglichkeit darstellen, hohe CPU-Frequenzen zu erreichen, ohne das System instabil zu machen. Möglicherweise werde es aber auch Mainboard-Hersteller geben, die Intels BCLK-Limit umgehen.

Auf Seite der RAM-Unterstützung gibt es dafür Erfreuliches zu berichten. Sandy Bridge für den Mainstream-Bereich soll DDR3-Speicher mit bis zu effektiven 2133 MHz unterstützen. Bei der High-End-Variante "Sandy Bridge E" soll es sogar Support für DDR3-2666 oder mehr geben.

Im September, wenn das Intel Developers Forum (IDF) abgehalten wird, dürften weitere Details zu Intels "Sandy Bridge"-Generation ans Tageslicht gelangen. Vielleicht wird dann auch offiziell bekannt, ob Intel bei den Produktnamen weiterhin auf Core i3/i5/i7 setzt, wie vermutet wird

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (66)

#57
customavatars/avatar84718_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1778
Zitat fdsonne;15000912
Verdreh doch nicht die Argumente...
Es geht nicht um BE CPUs oder sonstwas... Es ging um die Tatsache, das Intel angefangen hat, den Multi zu locken, zuerst gänzlich und dann später nach unten offen. Und AMD hat genau das selbe getan.

Wenn man das ganze nüchtern betrachtet, ist das eine Einschränkung was OC betriff... Mit dem verbieten einer Referenztaktänderung könnte man OC gänzlich unterbinden. Wenn Intel hier vorlegt, spricht nichts dafür, das AMD hier nicht auch nachzieht. Denn einen Teil von der OC Sperre haben sie genau so wie Intel schon lange im Programm... (zumindest bei der Masse der CPUs)

Das AMD auch Sachen vorgelegt hat, wo Intel drauf aufgesprungen ist, ist lange nicht das Thema...


Man muss das ganze schon etwas differenzierter sehen :)

Intel ist sicher an maximalem Profit interessiert denn alles andere wäre auch sehr befremdlich :D das heisst aber noch lange nicht das sie blöd sind und nicht genau einschätzen können wer denn alle paar Monate neue CPUs kauft und sehr viel Geld in (neue) Hardware investiert:

Enthusiasten und Overclocker

Genau darum macht es auch Sinn CPUs zu haben die gelockte und ungelockte Multis haben. Denn extreme übertakter kaufen auch für viel Geld unlocked chips (wie viele andere Leute halt sehr viel Geld in andere Hobby investieren) und sehr viele andere Leute (vor allem Firmen) kaufen auch unlocked chips da Geld dort ein untergeordnete Rolle spielt, keiner übertakten kann (und sich auch keiner dafür interessiert) und die Leistung einfach gewollt/gebraucht wird....

...ist einfach nur clever und dient dazu maximalem Profit zu machen.

Allerdings wäre es so dumm OC genrell zu unterbinden und sei dir sicher das wird niemals passieren - maximal wird man es einschränken (und das aber auch nur im Mainstream Bereich da man halt gesehen hat [P55] was passiert wenn mit Komponenten die eben nicht allerhöchsten Ansprüchen genügen [Sockel] übertaktet wird :D).

Overclocking ist mittlerweile Sport und gerade in Asien wächst es irre schnell und damit meine ich nicht die extreme Übertakter. Man muss sich einfach nur die Mainboardhersteller anschauen dann weiß man wie wichtig OC für den ganzen Markt ist - und wenn OC generell nicht mehr funktionieren würde dann würden auch die MB Hersteller mit Sicherheit in sehr große Schwierigkeiten kommen (denn dann würde keiner mehr Mainboards für 300€ kaufen und ebenso bräuchte kein Herstller mehr X Boards im Portfolio) und daran ist Intel ebenso wenig wie AMD interessiert....

Dazu kommt das selbst sehr wichtige Mitarbeiter von Intel (z.B. der Chef Designer von Nehalem) begeisterte (extreme) Übertakter sind und man wie eh und jeh vor jedem CPU Launch Samples an OC Foren rausgibt...
#58
customavatars/avatar135191_1.gif
Registriert seit: 26.05.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 271
@Afrokalle
100% zustimm
#59
Registriert seit: 08.10.2010

Banned
Beiträge: 299
Zitat Athlon-64;15075289
so sind die aktuellen Gerüchte - allerdings gab es die auch vor dem Nehalem Start - und beaknntlich ließ und lässt sich dieser hervorragend übertakten

mfg


Wie wir nun sehen, ist es anders gekommen.
#60
customavatars/avatar14763_1.gif
Registriert seit: 29.10.2004
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4121
zum einen warum gräbst du diesen alten Thread wieder aus? Zum anderen lässt sich SB hervorragend übertakten, zwar nicht über den BLCR dafür aber über den Multi.

mfg
#61
customavatars/avatar120272_1.gif
Registriert seit: 23.09.2009
Deutschland
Leutnant zur See
Beiträge: 1186
Also Hört auf zu Flaimén 5 GHZ müssen ja wohl Reichen :fresse: :banana:
#62
Registriert seit: 02.04.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3365
Zitat Athlon-64;16057899
zum einen warum gräbst du diesen alten Thread wieder aus? Zum anderen lässt sich SB hervorragend übertakten, zwar nicht über den BLCR dafür aber über den Multi.

mfg



[TLR]Snoopy wollte nur mal ein bisschen flamen. Ist nicht der einzige Thread den er aus der Versenkung holte. Als AMD Anhänger hat man in diesen Tagen nunmal wenig zu lachen.
#63
Registriert seit: 08.10.2010

Banned
Beiträge: 299
mirko10, wenn du Probleme mit diesen Snoopy haben solltest ist das unbedeutend, aber nenne mich nicht so und oder schreibe ich wäre das. Ich schreibe ja auch nicht dass du entweder dick oder doof seist, also Stan Laurel oder Oliver Hardy. :)

Über den BD Thread ist eben aufgefallen, dass einige User gerne die negative Schiene fahren. Da habe ich mir mal die Sandy Threads durchgelesen und was findet man. Die positive Schiene die sich dann als negativ entlarvt von den Usern die doch gerne die negative Schiene im BD befahren.
#64
customavatars/avatar14763_1.gif
Registriert seit: 29.10.2004
Österreich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4121
Zitat Fatima;16059044
Die positive Schiene die sich dann als negativ entlarvt von den Usern die doch gerne die negative Schiene im BD befahren.


Nur kritisierst du Dinge die so gar nicht stimmen. Wie erwähnt lässt sich SB sehrwohl übertakten. Aktuell nur per Multi, wenn in 1-2 Monaten der Z68 kommt hat sich auch das erledigt. Dann kann man alle CPUs wie gewoht über den BLCR Takt ocen und die iGPU nutzen.

mfg
#65
Registriert seit: 08.10.2010

Banned
Beiträge: 299
Immer schön die Tatsache im Auge behalten. Klar kann man takten mit 1155 aber nur die K Modelle und nicht K Modelle gehen nur innerhalb des Turbos, also ~400MHz. Die optimistische Haltung war unter anderem von dir, dass man auch über 1156 dies gesagt hat und man solle doch abwarten. Jetzt ist es Tatsache, dass es eben nicht so wie bei 1156 ist, sondern nur mit einem K Modell.
Während du zu Spekulationen über Sandy der Optimist bist, sieht es wie wir sehen können im BD Thread anders aus. Da bist du der Pessimist. Das kann man sehr schön sehen, wenn man die alten Threads mal anschaut.

Der Z Chipsatz wird eben nicht non K Modelle nun OC tauglich machen über den BLCK, sondern dieser soll dann die K Modelle nicht sinnlos machen auf einem H Chipsatz.
Das BLCK OC nicht mehr möglich ist, erklärt doch meiner Meinung nach schon die Tatsache, dass es nur noch einen Taktgeber gibt. Mit dem Referenztakt takten scheint also beendet worden zu sein mit 1155.
#66
customavatars/avatar91302_1.gif
Registriert seit: 12.05.2008
irgend wo auf der weide im flachland
Super Moderator
*deLuxx-Taxi*
Beiträge: 7022
auch hier für den vorhandenen Sammelthread nutzen und damit

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]