1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. Erstes Notebook mit diskreter Intel-Xe-GPU zeigt sich (Update)

Erstes Notebook mit diskreter Intel-Xe-GPU zeigt sich (Update)

Veröffentlicht am: von

intel-tiger-lakeBisher verwendet Intel die erste Xe-GPU auf Basis der sparsamen Xe-LP-Architektur nur in den mobilen Tiger-Lake-Prozessoren. In den GPU-Benchmarks zeigt sich eine Verdopplung der Leistung gegenüber dem Vorgänger. Wie auch bei AMDs Renoir-Prozessoren bedeutet eine derart starke integrierte Grafikeinheit, dass die langsamen diskreten Kombilösungen damit überflüssig werden.

Bereits bekannt ist, dass Intel die DG1 (Discrete Graphics 1) in ein Endkundenprodukt überführen will. Diese existiert bislang nur als Software Development Vehicle (SDV) oder eben in integrierter Forum in den Tiger-Lake-Prozessoren. Nun gibt es erste konkrete Hinweise dazu. ASUS hat die Produktseite des Vivobook Flip 14 online gestellt. Auf dieser ist die Rede von "First Intel Discrete Graphics". Die genaue Produktbezeichnung lautet Iris Xe Max.

Im ASUS Vivobook Flip 14 wird die Iris Xe Max mit den Tiger-Lake-Modellen Core i5-1135G7 oder Core i7-1165G7 kombiniert. Verbaut sind zudem 8 oder 16 GB an LPDDR4X. Üblicherweise nutzt die integrierte Grafikeinheit ebenfalls diesen Speicher, der mit 64 GB/s an die Xe-LP-Architektur angebunden ist. Diese Bandbreite ist einer der Gründe, warum die Iris-Xe-Grafik doppelt so schnell wie der Vorgänger ist.

Für die Iris-Xe-Max-Variante bekommt die GPU aber eigenen Speicher spendiert. ASUS spricht hier konkret von 4 GB an Videospeicher. Dabei dürfte es sich um GDDR6 handeln, den Intel im kommenden Jahr auch für die größere Xe-HPG-Variante verwenden will. Damit dürfte auch die Speicherbandbreite höher ausfallen, wenngleich wir keinerlei Informationen über die breite des Speicherinterface haben.

Genauere technische Details zur Iris-Xe-Max-GPU gibt es nicht. Bisherigen Informationen zufolge kommt hier die gleiche Ausbaustufe mit 96 EUs zum Einsatz, wie bei den schnellsten Tiger-Lake-Prozessoren. Allerdings dürfte eine dedizierte GPU bei gleicher Ausbaustufe wesentlich höher takten, da sie eine ebenso höhere Leistungsaufnahme und Abwärme produzieren darf. Bei den Tiger-Lake-Prozessoren haben wir für einen Core i7-1185G7 bei einem Takt von 1,35 GHz eine Leistungsaufnahme maximal 14 W gemessen – nur für die integrierte GPU. Die dedizierte Variante dürfte sich deutlich mehr genehmigen dürfen, ohne das CPU-Package zu kompromittieren.

Ob und wann Intel die Iris Xe Max offiziell vorstellen wird, ist aktuell nicht bekannt. Offen ist auch die Frage, ob ASUS mit dem Vivobook Flip 14 nur vorgeprescht ist und ob bzw. wann es auch weitere Modelle geben wird.

Update: Iris Xe Max nutzt womöglich LPDDR4X

Mit der Vermutung, die dedizierte Iris-Xe-Max-GPU würde GDDR6-Speicher verwenden, lagen wir wohl nicht ganz richtig. Acer führt mit dem Swift 3X nun ebenfalls ein Notebook mit dedizierter Intel-Grafik und nennt in den technischen Details 4 GB an LPDDR4X als Grafikspeicher. Dieser kommt hier auch für den Arbeitsspeichers des Tiger-Lake-Prozessors zum Einsatz und Intel verwendet für die Xe-LP-GPU ebenfalls ein LPDDR4X-Speicherinterface.

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren: