1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. Apples neues MacBook Air nutzt Ice-Lake-CPUs mit LPDDR4X

Apples neues MacBook Air nutzt Ice-Lake-CPUs mit LPDDR4X

Veröffentlicht am: von

macbookair2018Apple hat das MacBook Air aktualisiert. Die Verbesserungen beziehen sich auf vielerlei Aspekte des Notebooks. Unter anderem ist das neue Magic Keyboard, welches zusammen mit dem 16" MacBook Pro eingeführt wurde, nun auch im MacBook Air verbaut. Damit wird einer der größten Kritikpunkte entfernt, denn die Unzuverlässigkeit der vorherigen Keyboard-Generationen hat für einigen Unmut gesorgt.

Außerdem setzt Apple nun auf die mobilen Ice-Lake-Prozessoren von Intel – also die in 10 nm gefertigten Prozessoren mit den Sunny-Cove-Kernen. Der Käufer eines neue MacBook Air hat die Wahl zwischen einem Dual-Core- oder einem Quad-Core-Prozessor. Die Option auf einen schnelleren Core i7 besteht ebenfalls. Durch den Einsatz der Ice-Lake-Prozessoren soll das neue MacBook Air deutlich schneller sein. Vor allem die integrierte Grafikeinheit auf Basis der Gen11-Graphics bietet einen deutlichen Leistungssprung, wie unsere Tests aufzeigen.

Dem Prozessor zur Seite gestellt werden mindestens 8 GB an LPDDR4X mit 3.733 MHz. Optional können 16 GB verbaut werden. Da der Arbeitsspeicher verlötet ist, muss man sich hier um Kauf bereits festlegen. Gleiches gilt für die verbaute SSD. Diese fasst im kleinsten Modell 256 GB, kann jedoch auf bis zu 2 TB ausgebaut werden.

Am Gehäuse des MacBook Air hat sich nichts getan. Es bleibt bei einem 13,3-Zoll-Display mit 2.560 x 1.600 Pixeln Auflösung. Das Gewicht liegt bei 1,29 kg. Hier wie auch bei den Abmessungen gibt es keine großen Änderungen. Links sind zwei Thunderbolt-3-Anschlüsse vorhanden. Rechts ein Klinkeanschluss. Mehr bietet das MacBook Air in dieser Hinsicht nicht. Allerdings kann das neue MacBook Air über einen der Thunderbolt-3-Anschlüsse das Apple Pro Display XDR mit 6K-Auflösung ansteuern.

Apple verspricht für das neue MacBook Air eine Akkulaufzeit von elf bis zwölf Stunden – je nach Verwendung. Geladen wird es über ein mitgeliefertes Typ-C-Netzteil mit 30 W Ausgangsleistung. Anders als beim neuen iPad Pro unterstützt das aktualisierte MacBook Air noch kein Wi-Fi 6.

Der Einstiegspreis für das neue MacBook Air beträgt 1.199 Euro. Die zweite Standardkonfiguration mit Quad-Core-Prozessoren kommt auf 1.499 Euro. Über die Konfiguration des Arbeitsspeichers, der SSD und des Prozessors landet man aber schnell bei 2.579 Euro. Bei der Gehäusefarbe hat der Käufer die Wahl zwischen Grau, Gold und Silber. Bestellt werden kann das MacBook Air ab sofort, ausgeliefert und im Handel verfügbar ist es ab kommender Woche.

Neben dem aktualisierten MacBook Air hat Apple heute das neue iPad Pro mit LiDAR-Scanner, schnellem A12Z-Bionic-Prozessor und dem optionalen Smart Keyboard Folio mit Trackpad vorgestellt.

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren: