1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Tablets
  8. >
  9. Neues iPad Pro hat einen LiDAR-Scanner und bringt Tablet und Notebook näher zusammen

Neues iPad Pro hat einen LiDAR-Scanner und bringt Tablet und Notebook näher zusammen

Veröffentlicht am: von

ipad-pro-2020Ohne große Ankündigung oder gar einen Event hat Apple eine neue Generation des iPad Pro vorgestellt. Mit dem neuen Modell bringt Apple das MacBook und das iPad näher zusammen, denn zusammen mit der neuen Tablet-Hardware bringt man ein Magic Keyboard auf den Markt, welches über eine Hintergrundbeleuchtung und ein Trackpad verfügt. Die dazu notwendige Softwareunterstützung wird per Update für das iPadOS nachgereicht.

Wichtiger Bestandteil des neuen iPad Pros ist der A12Z-Bionic-Prozessor. Dieser soll über eine überarbeitete integrierte Grafikeinheit mit acht Kernen verfügen, die zusammen mit einer verbesserten thermischen Architektur und einem darauf abgestimmten Performance-Controller einen deutlichen Leistungsschub erhalten soll. Außerdem verfügt der A12Z Bionic über acht CPU-Kerne, die ebenfalls schneller sein sollen. Apple will die Rechenleistung auf Niveau eines Notebooks gebracht haben.

Das neue iPad Pro wird es in zwei Größen geben. Es gibt eine 11-Zoll- als auch eine 12,9"-Zoll-Variante. Das Display deckt den P3-Farbraum ab und bietet eine Bildwiederholungsrate von 120 Hz. Per True Tone wird der Weißabgleich dem Umgebungslicht angepasst.

Ebenfalls überarbeitet hat Apple das Kamerasystem des iPad Pro. Dieses verfügt über eine 12 Megapixel Weitwinkel- sowie eine 10 Megapixel Ultraweitwinkelkamera. Hinzu kommt ein LiDAR-Scanner. Dieser misst den Abstand zu Objekten in der Umgebung in einer Entfernung von bis zu fünf Metern. Über das neue Depth Frameworks in iPadOS werden die vom LiDAR-Scanner gemessenen Tiefenpunkte mit den Daten von beiden Kameras und Bewegungssensoren zusammengeführt. Apple will damit besonders eine Verbesserung im Bereich des AR-Erlebnisses ermöglichen.

Das neue iPad Pro ist ab heute auf apple.com bestellbar. Aufgrund der aktuellen Situation wird die Online-Bestellung wohl die einfachste Möglichkeit sein an ein neues iPad Pro zu kommen. Die 11"-Variante beginnt bei einem Preis von 879 Euro für das Wi-Fi-Modell und 1.049 Euro für die Cellular-Variante. Das größere 12,9"-iPad-Pro ist ab 1.099 Euro für das Wi-Fi-Modell und 1.269 Euro für die Cellular-Variante verfügbar. Die Preise haben für eine Speicherkapazität von 128 GB Bestand. Für Modelle mit 256 GB (989 Euro / 1.209 Euro), 512 GB (1.209 Euro / 1.429 Euro) und 1 TB (1.429 Euro / 1.649 Euro) werden entsprechende Aufpreise fällig.

Smart Keyboard Folio mit Trackpad

iPadOS 13.4 wird erstmals die Trackpad-Unterstützung für das iPad bieten. Derzeit befindet sich das Betriebssystem noch in der Beta-Phase. Das dazugehörige Zubehör hört auf den Namen Smart Keyboard Folio und bietet eben ein Trackpad. Das Tastaturlayout wird für verschiedene Länder angeboten werden und die Tasten sind hintergrundbeleuchtet. Eine ESC-Taste sucht man allerdings vergeblich. Über freitragende Scharniere soll eine stufenlose Einstellung des Betrachtungswinkels von bis zu 130 Grad möglich sein. Das Magic Keyboard verfügt über ein USB-Typ-C Pass-Through, wodurch der USB-C-Anschluss für weiteres Zubehör frei bleibt.

iPadOS 13.4 mit der Trackpad-Unterstützung wird ab 24. März ausgeliefert werden. Als Eingabegeräte können aber auch die Magic Mouse 2, das Magic Trackpad 2 und das Magic Keyboard verwendet werden. Das neue Smart Keyboard Folio für das 11" iPad Pro kostet 199 Euro und die größere 12,9"-Variante 219 Euro.