> > > > Lenovo zeigt das erste Notebook mit Falt-Display

Lenovo zeigt das erste Notebook mit Falt-Display

Veröffentlicht am: von

lenovo

Nachdem bereits diverse Smartphone-Hersteller faltbare Geräte der Öffentlichkeit präsentiert haben, stellt nun der chinesische Konzern Lenovo den ersten faltbaren PC der Welt vor. Das besagte Gerät wurde laut Lenovo für hochmobile, technisch versierte Profis entwickelt. Der erste faltbare PC der Welt gehört zur Premium-Familie ThinkPad X1. Explizit wird vom Hersteller erwähnt, dass es sich beim besagten Gerät um einen vollwertigen Laptop handelt. Ebenfalls soll sich dieser laut dem Unternehmen wie ein Buch zusammenfalten lassen. Als Betriebssystem verwendet das faltbare ThinkPad Microsoft Windows. Ob es sich hierbei um eine speziell auf das Gerät zugeschnittene Version des OS handelt, ist aktuell nicht bekannt. Zudem gab Lenovo keinerlei Informationen zu den Spezifikationen der Hardware. Jedoch versprach der Konzern bis zum Release im Jahr 2020 sämtlichen Informationen bekanntzugeben.

Ebenfalls verweist der chinesische Hersteller in seiner Pressemitteilung auf die aktuell in Orlando, Florida, stattfindende Lenovo Accelerate. Allerdings präsentierte der Hersteller dort lediglich eine Vorschau auf das erste faltbare Notebook der Welt. Man darf gespannt sein, wie Lenovo den Faltmechanismus des Gerätes realisieren wird. Zudem bleibt abzuwarten, ob die Chinesen auf die selben Probleme wie Samsung stoßen werden, obwohl der südkoreanische Mischkonzern mittlerweile bekannt gegeben hat, die Schwierigkeiten beim Galaxy Fold überwunden zu haben. Der interessanteste Aspekt dürfte jedoch die unverbindliche Preisempfehlung sein. Bei bereits utopischen Preisen für kleine Smartphones dürfte ein gut ausgestattetes Notebook mit Falt-Display im mittleren vierstelligen Bereich liegen. Zwar handelt es sich laut Lenovo um ein Premiumgerät, was auf technisch versierte Profis abzielt, jedoch gilt auch hier abzuwarten, ob diese sich auch bei einem hohen Anschaffungspreis von einem Kauf überzeugen lassen können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar160056_1.gif
Registriert seit: 11.08.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1567
Och für ein zweistelligen Preis würde ich so ein Teil direkt nehmen :).

Ist das eine Ausdrucksweiße die ich noch nicht kenne oder doch ein Schreibfehler ?.
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 31414
Ein Fehler. Ein gut augestattetes Notebook mit Falt-Display dürfte im mittleren vierstelligen Bereich liegen.
#3
customavatars/avatar160056_1.gif
Registriert seit: 11.08.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1567
Ich dachte er meinte so im zweistelligen tausender Bereich, sprich ab 10000.
Das denke ich auch, so zwischen 5 bis 10000.
#4
customavatars/avatar133552_1.gif
Registriert seit: 24.04.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2616
Hmm Notebook ohne Tastatur...sowas nannte man früher mal Tablet und war auch nichts Besonderes. Und vor allem nichts wofür man vierstellige Summen ausgibt.
#5
customavatars/avatar294628_1.gif
Registriert seit: 03.04.2019
Osnabrück
Obergefreiter
Beiträge: 112
Darauf zu tippen muss grausam sein.

Die Tastaturen die mit Laser auf den Schreibtisch projeziert werden haben sich schließlich auch nicht durchgesetzt. Ohne Haptik ist Schreiben meiner Meinung nach nicht wirklich möglich.
#6
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3613
Ohne richtige Tastatur ist es kein Notebook, sondern ein Medienkomsumgerät, mit eingeschränkter Bürotauglichkeit nebenher. Würde mir jemand ungesehen ein Notebook verkaufen und dann so etwas geben, wäre es ca 0,2 Sekunden später an seiner Schläfe.
#7
Registriert seit: 06.10.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4660
Zitat
Der erste faltbare PC der Welt
#8
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 21973
Also das ding wird vor allem als Thinkpad X1 irgendwass ein Rohrkrepierer, wer soll denn das kaufen?

Die Clientel die ein X1 kauft, braucht ein Notebook, mit richtigerer Tastatur, und keinen Quark wie das da.
lenovo sollte sich liebe rmal um die Kritikpunkte an dne Notebooks kümmern, statt so nen "sinnbefreiten Müll" raus zu bringen.

Sorry, aber ich will das IBM die Marke Thinkpad zurück fordert.
#9
Registriert seit: 06.10.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4660
Zitat
keinen Quark wie das da.
Was frösche damit zu tun haben weiss Ich auch nicht?!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren: