1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. Shooter oder MOBA: ASUS präsentiert zwei neue Produktfamilien von Gaming-Notebooks

Shooter oder MOBA: ASUS präsentiert zwei neue Produktfamilien von Gaming-Notebooks

Veröffentlicht am: von

asus rog strix scar editionMit der ROG-Strix-Scar- und –Hero-Reihe hat ASUS zwei neue Notebook-Serien angekündigt, die sich an zwei unterschiedliche Spieler-Typen richten. Während die Scar-Reihe sich überwiegend an Shooter-Fans richtet, sind die Geräte der Hero-Familie vor allem für Spieler von Multiplayer-Online-Battle-Arena-Titeln wie "League of Legends" oder "Dota 2" gedacht, die teils geringe Anforderungen an die Hardware stellen.

Technisch verfügen beide Modelle über einen aktuellen Kaby-Lake-Prozessor und können auf eine NVIDIA-Grafikkarte der Pascal-Generation zurückgreifen. Zwar lassen sich beide Modelle wahlweise mit einem Intel Core i5-7300HQ oder einem Core i7-7700HQ ausrüsten und mindestens mit einer GeForce GTX 1050 bestücken, bei der Hero-Edition ist allerdings schon bei einer GeForce GTX 1060 Schluss, während sich die Scar-Variante sogar mit einer GeForce GTX 1070 bestücken lässt. Hier will ASUS den höheren Ansprüchen von "Playerunknown’s Battlegrounds" und Co. gerecht werden. 

Unterschiede gibt es außerdem beim Display. So wird es die Geräte der Hero-Edition ausschließlich mit einer Bildschirmdiagonalen von 15,6 Zoll und einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten geben, während es die Shooter-Variante auch mit 17,3-Zoll-Bildschirm geben wird. In beiden Fällen verbaut ASUS ausschließlich schnelle 120-Hz-Panels, wobei es die Scar-Geräte vereinzelt mit 144 Hz geben wird. 

Dazu gibt es jeweils bis zu 32 GB DDR4-2400-Arbeitsspeicher und eine Kombination aus schneller M.2-SSD mit PCI-Express- oder SATA-Anbindung sowie eine herkömmliche 2,5-Zoll-Festplatte. Alternativ verbaut ASUS eine SSHD der FireCuda-Reihe von Seagate, die schnellen Flashspeicher mit langsamem aber kapazitätsstarkem Magnetspeicher in einem kombiniert. 

Anschlussseitig stehen beiden Produktfamilien zahlreiche USB-3.1-Schnittstellen, Gigabit-LAN, HDMI 2.0, miniDisplayPort und ein 2-in-1-Kartenleser zur Verfügung. Eine moderne Typ-C-Schnittstelle hat es ebenfalls geschafft, Thunderbolt 3 verstehen jedoch nur die Modelle der Scar-Familie. Gefunkt wird per 802.11ac und Bluetooth 4.1.

All das packt ASUS in ein 2,3 bis 2,5 kg schweres Kunststoff-Gehäuse, welches sich zwischen den Serien lediglich im Bereich des Bildschirm-Deckels optisch unterscheidet, ansonsten aber baugleich ist. Beiden Serien gemein ist eine Hintergrundbeleuchtung für die Tastatur, deren RGB-LEDs sich in vier Zonen unterteilen lassen. Konfiguriert wird diese über das hauseigene ROG-Gaming-Center, das außerdem einige Monitoring-Funktionen und zahlreiche weitere Einstellmöglichkeiten bietet. Der integrierte Akku soll je nach Hardware-Ausstattung Laufzeiten von 3,5 bis 9 Stunden versprechen.  

Sowohl die Geräte der Hero-Edition wie auch die der Scar-Familie sollen ab sofort im Handel verfügbar sein. Preislich wird man ab 1.200 bzw. 1.500 Euro einkalkulieren müssen.