> > > > Microsoft Surface Book 2 kann in Deutschland vorbestellt werden

Microsoft Surface Book 2 kann in Deutschland vorbestellt werden

Veröffentlicht am: von

surface book 2 teaserDie Mitte Oktober vorgestellte zweite Generation des Microsoft Surface Book kann ab sofort auch in Deutschland vorbestellt werden. Angeboten wird das Surface Book 2 in vier verschiedenen Konfigurationen, die bereits ab kommendem Donnerstag, den 16. November, ausgeliefert werden sollen und zwischen 1.749 Euro und 3.449 Euro kosten. 

Während die Einstiegs-Version von einem Intel Core i5-7300U mit zwei Rechenkernen, 8 GB Arbeitsspeicher, einer 256 GB großen SSD sowie von einer integrierten Intel HD Graphics 620 angetrieben wird, werkeln in der zweiten Variante für 2.249 Euro schon ein Intel Core i7-8650U sowie eine NVIDIA GeForce GTX 1050 mit 2 GB Videospeicher. Die Speicherausstattung bleibt jedoch identisch zum Einsteigermodell. Die Verdoppelung von Arbeits- und Massenspeicher lässt sich Microsoft mit weiteren 600 Euro bezahlen, das Gerät kostet in Deutschland dann 2.849 Euro. 

Das Spitzenmodell wird zwar weiterhin von einem Intel Core i7-8650U angetrieben und von einer GeForce GTX 1050 2GB befeuert, kann dafür aber 16 GB Arbeitsspeicher und vor allem ein 1 TB großes SSD-Laufwerk vorweisen. Ausgerufen werden dann allerdings schon satte 3.449 Euro.

Alle vier Modelle des Microsoft Surface Book 2 wird es in Deutschland zunächst mit 13,5-Zoll-Display und einer nativen Auflösung von 3.000 x 2.100 Bildpunkten geben. Einen Termin für die Variante mit 15-Zoll-Bildschrim und 3.240 x 2.160 Bildpunkten gibt es hierzulande noch immer nicht, die bleibt derzeit nur Kunden aus den USA vorenthalten. 

Anschlusstechnisch bieten alle Geräte zwei USB-Typ-A-Schnittstellen und einen Typ-C-Port, der allerdings nicht mit Thunderbolt 3 kompatibel ist. Gefunkt wird per Bluetooth 4.1 und WiFi-AC, dazu gibt es einen 3,5-mm-Klinkenanschluss mit Dolby-Atmos-Support für Kopfhörer. Die Akkulaufzeit gibt Microsoft mit bis zu 17 Stunden an, wobei im Tablet-Mode immerhin noch rund fünf Stunden drin sein sollen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar112354_1.gif
Registriert seit: 21.04.2009

Operator from Hell
Beiträge: 1887
Wenn der Preis nicht wäre, wäre es mir :fresse:

15" in der kleinen Konfig für maximal 1100 Euro... man wird ja noch Träumen dürfen.
#2
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5377
Nett aber zu teuer

Ich wünsche mir eher seit Jahren ein Surface Pro mit 14" bzw. 15".
#3
customavatars/avatar146919_1.gif
Registriert seit: 09.01.2011
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 6884
Die Leistung, im Vergleich zu ähnlich teuren MacBookPro, würde mich echt mal interessieren.

Der Look macht ganz schön was her :cool:
#4
Registriert seit: 01.01.2016

Gefreiter
Beiträge: 47
Zitat Whisky7up;25938571

15" in der kleinen Konfig für maximal 1100 Euro... man wird ja noch Träumen dürfen.


DAS ist echt geträumt.
Das findet man bei einfachen Laptops sicher, aber nicht bei einem Gerät das es so nur einmal gibt. ;-)

Zitat FB07;25938607
Nett aber zu teuer


Billiger wäre mir lieber. Keine Frage.
Aber ohne ein einziges Konkurrenzprodukt, wie setzt man da einen Preis fest?
Ich habe keine andere Option als ein Surfacebook. Das, oder zwei Geräte kaufen die dann unhandlich sind und das Selbe kosten zusammen.

Zitat buxtehude;25939693
Die Leistung, im Vergleich zu ähnlich teuren MacBooksPro, würde mich echt mal interessieren.


Von der CPU her ist das Surfacebook 2 deutlich im Vorteil. Von der GPU her eh. Es wird wohl nicht mal knapp sein.
Die Stärken liegen aber eher in Touch und 4:1 Optionen. Das MacBook ist halt "nur" ein Laptop. Also schwer zu vergleichen ehrlich gesagt.

Persönlich habe ich sofort die i7 Version mit 512gb SSD vorbestellt. Schlicht weil das Gerät mit seinen Merkmalen wie für meine Arbeit und mich gemacht ist.
Und es wie gesagt absolut null Produkte von irgendwem anderes gibt die das Selbe bieten. 2:1 Tablets kommen dem noch am nächsten, aber wehe ich habe im Zug mal keinen Platz mit Tisch. Dann sitze ich da und kann nicht arbeiten.
#5
customavatars/avatar205082_1.gif
Registriert seit: 11.04.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 791
Zitat buxtehude;25939695
Die Leistung, im Vergleich zu ähnlich teuren MacBookPro, würde mich echt mal interessieren.

Der Look macht ganz schön was her :cool:

Die 13 Zöller werden vom 13' Surface Book gnadenlos abgezogen, ohne dGPU und mit Kaby Lake CPUs sehen die halt kein Land. Das 15' Surface Book hat die deutlich stärkere GPU, dafür halt "nur" eine Quad-Core-U CPU gegenüber der HQ CPU im MacBook Pro 15. Bei längerer Belastung ist dort die CPU eben stärker. Preislich sind die MacBook Pro 13' Modelle tendenziell etwas günstiger als die Surface Book Pendants, bei den 15' sieht es sehr nach Gleichstand aus (z.B. 15', 16/512/dGPU bei beiden ergibt 2800$ MacBook und 2900$ Surface Book).
#6
customavatars/avatar146919_1.gif
Registriert seit: 09.01.2011
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 6884
Oh, das ist schon krass. Dann stellt sich wohl nur die Frage, ob man so viel Geld ausgeben möchte bzw. ob man diese Geräte auch professionell nutzt.
Also, wert sind sie es auf jeden Fall, habe ich verstanden. Danke auch für eure Ausführungen :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Aero 15X im Test: Dank GeForce GTX 1070 Max-Q mehr Power und...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-AERO15-MAX-Q/GIGABYTE_AERO15_GTX1070_MAXQ-TEASER

Nur wenige Tage nachdem Gigabyte das Aero 14 um eine weitere Ausstattungs-Variante erweitert hat, frischt man nun auch den großen Bruder auf. Zwar bleibt es weiterhin bei Kaby Lake und einer Pascal-Grafikkarte, statt einer GeForce GTX 1060 kommt nun aber eine GeForce GTX 1070 im effizienten... [mehr]

Huawei MateBook E im Test: Besser, aber noch nicht perfekt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_E_TEST

Mit dem MateBook betrat Huawei im vergangenen Jahr den boomenden Markt der 2-in-1-Rechner. Vieles machte die erste Generation richtig, an einigen Stellen war die fehlende Erfahrung aber unübersehbar. Inzwischen hat man mit dem MateBook E eine überarbeitete Version in den Handel gebracht. Von... [mehr]

Jahrgang 2018: Erste Bilder zeigen neues Design des Dell XPS 13

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Dell hat seine Notebook-Serie XPS 13 nun schon einige Jahre auf dem Markt. Das kompakte Gerät zeichnet sich vor allem durch den besonders dünnen Rahmen rund um das Display aus und kommt daher im Vergleich zu anderen Modellen kompakter daher. Das Design des XPS 13 wurde seit dem Start aber nur... [mehr]

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

HP ENVY x360: Erstes Notebook mit AMD Ryzen 5 2500U vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HP_ENVY_X360_THUMB

HP hat mit dem ENVY x360 (15-bq101na) ein neues Notebook angekündigt, das vor allem in einem Punkt gegenüber bereits erhältlichen Varianten des ENVY x360 auffällt: Es ist das erste Modell, das den Prozessor AMD Ryzen 5 2500U integriert. Jener Chip nutzt vier Kerne mit 2 GHz Takt bzw. 3,6... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]