> > > > Intels Ethernet-800-Serie unterstützte PCIe 4.0 und NVMe über TCP

Intels Ethernet-800-Serie unterstützte PCIe 4.0 und NVMe über TCP

Veröffentlicht am: von

intel-columbiavilleIm Mai dieses Jahres kündigte Intel die Ethernet-800-Series an. Die entsprechenden Controller sollen Datenraten im Netzwerk von 100 GBit/s erreichen. Vor allem aber bieten sie zahlreiche neue Funktionen, die diese 100 GBit/s und besonders niedrige Latenzen unter möglichst vielen Anwendungen einhalten sollen.

Auf der SNIA Storage Developer Conference hat Intel nun weitere Details zum konkreten Produkt verraten, denn die Ethernet Controller E810 und Ethernet Network Adapter E810 sollen in Kürze verfügbar sein. So unterstützt die Hardware unter anderem ein NVMe over Fabrics (NVMeoF) und NVMe over TCP. Mit einer entsprechenden Hardwarebeschleunigung sollen die bisher verwendeten Softwareschnittstellen in diesem Bereich abgelöst werden, was unter anderen auch dafür sorgt, dass Funktionen wie die Application Device Queues (ADQ) in dieser Form umgesetzt werden können. In den nun von Intel veröffentlichten technischen Details (PDF) zur Hardware.

Der Intel Ethernet Controller E810-CAM2/CAM1 kann bis zu zwei 100-GBit- oder 50-GBit-Anschlüsse realisieren. Außerdem möglich sind viermal 25 GBit oder achtmal 10 GBit. An kompatiblen Interface-Varianten werden die gängigen Standards unterstützt, wie sie im Datacenter üblicherweise zu finden sind.

Interessanterweise nennt Intel in den technischen Daten Unterstützung von PCI-Express 4.0 mit 16 und acht Lanes. Ein PCI-Express 3.0 mit acht Lanes stellt ohne Overhead nur rund 63 GBit/s zur Verfügung, was bei einer entsprechenden Bestückung mit 2x 100-GBit-Ethernet nicht ausreicht. Erst PCI-Express 4.0 stellt ab acht Lanes eine ausreichende Datendate zur Verfügung.

Derzeit bietet Intel jedoch keinerlei Prozessoren an, die PCI-Express 4.0 unterstützen. Zwar ist dies bei speziellen FPGAs der Fall, nicht aber für die aktuellen Xeon-Prozessoren. Erst mit Ice Lake wird Intel Xeon-Prozessoren anbieten können, die auch PCI-Express 4.0 anbieten. Bis dahin müssen die Kunden eines Ethernet Controller E810 und Ethernet Network Adapters E810 mit PCI-Express 3.0 Vorlieb nehmen – es sei denn die verwenden einen EPYC-Prozessor der zweiten Generation, denn dieser bietet bereits die Unterstützung von PCI-Express 4.0.