> > > > BGH: Urteil über die Zulässigkeit der Aufschaltung eines Wifi-Hotspots

BGH: Urteil über die Zulässigkeit der Aufschaltung eines Wifi-Hotspots

Veröffentlicht am: von

unitymediaDer Bundesgerichtshof hat ein Urteil im Verfahren von Unitymedia gefällt, bei dem es um die Zulässigkeit der unaufgeforderten Aufschaltung eines separaten Wifi-Hotspots bei WLAN-Kunden ging. Das Gericht entschied dabei, dass es nicht nötig ist, dass Unitymedia im Vorfeld die Zustimmung der Kunden für das Aktivieren eines teilöffentlichen WLAN-Hotspots einholt. Der BGH teilte mit, dass ein Widerspruchsrecht ausreichend sei. Die Klage wurde von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen angestrebt, auf Grundlage der unzumutbaren Belästigung.

Wer allerdings trotz des Widerrufsrecht auf Nummer sicher gehen will hat die Möglichkeit, einen eigenen Router zu verwenden und nicht auf das von Unitymedia zur Verfügung gestellte Gerät zurückzugreifen. Somit ist der Kabelnetzbetreiber nicht mehr in der Lage, Änderungen an der Routersoftware vorzunehmen. Dadurch ist es ebenfalls nicht möglich, einen Hotspot einzurichten, bzw. diesen zu betreiben. Diejenigen, die bereits seit dem Routergesetz, welches seit August 2016 besteht, einen eigenen Router wie z.B. eine Fritzbox verwenden, dürfte das Urteil eher geringfügig tangieren. 

Wie kompliziert der Wechsel zum eigenen Router sein kann, lässt sich hier nachlesen. Auch für weniger versierte Anwender dürfte die Umstellung auf den eigenen Router interessant sein. Neben einem erweiterten Funktionsumfang, besserer Leistung und den entfallenden Mietkosten für das Gerät der Netzbetreiber ergeben sich viele Vorteile bei der Nutzung eines eigenen Routers.

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia ist verantwortlich für die Kabelnetze in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hessen, allerdings plant Vodafone, Unitymedia zu übernehmen. Hier wartet man jedoch auf die Genehmigung der EU-Kartellwächter. Aktuell ist es fraglich, ob die grünes Licht für die Übernahme geben werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar116335_1.gif
Registriert seit: 12.07.2009
Bonn
Moderator
A very special one
Kölsche Würmche
Tupper-Tussie
Beiträge: 7938
Zitat MadCat69;26917213
Das Problem ist doch vor allem, dass man, wenn das jeder so machen würde, eine Vielzahl neuer Wlans rumschwirren hätte und das im eh vollen 2.4 Ghz Bereich. Das kann bei manchen schon für arge Probleme sorgen, wenn dann auf einmal der einzig freie Kanal vom Provider-Hotspot genutzt wird. Von den Stromkosten natürlich abgesehen. Natürlich kann man per Opt-Out raus, aber der einzig richtige Weg wäre ein Opt-In zum einrichten :(


Der provider nutzt aber defakto die gleichen Kanaleinstellungen des Routers. Die spannen da kein separates Wifi auf.
Oh sehe gerade BigG war schneller^^

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Scrush;26917239
gilt aber auch für telekom hotspots in der öffentlichkeit z.b. ICE


Und was mächtest du uns damit mitteilen? Du mächtest selbst nichts freigeben, aber das von den anderen würdest du schon gerne kostenlos und ohne Bedingungen nutzen?!
#14
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4831
Zitat MadCat69;26917666
Ok, dann nehmen sie also auf der genutzten Frequenz Bandbreite weg. Auch nicht ideal.


Das mag theoretisch stimmen, aber praktisch sollte das doch nicht von Relevanz sein. Man bekommt als Nutzer eines privaten Wifi-Spots nur max. 10Mbit/s im DL und 1Mbit/s im UL zugesichert. Ich weiß zwar nicht wie UM das im einzelnen handhabt, also was z.B. in Extremsituation passiert wenn 10 oder mehr Geräte gleichzeitig auf das WLAN zugreifen, aber ich gehe nach dem hier gesprochenem Urteil schon davon aus, dass die Priorität immer beim Anschlussinhaber liegt, denn schließlich war es für das Urteil wohl maßgebend, dass für den Kunden/Anschlussinhaber kein unzumutbarer Nachteil entsteht.
#15
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2132
Kein Schwein ausser einem Gast des Hauses greift auf den popeligen Hotspot zu, wenn wir ehrlich sind. Dem gönn ich die 10MBit/s, obwohl bei mir das WLAN aus ist.
#16
Registriert seit: 07.07.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2090
Zitat FirstAid;26917163
Ob in einem Haus jemand ein W-LAN Netz aufbauen möchte, soll der Besitzer/Mieter selbst entscheiden und nicht der Provider.
Kann er doch. Es ist nur ein opt-out und kein opt-in, ein Kritikpunkt, welchen ich auch nicht gut finde und teile.
Zitat
Die zusätzlichen Stromkosten eines W-LAN Netz trägt schließlich der Anschlussinhaber mit, klingt nicht viel, nach einen Jahr sind es doch einige Euros, die sich UnityMedia spart.
. Du machst Dich lächerlich, merkste nicht selbst, was!?
Wenn Du WLAN abschaltest, sparst Du 1100mW Sendeleistung für zwei Frequenzbänder. Wenn überhaupt. Wohlgemerkt, sekundärseitig. Auf der Primärseite (230V) geht das für Dich im Meßfehler unter.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat AliManali;26917980
Kein Schwein ausser einem Gast des Hauses greift auf den popeligen Hotspot zu, wenn wir ehrlich sind. Dem gönn ich die 10MBit/s, obwohl bei mir das WLAN aus ist.
Das kommt wohl auch auf die Wohnlage und den Publikumsverkehr an dieser Stelle an. Wohnst Du im EG direkt an einer Bushaltestelle, einer Schule oder einem Flüchtlingsheim, so kann das schon ganz anders aussehen als im 1.OG auf dem Dorf.
Aber viel genutzt wird es vermutlich dennoch nicht, da stimme ich Dir zu, weil das einfach niemand kennt. Von vier Unitymedia-Nutzern in meinem Umfeld hat niemand vorher davon gehört - weder, dass er einen Gastzugang betreibt, noch dass er selbst diese Funktion woanders nutzen kann.
#17
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 12021
Zitat dirk11;26918010
Kann er doch. Es ist nur ein opt-out und kein opt-in, ein Kritikpunkt, welchen ich auch nicht gut finde und teile.
. Du machst Dich lächerlich, merkste nicht selbst, was!?
Wenn Du WLAN abschaltest, sparst Du 1100mW Sendeleistung für zwei Frequenzbänder. Wenn überhaupt. Wohlgemerkt, sekundärseitig. Auf der Primärseite (230V) geht das für Dich im Meßfehler unter.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Das kommt wohl auch auf die Wohnlage und den Publikumsverkehr an dieser Stelle an. Wohnst Du im EG direkt an einer Bushaltestelle, einer Schule oder einem Flüchtlingsheim, so kann das schon ganz anders aussehen als im 1.OG auf dem Dorf.
Aber viel genutzt wird es vermutlich dennoch nicht, da stimme ich Dir zu, weil das einfach niemand kennt. Von vier Unitymedia-Nutzern in meinem Umfeld hat niemand vorher davon gehört - weder, dass er einen Gastzugang betreibt, noch dass er selbst diese Funktion woanders nutzen kann.


1,1Watt 24/7 für 365 Tage sind auch knapp 2€ Pro Jahr
#18
Registriert seit: 07.07.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2090
Zitat kaiser;26918079
1,1Watt 24/7 für 365 Tage sind auch knapp 2€ Pro Jahr
Nochmal, extra für Dich fett: das sind 1100mW sekundärseitig, [u]nicht[/u] primärseitig.
#19
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1504
Zitat dirk11;26918482
Nochmal, extra für Dich fett: das sind 1100mW sekundärseitig, [u]nicht[/u] primärseitig.


Da hat wohl jemand in Physik geschlafen :D

Aber erklär doch mal, ich hol schonmal Popcorn ^^
#20
Registriert seit: 05.04.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3132
Mir ist gar nicht klar, wofür diese Hotspots überhaupt taugen sollen. Wenn da aus dem ersten Stock gerade noch auf die Straße so ein Minimalsignal ankommt, was soll man denn damit anfangen? Ich stelle mich sicher nicht an die Hauswand, um da ein bisschen WLAN zu nutzen, da setze ich mich lieber in ein Kaffee, wo es WLAN hat.
Sowieso sind die meisten öffentlichen WLAN so dermaßen langsam, dass ich lieber mit meinem Datenvolumen surfe mittlerweile.
#21
customavatars/avatar129629_1.gif
Registriert seit: 15.02.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3681
Zitat dirk11;26918482
Nochmal, extra für Dich fett: das sind 1100mW sekundärseitig, [u]nicht[/u] primärseitig.

noch mal für dich : Primärseitig sind es sogar noch einige % mehr da noch die Wandlungverluste dazukommen :hmm:
#22
Registriert seit: 07.07.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2090
Jup, ihr habt völlig Recht! Ich weiß auch nicht, irgendwie habe ich zwar jedesmal mW gelesen und auch selbst geschrieben, aber immer mA gedacht...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Ubiquiti UniFi: Ein Heimnetzwerk für Enthusiasten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UBIQUITI-RJ45

    Für viele Anwender reicht es aus, einfach den WLAN-Router mit Kabel- oder DSL-Modem in zentraler Position der Wohnung oder des Hauses aufzustellen und schon müssen sich keine Gedanken mehr über das Netzwerk gemacht werden. Dank guter WLAN-Reichweite moderner Hardware und zahlreicher... [mehr]

  • Synology DiskStation DS1618+ mit DSM 6.2 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1618PLUS_REVIEWTEASER

    Synology hat seit kurzem mit der DiskStation DS1618+ ein neues NAS für fortgeschrittene Anwender im Angebot. Die DS1618+ verfügt über sechs Laufwerksplätze und kann per Erweiterungskarte um ein 10-Gigabit-Netzwerk oder einen SSD-Cache aufgerüstet werden. Weiterhin verbaut Synology mit dem... [mehr]

  • Synology Mesh Router MR2200ac im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY-MESH

    Mesh-WLAN-Systeme sind derzeit für viele Nutzer die ideale Lösung, um eine möglichst gute WLAN-Abdeckung über eine größere Fläche bzw. auch über mehrere Stockwerke zu erreichen, denn es ist keine fest installierte Ethernetinfrastruktur notwendig, um ein Mesh-System aufzubauen. Wir haben uns... [mehr]

  • Tri-Band und Mesh: Der AVM FRITZ!Repeater 3000 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZREPEATER3000

    Bereits mehrfach haben wir uns mit dem Thema Mesh und anderweitigen Lösungen zur Erweiterung des heimischen Netzwerkes beschäftigt. Mit dem FRITZ!Repeater 3000 hat AVM einen neuen Repeater vorgestellt, der in Verbindung mit einer FRITZ!Box eine schnelle und einfache Erweiterung des... [mehr]

  • Rivet Networks Killer Wireless-AC 1550 im Kurztest - Der WLAN-Turbo zündet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RIVET_NETWORKS_KILLER_WIRELESS_AC_1550_LOGO

    Rivet Networks neueste WLAN-Kreation ist zwar schon im Vorfeld im Handel angekommen, doch nun wollen wir uns ein eigenes Bild machen und unsere eigenen Testergebnisse veröffentlichen. Es handelt sich um den neuen Killer Wireless-AC 1550, der im Vergleich zum Killer Wireless-AC 1535 zu mehr... [mehr]

  • Computex 2018: Synology mit zahlreichen neuen NAS und Feature-Updates

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY_DS418PLAY

    Während wir im Hintergrund an der Umstellung unserer Server-Infrastruktur auf die FlashStation FS3017 von Synology arbeiten, hat der Hersteller die Computex 2018 genutzt, um weitere Geräte vor allem natürlich für den normalen Endkunden vorzustellen und einen Teil seines Jahres-Lineups auf den... [mehr]