> > > > Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router zeigt sich

Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router zeigt sich

Veröffentlicht am: von

telekomSchon seit längerer Zeit wird über die Aktualisierung des Hybrid-Routers der Deutschen Telekom spekuliert. Das aktuelle Modell entspricht nicht mehr dem Stand der Technik und unterstützt LTE und auch DSL nicht in voller Geschwindigkeit. Nun scheint der Start immer näher zu rücken. Das neue Modell zeigt sich schon auf einem ersten Bild, da der Router bereits vor dem offiziellen Startschuss einen Designpreis abgestaubt hat.

Laut ersten Informationen wird der Hybrid-Router der Telekom unter der Bezeichnung Speedport Pro vermarktet. Neben LTE soll dieser auch die schnelle Super-Vectoring-Technik unterstützen. Die Telekom packt die Technik in ein Gehäuse mit einer Quaderform. Dezente LEDs sollen darüber hinaus jederzeit über den Betriebszustand des Netzwerkgerätes informieren. 

Als Hersteller hinter dem Router wird Sagem genannt. Sagem soll dem Router neben den üblichen LTE-Frequenzen auch die Frequenz mit 1.500 MHz spendieren. Durch diese Frequenz sei eine stabilere Download-Geschwindigkeit über das mobile Netz möglich. Mithilfe von Super-Vectoring soll das Modell außerdem über die Kupferleitung eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 250 MBit/s beherrschen. Ebenfalls sei eine DECT-Basisstation mit an Bord, um drahtlose Telefone direkt mit dem Router verbinden zu können.

Der neue Speedport Pro soll noch ab diesem Jahr von der Telekom eingesetzt werden. Erste Kunden sollen das Gerät spätestens gegen Ende des Jahres erhalten. Durch die Hybrid-Technik wird der Internet-Anschluss sowohl über LTE als auch über das kabelgebundene-Netz realisiert. Dies ist vor allem für Gebiete interessant, in denen nur geringe Geschwindigkeiten über das Kupferkabel möglich sind. Hier kann die Datenrate über das LTE-Netz zusätzlich erhöht werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar94146_1.gif
Registriert seit: 01.07.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1071
Bei meinen Eltern gibt es max DSL 1000. Wenn ISDN dann mal abgeschaltet wird, sollen es 2000 werden.

Hybrid ist hier die einzige brauchbare Alternative. Wir haben aber noch nicht bestellt, da der alte Router anscheinen echt unterirdisch ist.

ISDN sollte laut T-Punkt eig schon im April abgeschaltet werden :D
#2
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7856
Gibt es nicht mittlerweile auch eine Version der FritzBox 7590 für Hybrid?
#3
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007
Wonfurt
Kapitän zur See
Beiträge: 3416
Hybrid als Übergangslösung warum nicht.Was mich irgendwie verwirrt,der Grund eines Hybrid-Routers ists ja,über LTE (Mobilfunk) höhere Datenraten zu erreichen,als das Festnetz hergibt.Bsp 25Mbit/s über LTE bei ner 2000er ADSL Leitung.Warum zum Teufel soll dieser Router Supvec können ?? Wenn Sup vec anliegt,niedrigste Rate wird 175Mbit/s sein,max 300Mbit/s,brauch ich diesen Router nicht.
In der Regel reichts doch wenn der Hybrid Router bei LTE 100mbit schafft und bei DSL 50. oder bring ich da was durcheinander?
#4
customavatars/avatar43164_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006
Halle (Saale)
Kapitänleutnant
Beiträge: 2024
Kann mir nur vorstellen, dass der Hersteller auch den Failover-Betrieb unterstützen würde, die Frage ist, ob die Telekom das dann auch in der Firmware freigibt.
Eventuell gibt es ja auch bald nur noch ein paar Router und die Vielzahl an unterschiedlichen Routern wird etwas eingedämmt...
#5
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1350
Zitat Simpl3Moe;26424613
Bei meinen Eltern gibt es max DSL 1000. Wenn ISDN dann mal abgeschaltet wird, sollen es 2000 werden.
ISDN sollte laut T-Punkt eig schon im April abgeschaltet werden :D


Tja, wenn ISDN abgeschaltet wird haben diejenigen die dann 2000 statt 1000 haben auch nichts davon, ISDN ist tausend mal besser als IP Telefonie crap, vor allem bei allem unterhalb von 16.000.

Das ganze wird aber noch etwas dauern, ISDN+DSL bleibt länger in Betrieb als die Analoganschlüsse mit DSL. Reine Analoganschlüsse werden auch weiterhin in Betrieb bleiben (mit IP Umsetzung im Amt).


Beim Router haben sie sich wohl stark an Google und Apple angelehnt was das Design angeht. Zumindest ist das Gerät nicht als Speedport zu erkennen. Mir persönlich gefallen aber flache unauffällige Router besser als diese Vasen.
#6
customavatars/avatar110012_1.gif
Registriert seit: 08.03.2009
Westhofen (Rh.)/Mainz
Fregattenkapitän
Beiträge: 2885
@ Mutio:
Nein gibt es nicht und wird es laut AVM auch absehbare Zeit nicht geben. Der Markt wäre einfach zu klein.

@ junkb00ster:
Das ist Unsinn was du da erzählst. Erst einmal ist man auf dem Land für jedes bisschen mehr Bandbreite dankbar. Und zudem ist ISDN vor allem eins, nämlich hart veraltet. IP-Telefonie funktioniert mittlerweile einwandfrei. Ich habe vor mehr als 5 Jahren auf IP umgestellt. Und damals hatte ich noch DSL 6000. Mit IP hatte ich damals schon eine klarere Sprachqualität als mit dem analogen. Was auch Sinn macht. Das analoge Netz ist stark veraltet, vor allem in den Vermittlungsstellen. Da wird seit Jahren nichts mehr investiert. Wie du schon anmerkt hast, wird die analoge Technik jetzt auch schon aus den Vermittlungsstellen herausgekickt.
Mal ne Frage o.T.: Sind alle Devices von Apple?

Ich habe daheim bei meinen Eltern ebenfalls Hybrid. Gibt da nur 16k via Festnetz und immerhin 50k via LTE. Der Hybrid-Router ist zwar nicht perfekt, aber okay. Den habe ich dann mittels einer Teleskop-Halterung direkt ans Fenster gehängt. Mir erschließt sich aber nicht wie das mit dem neuen gehen soll. Ob der auch wieder 4 LAN-Ports und 2 TAE-Anschlüsse hat? Bin mal gespannt...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Synology DiskStation DS218play im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS218PLAY_REVIEW_TEASER

    Mit der Diskstation DS218play hat Synology Ende letzten Jahres ein neues 2-Bay-NAS auf den Markt gebracht, welches sich in erster Linie für Multimedia-Anwendungen empfiehlt. Die vom Preis her im unteren Bereich angesiedelte DS218play soll insbesondere als Medienserver für das heimische... [mehr]

  • Ubiquiti UniFi: Ein Heimnetzwerk für Enthusiasten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UBIQUITI-RJ45

    Für viele Anwender reicht es aus, einfach den WLAN-Router mit Kabel- oder DSL-Modem in zentraler Position der Wohnung oder des Hauses aufzustellen und schon müssen sich keine Gedanken mehr über das Netzwerk gemacht werden. Dank guter WLAN-Reichweite moderner Hardware und zahlreicher... [mehr]

  • Netgear XR500 Nighthawk Gaming Router im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR-XR500

    Gaming-Router werden oft kritisch hinterfragt. Ethernet ist Ethernet und WLAN und WLAN – so die langläufige Meinung. Netgear macht einen neuen Anlauf diese Meinung zu ändern und einen echten Mehrwert zu liefern. Wir haben uns den XR500 Nighthawk Gaming Router genauer angeschaut und wollen... [mehr]

  • Synology DiskStation DS1618+ mit DSM 6.2 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1618PLUS_REVIEWTEASER

    Synology hat seit kurzem mit der DiskStation DS1618+ ein neues NAS für fortgeschrittene Anwender im Angebot. Die DS1618+ verfügt über sechs Laufwerksplätze und kann per Erweiterungskarte um ein 10-Gigabit-Netzwerk oder einen SSD-Cache aufgerüstet werden. Weiterhin verbaut Synology mit dem... [mehr]

  • Neue Modelle für Gigabitverbindungen: AVM zeigt FRITZ!Box 7583 (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    AVM will auf dem Mobile World Congress 2018 ein neues Fritz!Box-Modell vorführen, welches bereits in der Vergangenheit namentlich genannt wurde, dessen Markteinführung nun aber näherrücken soll. Fokus des MWCs für AVM ist das Angebot von Produkten, die eine Gigabitverbindung zum... [mehr]

  • Netgear Nighthawk X6S EX8000 an der Fritz!Box im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_EX8000

    Zuletzt haben wir uns im Bereich der Netzwerke häufig mit Mesh-Systemen beschäftigt. Diese versprechen eine einfache Installation, hohe Übertragungsraten und eine einfache Möglichkeit der Erweiterung. Heute wollen wir uns aber wieder einmal mit einem klassischen WLAN-Repeater genauer... [mehr]