> > > > Fast allen Smartphones und Routern droht Verkaufsverbot in der EU

Fast allen Smartphones und Routern droht Verkaufsverbot in der EU

Veröffentlicht am: von

Die Europäische Union wird gerne als Beispiel genannt, wenn es um ausufernde Bürokratie und Ineffizienz geht. Schnell ufert die Diskussion in diesem Bezug aber in Stammtischparolen aus, ohne dass differenziert über die einzelnen Faktoren gesprochen wird. Eher verliert sich das Gespräch meist schnell in Einzelheiten und vermeintlich kleinkarierten Regelungen, etwa zur maximalen Laufzeit der Warmhalteplatten bei Kaffeemaschinen. Nun liefert die EU-Kommission neuen Zündstoff für Skeptiker: Aufgrund eines Versäumnisses könnte dieses Sommer ein weitreichendes Verkaufsverbot für die meisten Smartphones, Router aber auch Navigationsgeräte innerhalb der EU eintreten. Ursache ist, dass eine bestehende EU-Richtlinie ausläuft, welche bisher die Standards festgeschrieben hat. Es fehlt aber noch an einer neuen Norm, weil die Ausarbeitung sich verzögert hat.

Die deutsche Bundesregierung ist bereits besorgt: Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries hat die Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska bereits kontaktiert. In ihrem Schreiben mahnt sie: „ Nach Ablauf der Übergangsfrist werden ab Juni 2017 zahllose neue, innovative Produkte aufgrund fehlender Zulassungsnormen nicht auf den Markt gebracht. Alte Produkte von Tausenden europäischer Hersteller können nicht mehr verkauft und müssten vom Markt genommen werden. “ Dieses Szenario dürfte weder den Herstellern noch den Kunden sonderlich zusagen – steht aber aktuell im Raum. Laut Zypries gefährden die Versäumnisse der EU-Kommission Arbeitsplätze in Unternehmen der Elektro- und Elektronikindustrie sowie im Handel.

Entstanden ist das Problem, weil die Kommission zwar eine neue Richtlinie (2014/53/EU) bzw. Radio Equipment Directive (RED) 2014 beschlossen hat, welche seit Juni 2016 formell gilt, jene aber viel zu vage sei. Denn in der Richtlinie wird nichts zur Bauweise der Geräte gesagt. Damit beschäftigen sich vielmehr die harmonisierten Europäischen Normen (hEN). Jene Normen wiederum werden von der europäischen Normungsorganisation ETSI verabschiedet, welche aber um Monate hinter dem Zeitplan liegt. Die deutsche Bundesregierung sieht hier eine massive Fehlplanung der EU-Kommission. Laut Ministerin Zypries sei das „ Normungsmandat deutlich später als üblich – nämlich mehr als zwölf Monate nach Veröffentlichung der Richtlinie – an die ETSI ausgereicht worden “.

Am Ende sieht es nun so aus, dass die relevanten Normen fehlen: Etwa wird wohl die Baunorm ETSI EN 301 893 für Geräte mit 5-GHz-Wi-Fi frühestens im Herbst 2017 fertig sein. Deswegen dürften entsprechende Geräte ab Juni 2017 vorerst in der EU nicht mehr in den Handel gelangen. Bereits ausgelieferte Produkte müssten sogar aus den Regalen verschwinden. Die fehlenden Normen könnten nur umgangen werden, wenn die Hersteller jedes Modell einzeln zur Prüfung vorlegen und genehmigen lassen. Allerdings ist das natürlich ein kostspieliger Prozess, den sich nicht jeder Hersteller für jede seiner Produktreihen leisten kann. Dadurch könnte sich das Produktangebot auf große Hersteller mit den wichtigsten Modellen beschränken – für den Markt im Grunde ein Desaster. Lösungsvorschläge für diese Misere hat die EU-Kommission bisher noch nicht parat.

Aktuell sieht es so aus, dass sich EU-Kommission und ETSI gegenseitig die Schuld für das Problem geben, ohne dass es zu produktiven Ergebnissen kommt. Zypries hat vorgeschlagen die Übergangsfrist der alten Normen zu verlängern. Was am Ende genau geschehen wird, ist aktuell aber offen.

Social Links

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10863
Ach bitte.
Eigentlich dürften die ganzen Geräte die zum Großteil verklebt sind auch schon nicht mehr verkauft werden. Hält den Handel ja auch nicht ab.

Insofern viel heiße Luft.
#15
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2357
Wieso droht ein Verkaufsverbot etc., wenn eine Norm ausläuft?
Wenn eine Norm ausläuft, heißt das, das es dann keine Norm mehr gibt.
Und keine Norm heißt doch nicht Verkaufsverbot, sondern genau das Gegenteil:
Es können alle Geräte verkauft werden, da ja keine Norm eingehalten werden muß.
Also auch Geräte, die nach ausgelaufener Norm gar nicht hätten verkauft werden dürfen, dürfen jetzt verkauft werden.
Und das:
Zitat
Die fehlenden Normen könnten nur umgangen werden, wenn die Hersteller jedes Modell einzeln zur Prüfung vorlegen und genehmigen lassen.

ist auch Unsinn. Nach welchen Normen sollte denn jedes einzelne Modell geprüft und genehmigt werden, wenn es keine Normen gibt?
#16
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 234
Alle, die die Regulierungen seitens der EU oder der Bundesregierung kritisieren, sei der Rat nahegebracht, mal rüber zu den weitestgehend unregulierten USA zu schauen. Wo Ärzte zB Werbung machen dürfen und Jahresvereinbarungen mit Schmerzmittelherstellern eingehen und daher zu viel verschreiben (nur mal nach Schmerzmittelabhängigkeit in den Staaten googeln) oder Glücksspiel, Banken (Verschuldung der US-Bürger googeln), etc. etc. etc...
In einer perfekten Welt, wo die Menschen intelligent und kritisch sind, viele Dinge hinterfragen und nicht jeden Scheiß kaufen, nur weil es billig ist (abfackelnde China-Netzteile zum Beispiel) könnte man über die Wichtigkeit von Regularien reden. Aber nach meinem Gefühl sind die meisten Leute unserer Bevölkerung nicht die intelligentesten und brauchen diese Normen und Regularien mehr als sie denken. Sie können halt nicht weiter vorausdenken geschweige denn um die Ecke oder den Tellerrand.
#17
Registriert seit: 20.02.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 951
Zitat StefanG3;25416179
Alle, die die Regulierungen seitens der EU oder der Bundesregierung kritisieren, sei der Rat nahegebracht, mal rüber zu den weitestgehend unregulierten USA zu schauen.

Kann dir da nur zustimmen, im meckern sind alle ganz groß. Deutschland ist das Land, das am meisten, vor allen anderen Ländern von der EU profitiert...
#18
customavatars/avatar13256_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4589
Pauschal gesagt könnten dann alle Elektrogeschäfte in der EU schliessen - eine Nutzung bestehender Geräte die nicht dieser nicht näher definierten Norm entsprechen wäre natürlich noch besser^^

Das ist typisch EU, aber was will man von diesem inkompetenten Haufen erwarten.

Übrigens ist diese Nachricht schon einige Monate alt...

#19
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10863
In Deutschland ist garnicht soviel reguliert. Das denkt man, weil die Nachrichten das suggerieren.
Aber wenn es wirklich drauf ankommt müssen wir als Behörde immer auslegen.

Wenn soviel reguliert wäre, dann bräuchte man nicht soviele spezialisierte Anwälte die das ganze auslegen und vor Gericht zerren..
#20
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11478
Zitat StefanG3;25416179
Alle, die die Regulierungen seitens der EU oder der Bundesregierung kritisieren, sei der Rat nahegebracht, mal rüber zu den weitestgehend unregulierten USA zu schauen. Wo Ärzte zB Werbung machen dürfen und Jahresvereinbarungen mit Schmerzmittelherstellern eingehen und daher zu viel verschreiben (nur mal nach Schmerzmittelabhängigkeit in den Staaten googeln) oder Glücksspiel, Banken (Verschuldung der US-Bürger googeln), etc. etc. etc...
In einer perfekten Welt, wo die Menschen intelligent und kritisch sind, viele Dinge hinterfragen und nicht jeden Scheiß kaufen, nur weil es billig ist (abfackelnde China-Netzteile zum Beispiel) könnte man über die Wichtigkeit von Regularien reden. Aber nach meinem Gefühl sind die meisten Leute unserer Bevölkerung nicht die intelligentesten und brauchen diese Normen und Regularien mehr als sie denken. Sie können halt nicht weiter vorausdenken geschweige denn um die Ecke oder den Tellerrand.

Danke!
#21
customavatars/avatar2215_1.gif
Registriert seit: 02.07.2002
52.17081°N 8.35677°E
Flottillenadmiral
Beiträge: 5238
Apple und Co wird man dann bald in der EU nicht mehr kaufen können, weil die Akkus fest verbaut sind, sicher gegen ein EU-Recht verstößt. Denke das Iphone 8 wird dann hier nicht mehr zu erwerben sein, zu Geil. Wobei ich das sogar gut finde und andere Hersteller wie Samsung mitziehen müssen.

Was die 5GHz angeht, kann man nur hoffen das AVM sich da abgesichert hat, man hatte ja die Zeit. Da das 2,4 GHz voll ist. 5GHz könnte man theoretisch komplett nutzen, wenn man die Radarfrequenzen und den anderen Schrott ins 10GHz Band verlegen. Bin zwar kein Fan von D-Lan, aber bei Kollegen wo 20-30 Wlans Unterwegs sind, und kein 5GHz möglich ist schon auf D-Lan umgestiegen damit ist man über den Zähler hinweg erreichbar, und hat im Haus "Überall" Netz, und nicht nur bei 1und1. Für das surfen reicht der Speed locker.

#22
customavatars/avatar13256_1.gif
Registriert seit: 07.09.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 4589
Zitat StefanG3;25416179
Alle, die die Regulierungen seitens der EU oder der Bundesregierung kritisieren, ...


Naja, Du musst schon zwischen den Zeilen lesen. Eine Norm ist gut, keine Frage und darum geht es auch nicht.
Aber zuerst muss eine Norm definiert werden und erst dann legt man fest ab wann diese zu gelten hat - macht man das umgekehrt ist es einfach dämlich und das ist es was viele anprangern. Das hat auch nichts damit zu tun ob man die Regierung oder was auch immer mag, oder nicht.
#23
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Oberbootsmann
Beiträge: 983
Zitat StefanG3;25416179
Alle, die die Regulierungen seitens der EU oder der Bundesregierung kritisieren, sei der Rat nahegebracht, mal rüber zu den weitestgehend unregulierten USA zu schauen. Wo Ärzte zB Werbung machen dürfen und Jahresvereinbarungen mit Schmerzmittelherstellern eingehen und daher zu viel verschreiben (nur mal nach Schmerzmittelabhängigkeit in den Staaten googeln) oder Glücksspiel, Banken (Verschuldung der US-Bürger googeln), etc. etc. etc...
In einer perfekten Welt, wo die Menschen intelligent und kritisch sind, viele Dinge hinterfragen und nicht jeden Scheiß kaufen, nur weil es billig ist (abfackelnde China-Netzteile zum Beispiel) könnte man über die Wichtigkeit von Regularien reden. Aber nach meinem Gefühl sind die meisten Leute unserer Bevölkerung nicht die intelligentesten und brauchen diese Normen und Regularien mehr als sie denken. Sie können halt nicht weiter vorausdenken geschweige denn um die Ecke oder den Tellerrand.



Und deswegen müssen alle unter der Dummheit einer Minderheit leiden? :/

In Deutschland darf auch Werbung für Lotto gemacht werden, sich mit Kreditkartenschulden in die Privatinsolvenz ballern tun auch hier immer mehr. Immer dieses USA gebashe, dafür haben die auch ein deutlich innovationsfreundlicheres Klima.

Für die Unfähigkeit der EU im Bezug auf fast alles was mit Technologie zu tun hat ist einfach grausam.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]