> > > > EVGA 750G3s: Neues Netzteil mit mit SFX-L-Formfaktor

EVGA 750G3s: Neues Netzteil mit mit SFX-L-Formfaktor

Veröffentlicht am: von

evga EVGA nutzt die Computex 2017 nicht nur zur Vorstellung seiner neuen X299-Mainboards oder des SC 15, sondern auch dafür, um ein neues SFX-L-Netzteil anzukündigen. Mit dem EVGA 750G3s springt man auf den Trend stetig kompakter werdende, aber noch immer leistungsfähige PCs zu bauen, auf. Von der Größe her sortiert sich SFX-L mit 130 x 120 mm exakt zwischen dem kleinen SFX- und dem herkömmlichen ATX-Standard ein.

Der Stromspender wurde in Zusammenarbeit mit dem OEM-Fertiger Super Flower entwickelt, basiert grundsätzlicher aber auf der Supernova-G3-Serie. Vorerst wird es das Netzteil in zwei Ausführungen geben: Einmal mit einer Ausgangsleistung von 650 W und einmal mit maximal 750 W, wie sie uns EVGA in seiner Suite im Grand Hyatt Hotel in Taipei zeigte. Beide Varianten sind vollmodular, womit nur die tatsächlich benötigten Kabel im System hängen, und sind 80Plus Gold zertifiziert.

Auf Temperatur gehalten werden sie von einem 120-mm-Lüfter, welcher sich per Dipschalter in den Hybrid-Modus bringen lässt. Dann arbeitet das Netzteil bis zu einer bestimmten Auslastung semi-passiv und damit völlig lautlos. Das EVGA 750G3s soll im Sommer in die Massenproduktion gehen und im Laufe der zweiten Jahreshälfte ausgeliefert werden. Preisinformationen liegen uns derzeit noch nicht vor.

Das EVGA 450 B3 soll hingegen das neue Brot-und-Butter-Netzteil werden. Hier setzt man wieder auf den herkömmlichen ATX-Formfakter, zertifiziert es immerhin mit 80Plus Bronze, behält aber das vollmodulare Kabelmanagement und den Semi-Passiv-Modus bis zu einer Belastung von etwa 40 % bei. Die einzelne 12-Volt-Leitung leistet 37,4 A, die kleineren 5,5- und 3,0-V-Schienen hingegen jeweils 20 A. Die Angaben können bei größeren Modellen jedoch abweichen, denn die B3-Serie gibt es auch mit einer Ausgangsleistung von 550 bis 850 W.

Preislich werden für die 450-W-Version rund 50 Euro ausgerufen. Die beiden Topmodelle mit 750 und 850 W sind mit 160 mm dann allerdings etwas tiefer als die kleineren Modelle, die es auf 150 mm bringen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6399
Ha jetzt wirds interessant wer hat das bessere SFX(-L):
Corsair, be quiet!, oder Evga??

Erlaubt Evga den Tausch des Lüfters so wie bei Grafikkarten des Kühlers? Denn dann wäre die Frage mit nem NF-A12x15 geklärt ;)
#2
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 11933
Tausch bestimmt nicht. NT aufmachen, da hört der Spass auf. Aber ich sehe schon ein "ALL EVGA" System kommen :D
#3
Registriert seit: 21.04.2013

Banned
Beiträge: 2070
Superflower Version mit 550W / 650W:
A Look At Super Flower’s Upcoming SFX PSU
#4
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 6939
Zitat NasaGTR;25583415
Ha jetzt wirds interessant wer hat das bessere SFX(-L):
Corsair, be quiet!, oder Evga??


Derzeit ists Corsair > all. Mal sehen ob sich da was ändert.

Ich glaube kaum das EVGA dich an einem Teil mit "Hoch"spannung rumfummeln lässt. 230V sind kein Spaß und der Lüftertausch für einen Laien nicht ohne.
#5
customavatars/avatar39269_1.gif
Registriert seit: 25.04.2006
Oben rechts in der Egge (S-H)
Vizeadmiral
Beiträge: 6875
Zitat NasaGTR;25583415
Erlaubt Evga den Tausch des Lüfters so wie bei Grafikkarten des Kühlers? Denn dann wäre die Frage mit nem NF-A12x15 geklärt ;)

Grafikkarte ist kein Zulassungspflichtiges Bauteil, Netzteil ist.
Wenn du das mal angeschaut hättest, hättest einige Sicherheits Zertifikate - wie z.B. TüV SÜD gefunden.

Und der Lüfter ist ein Sicherheitsrelevantes Bauteil. Mit einem falschen Lüfter kann dir im Worst Case die Bude abfackeln. Wir sprechen hier von Leistungs Bauteilen die schon für 175°C spezifiziert sind...

Das ist also eine furchtbar schlechte Idee. Insbesondere bei einem Netzteil, welches du neu kaufst.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Tzk;25584319
230V sind kein Spaß

400V, nicht 230VAC.
Das hast maximal bis zum Brückengleichrichter, der das ganze auf ~325V pulsierende Gleichspannung konvertiert...
Das wird dann auf 380-420V geboostet...
#6
customavatars/avatar233832_1.gif
Registriert seit: 04.11.2015
Da, wo der Hopfen aus deinem Bier wächst
Bootsmann
Beiträge: 529
Hoffentlich sind wenigstens die leise!
#7
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 6939
Zitat Stefan Payne;25584851

400V, nicht 230VAC.
Das hast maximal bis zum Brückengleichrichter, der das ganze auf ~325V pulsierende Gleichspannung konvertiert...
Das wird dann auf 380-420V geboostet...


230VAC Eingangsspannung waren gemeint.
Hinterm Gleichrichter haben wir natürlich nochmal deutlich mehr, wie du schon sagst. Besser machts das natürlich nicht :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!