predator-cg437k teaserNeben diversen Notebooks stellt Acer heute den neuen Acer Predator CG437K S vor, der mit einem 42,5 Zoll großen UHD-Panel mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten alles andere als klein ausfällt. Acer setzt auf zwei HDMI-2.1-Buchsen, sodass dank VRR-Support 120 Hz bei der vollen UHD-Auflösung möglich sind. Damit eignet sich der CG437K S bestens für die aktuelle Konsolengeneration, wenn man denn in der Lage ist, ein Modell zu bekommen.

Dank der Zertifizierung nach DisplayHDR 1000 soll das Display bei HDR punkten können. Entsprechend wird eine Peak-Helligkeit von 1.000 cd/m² geboten. Gleichzeitig spricht Acer von "hervorragendem" Local Dimming, um den Kontrastumfang zu steigern, führt dies aber nicht weiter aus. Das DeltaE soll <1 sein, während der DCI-P3-Farbraum zu 90 % abgedeckt wird. Für eine tearingfreie Darstellung sorgt die G-Sync-Technik, während die Reaktionszeit bei 1 ms liegt.

Anschlusstechnisch stehen ein USB-Hub mit zwei USB-2.0-, zwei USB-3.0- und einem Typ-C-Port bereit. Letzterer bietet leider nur 30 W, sodass allenfalls Subnotebooks adäquat mit Strom versorgt werden können. Angaben zu den Display-Eingängen fehlen bislang leider. Es wird aber ein KVM-Switch mit von der Partie sein, sodass es möglich ist, zwischen mehreren Systemen umzuschalten.

Wie bei Predator-Modellen üblich, wurde auch auf die Optik Wert gelegt. So gibt es eine integrierte, umlaufende RGB-Beleuchtung, die mit Musik und Medien synchronisiert werden kann. Der Standfuß fällt recht voluminös aus, sodass ein gewisser Platz auf dem Schreibtisch eingeplant werden sollte. Für einen gesteigerten Komfort sollen Acer ColorSense und LightSense sorgen, welche die Darstellung automatisch an die Umgebung anpassen. Ein Anwesenheitssensor erkennt zudem, wenn niemand vor dem Display sitzt und dimmt dieses automatisch herunter.

Der Acer Predator CG437K S soll nach aktuellem Stand im November in den Handel kommen und wird dann 1.599 Euro kosten.