dell 3221 teaserErst im November stellte Dell den neuen UP2720Q vor, der als erstes Display der Amerikaner mit einem integrierten Colorimeter aufwarten konnte. In der kommenden Woche soll der neue 27-Zöller verfügbar sein. Auf der CES wurde jetzt direkt der Dell UP3221Q vorgestellt der sozusagen der große Bruder ist und mit einer interessanten Feature-Liste aufwarten kann.

Wie man es bei einem Grafik-Display nicht anders erwarten kann, löst das IPS-Panel des UP3221Q mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten auf. Interessanter ist aber ein Blick auf das Backlight, denn Dell setzt auf eine Mini-LED-Lösung, die ein Local Dimming mit 2.000 Zonen umsetzen kann. Damit werden die übrigen Neuvorstellungen auf der CES deutlich in den Schatten gestellt, denn Geräte wie der Acer Predator X32 oder der ASUS ROG Swift PG32UQX kommen aktuell auf maximal 1.152 Dimming-Zones, sprechen aber auch ein anderes Publikum an. Gleichzeitig bietet das von Dell verbaute Panel eine maximale Leuchtkraft von 1.000 cd/m². Entsprechend ist das neue Display nach DisplayHDR 1000 zertifiziert.

Das sehr feingliedrige Backlight ist aber nicht die einzige Besonderheit des Dell UP3221Q. Genau wie das bereits bekannte 27-Zoll-Modell besitzt auch der Neuzugang ein integriertes Colorimeter, das im unteren Rahmenelement versteckt wird. Dennoch gibt es Unterschiede zwischen den beiden Modellen. Der UP2720Q ist Calman-Ready, das Colorimeter kann also von Calman genutzt werden. Noch konsequenter ist der UP3221Q, denn dieser ist Calman Powered, was bedeutet, dass die Software direkt in den Monitor integriert wurde und eine zusätzliche Installation auf dem PC nicht mehr benötigt wird.

Überzeugend soll natürlich die Farbraumabdeckung ausfallen. Dell gibt an, dass DCI-P3, AdobeRGB und BT.2020 vollständig abgedeckt werden. Angaben zur Farbpräzision machten die Amerikaner leider noch nicht.

Anschlusstechnisch legt Dell Wert darauf, dass auch Thunderbolt 3 integriert wurde. So kann der 32-Zöller in bestehende Setups eingebunden werden und gleichzeitig als Docking-Station dienen.

Wann Dells neues High-End-Display in den Handel kommen wird, das steht noch nicht genau fest, im zweiten Halbjahr soll es aber so weit sein. Ebenso gibt es noch keine Infos zum Preis – wirklich günstig wird eine solche High-End-Lösung aber keinesfalls sein.