asus rog pg27vq frontEs gibt nur wenige Monitor-Modelle, die aktuell so sehr erwartet werden, wie neuen Gaming-Displays, die G-Sync, hohe Wiederholfrequenzen und HDR miteinander vereinen. Auf einem Event konnten wir uns die Geräte, die es zum Start von ASUS und Acer geben wird, schon einmal genauer anschauen und waren durchaus angetan. Erste Testmuster sollten uns zeitnah erreichen.

Die neue Display-Generation brauchte einiges an Anlaufzeit, wurde sie doch schon zur Computex 2017 vorgestellt, verspricht aber das zu liefern, was bei vielen Gamern schon lange auf der Wunschliste steht. Der ASUS PG27UQ beispielsweise liefert eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten, die mit einer maximalen Bildwiederholrate von 144 Hz kombiniert wird. Alleine das wurde so bislang nicht geboten. Damit aber nicht genug, denn es ist auch HDR-Support mit von der Partie. Da das Display die Voraussetzungen von Vesa DisplayHDR 1000 erfüllt, müssen kurzfristig bis zu 1.000 cd/m² erreicht und gleichzeitig ein Local-Dimming-System verbaut werden. Als wäre all das nicht genug, ist auch noch G-Sync mit von der Partie, sodass Tearing-Effekte der Vergangenheit angehören.

Das alles liest sich extrem gut, eines der größten Probleme für viele User ist aber schon vor dem eigentlichen Marktstart bekannt. In unserem Preisvergleich ist der Monitor aktuell für mindestens 2.500 Euro gelistet. Einen Teil zu diesem hohen Preis trägt offensichtlich das neue G-Sync-Modul bei, das aufgrund der höheren Anforderungen nötig wird. PCPerspective hatte bereits die Möglichkeit, einen PG27UQ unter die Lupe zu nehmen und hat dabei auch einen Blick auf das neue G-Sync-Modul geworfen. 

Das neue Modell wird von einem Arria 10 GX 480 FPGA betrieben, einem SOC, der in 20 nm gefertigt und mit 3 GB an DDR4-Arbeitsspeicher kombiniert wird. Das ursprüngliche G-Sync-Modul musste noch mit 768 MB auskommen. Wird ein solches SOC-Modul in kleinen Mengen abgenommen, kostet es rund 2.000 US-Dollar pro Stück. Nun wird NVIDIA aber sicherlich alles andere als ein kleiner Abnehmer sein, was die Preise natürlich entsprechend drückt. PCPerspective geht davon aus, dass das G-Sync-Modul schlussendlich rund 500 US-Dollar des Gesamtbetrags ausmacht, was natürlich ein ordentlicher Aufpreis ist. 

Ob ASUS' neuer 27-Zöller seinen hohen Preis wert ist, werden wir in den kommenden Wochen klären.