> > > > Philips bringt Curved-Monitor mit 34 Zoll im Format 21:9

Philips bringt Curved-Monitor mit 34 Zoll im Format 21:9

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Philips bzw. dessen Lizenzpartner MMD veröffentlicht einen neuen Curved-Monitor in Deutschland. Das Modell Philips 349X7FJEW weist eine 1800R-Krümmung auf und bietet bei einer Diagonale von 34 Zoll im breiten Format 21:9 eine Auflösung von nativen 3.440 x 1.440 Bildpunkten. Zudem bietet der Monitor Höhenverstellbarkeit und lässt sich auch neigen. Auch deckt das Display 117,3 % (CIE1931) des sRGB-Farbspektrums ab. Dabei setzt man zugunsten von Gamern zusätzlich noch auf AMD FreeSync zur Synchronisierung der Bildraten zwischen Monitor und Grafikkarte. Natürlich muss dann im PC aber eine kompatible Radeon werkeln.

Ergänzend soll der neue Philips 349X7FJEW mit einem schmalen Rahmen bzw. Edge-to-Edge-Design punkten. Die üblichen Features wie ein spezieller Modus mit reduzierten Blau-Anteilen, Bild-im-Bild (PiP) und auch ein integrierter USB-Hub runden die Ausstattung ab. Das alles hat dann jedoch auch seinen Preis. Im Handel ist der neue Philips 349X7FJEW nämlich ab April für 899 Euro zu haben und damit nicht unbedingt ein Schnäppchen.

Der Philips 349X7FJEW setzt auf ein VA-Panel, arbeitet mit 60 Hz und bietet Betrachtungswinkel von 178°, eine maximale Helligkeit von 300 cd/m², einen statischen Kontrast von 3.000:1 sowie zwei integrierte Lautsprecher mit 5 Watt. Als Anschlüsse sind viermal USB 3.0, Kopfhörer, Audio-In, DisplayPort 1.2, HDMI 1.4 und einmal HDMI 2.0 mit von der Partie. Der Standfuß des Monitors ist um 150 mm höhenverstellbar. Die Neigung beträgt maximal -5° bzw. 20°.

Im Lieferumfang des Philips 349X7FJEW sind neben dem Monitor mit Standfuß auch noch Kabel für HDMI, DisplayPort, USB, Audio und Strom plus eine Bedienungsanleitung enthalten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 25.06.2008

Gefreiter
Beiträge: 37
Weiss und ein kurios haesslicher Standfuss... dazu ein Premiumpreis der annehmen laesst das Gerät waere von Apple... voellig Banane
#3
Registriert seit: 11.04.2017
BY/München
Matrose
Beiträge: 2
Zu Teuer, und irgendwie in meinen Augen "unschick"..
#4
Registriert seit: 11.04.2017
BY/München
Matrose
Beiträge: 2
Zu Teuer, und irgendwie in meinen Augen "unschick"..
#5
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 7783
Da es bereits etwas mit 100Hz zum selben Preis gibt, ist das Modell eine Totgeburt für den gut informierten Käufer und von Samsung gibt es ein ähnliches Modell mit weniger Krümmung für 699€.

Vielleicht ist Philips einfach nur spät dran und hat bereits Verträge zur Produktion und Ausgaben für die Entwicklung ausgegeben und muss es auf den Markt bringen. Kenne mich leider nicht mit Marktwirtschaft aus, ob das überhaupt sinn macht.
#6
Registriert seit: 08.12.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1969
Joa, immer nur so halbe Sachen. So kommt kein Schwung in den Markt. Außerdem hätte ich nichts dagegen, wenn die Displays auch dünner werden würden :d
#7
customavatars/avatar212213_1.gif
Registriert seit: 12.11.2014
Dickes B
Oberbootsmann
Beiträge: 825
Der Start-Bericht ist eigenlich nur eine Auflistung der allgemein verfügbaren technischen Daten, textlich verbunden mit Redewendungen wie ‘der Monitor bietet…‘ ‘setzt zusätzlich auf ein…‘ ‘kann punkten mit...‘ ‘mit von der Partie sind…‘ ‘…rundet die Ausstattung ab‘ uswusf.
Und am Ende des Textes werden schließlich die übrig gebliebenen Specs in einen Satz gepackt, der mit dem einleitenden Bindewort ‚bietet‘ eine zusammenhangslose Aufzählung einleitet, was noch so drin steckt.

Mh, also 60Hz hört sich natürlich nach einem ko-Kriterium an.
Zumal sich so ein Monitor mit den gehypten Features 21:9 und ‚curved‘ bestimmt verstärkt an Kunden mit Gaming-Ambitionen richtet.
Aber in den Specs auf der Philips-Homepage wird, wenn auch ein wenig versteckt, eine Taktrate von 40-100Hz angegeben.
Damit zieht er also mit dem Asus gleich.
(Werden Berichte auf HWluxx eigenlich redaktionell nachgeführt, wenn sich ‚mal ein Fehler eingeschlichen‘ hat?)

Ohne nun großen Aufwand betrieben zu haben:
LCD-Monitore mit Aufllbungsradius: 1800R/1.8m | heise online Preisvergleich / Deutschland

Es gibt also Modelle mit den gleichen Eigenschaften
-> VA @ 3.440x1.440 @ 34Zoll @ 1880R-‚curved‘
von HP, Asus und NEC (hä? NEC hat so’n Schnick-Schnack im Sortiment?)
Und sie sehen sich mit dem 3-seitigen Slim-Bezel auch alle recht ähnlich…
Einzig:
Ein HP-Modell und NEC machen es ohne Sync (was bei NEC recht lustig ist, weil sie ihre Modelle seit Ewigkeiten ‚Multi-SYNC‘ nennen),
Asus und Philips verbauen Free-Sync
und der, mit Abstand teuerste, HP Omen kommt mit G-Sync.

Preislich liegt der Philips so in der Mitte, aber da ‚vorangekündigte‘ Preise oft, na eigentlich immer, deutlich über den Straßenpreisen liegen, und die anderen Monitore in der Liste bereits auf der ‚Straße‘ sind, wird das Topc-Device wohl mit Verfügbarkeit auch der billigste seiner Art sein.
Wiedermal enttäuschenderweise ist Philips mit dem x-ten Modell also erneut nur Trittbrettfahrer, wie sie es bei wirklich jedem anderen Modelltyp auch sind.

@teiger
Meinst Du das mit ‚dünn‘?
Philips kündigt dünnen und fast rahmelosen Monitor 245C7QJSB an - Hardwareluxx
oder eher sowas?
OLED-TVs von LG: Superdünn, Dolby Vision und Dolby Atmos | heise online
#8
customavatars/avatar112468_1.gif
Registriert seit: 23.04.2009
Erlangen
Admiral
Beiträge: 9193
Bei der Angabe 40Hz - 100Hz sind sicherlich auch niedrigere Auflösungen mit dabei.

Bei deiner Monitorauflistung hast du den AOC Agon vergessen, gleiches Panel wie der HP Omen, auch mit G-Sync aber deutlich günstiger. Der hat zwar 2000R (evtl hast du ihn deshalb nicht dabei), aber der Unterschied sollte nicht wirklich spürbar sein.
Samsung hat auch noch ein günstiges Model mit 34" UWQHD, den S34E790, aber es gibt so oder so noch wesentlich mehr Geräte im niedrigen Preisbereich, wenn man sich nicht auf einen bestimmten Radius festlegt.

Und wenn ich jetzt mal nur nach VA Panels suche, dann ist der Philips im Mittelfeld, sollten sich die 60Hz Bewahrheiten, dann ist er keine wirkliche Option.
LCD-Monitore mit Auflsung: 3440x1440 (UWQHD), Panel: VA | heise online Preisvergleich / Deutschland

Curved ist nicht nur für Gamer, ich finde auch arbeiten und surfen angenehm. Im Büro habe ich 2 16:9 Monitore etwas angewinkelt zueinander stehen, da wäre mir ein großes Curved display auch lieber.
Nur wenn man im Design arbeitet und auf liniengetreue Darstellung achten muss, ist curved nichts.
#9
Registriert seit: 08.12.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1969


Genau, der erste Link würde da schon passen. Dann nur noch in 34" 3440x1440, 120Hz Freesync, HDR und einen kurzen Inputlag sowie Reaktionszeit. Am besten IPS, also kurzum wohl die Eierlegende Wollmilchsau :xmas:
#10
customavatars/avatar212213_1.gif
Registriert seit: 12.11.2014
Dickes B
Oberbootsmann
Beiträge: 825
@Arikus
Zitat
Bei der Angabe 40Hz - 100Hz sind sicherlich auch niedrigere Auflösungen mit dabei.


Verstehe ich nicht. Du meinst, der Moni kann mehr takten, wenn man ihn mit einer niedrigeren Auflösung ansteuert? Mhh, weiß nich‘.

Ob und für wen oder was ‚curved‘ überhaupt taugt, da habe ich als ‚curved‘-Total-Ablehner natürlich meine höchst subjektive Haltung.
Ich habe in #8 ja nur unterstellt, dass sich das kreieren von Begehrlichkeiten für die Kombination ‚curved‘@21:9 gerne an Gamer richtet. Ob ‚curved‘ und 21:9 nun überhaupt was bringt, habe ich vorsorglich garnicht gewertet.
Du vermutest richtig: Die unterschiedlichen Biegeradien sind in dieser Kategorie recht unübersichtlich. z.B. haben Monis mit 34“@1900R ausschließlich IPS-Panele, was darauf schliessen lässt, dass sie alle das gleiche (Zuliefer-)Panel verwenden.
(Und so wird es wohl auch bei VA @ 3.440x1.440 @ 34Zoll @ 1800R-‚curved‘ sein.)
Würde man in der recht speziellen Auflistung von Kriterien, hier VA @ 3.440x1.440 @ 34Zoll @ 1880R-‚curved‘ nur eine Variable verändern, wird das Angebot recht schnell unübersichtlich (bei Kriterium ‚nur‘ 3.440x1.440 sind es schon 39 Geräte). Also muss man als Interessent seine Anforderungen einschränken, bis man das Angebot überblicken kann. Bei dem Einem kommen halt unterschiedliche Biegungsradien in Betracht, und ein anderer bevorzugt vielleicht einen bestimmten Panel-Typ (VA, TN, IPS).
…Und als besonders fordernder Kunde klickt man sich solange sein Wunschprogramm zusammen, bis garnichts mehrt übrig bleibt, um daraus zu schließen, dass die Moni-Hersteller komplett und vorsätzlich am ‚Markt‘ vorbei produzieren…
Wie komme ich darauf? Achja, vgl. #10:wink:
#11
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 7783
Zitat fullHDade;25468184

…Und als besonders fordernder Kunde klickt man sich solange sein Wunschprogramm zusammen, bis garnichts mehrt übrig bleibt, um daraus zu schließen, dass die Moni-Hersteller komplett und vorsätzlich am ‚Markt‘ vorbei produzieren…
Wie komme ich darauf? Achja, vgl. #10:wink:


So ist das bei mir, ohne Ausnahme bei allen technischen Geräten auf dem Markt. Es existiert nichts ohne Kompromisse eingehen zu müssen, sofern man gut informiert ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

ASUS MG28UQ im Test - bezahlbares UHD-Display für Gamer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_MG28UQ/ASUS_MG28-TEASER

ASUS hat mit dem MG28UQ einen 28 Zoll großen UHD-Gaming-Monitor im Programm, der eine gestochen scharfe Darstellung mit zahlreichen Gaming-Features, einer schnellen Reaktionszeit und AdaptiveSync kombinieren soll. Ob am Ende tatsächlich ein überzeugender Gaming-Monitor herauskommt, zeigt unser... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

AOC C3583FQ im Test - großes Curved-Display mit AdaptiveSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/AOC_C35/AOC_C35-TEASER_KLEIN

AOC bietet mit dem C3583FQ ein Gaming-Display, das nicht nur groß ist, sondern auch mit einer starken Krümmung und einer hohen Bildwiederholfrequenz auftrumpfen kann. Leider hat die Sache aber auch Haken, wie unser Test zeigt. Erst vor einigen Tagen stellten wir den Acer Predator Z35 (zum... [mehr]

Lesertest mit ASUS: Testet den FreeSync-Monitor MG248Q

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Mit dem MG248Q hatte ASUS erst vor wenigen Tagen einen neuen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, schon dürfen sich unsere Leser und Community-Mitglieder ans Testen machen. In Zusammenarbeit mit ASUS suchen wir ab sofort zwei fleißige Tester, die sich den neuen 24-Zöller näher ansehen wollen.... [mehr]