Philips bzw. dessen Lizenzpartner MMD veröffentlicht einen neuen Curved-Monitor in Deutschland. Das Modell Philips 349X7FJEW weist eine 1800R-Krümmung auf und bietet bei einer Diagonale von 34 Zoll im breiten Format 21:9 eine Auflösung von nativen 3.440 x 1.440 Bildpunkten. Zudem bietet der Monitor Höhenverstellbarkeit und lässt sich auch neigen. Auch deckt das Display 117,3 % (CIE1931) des sRGB-Farbspektrums ab. Dabei setzt man zugunsten von Gamern zusätzlich noch auf AMD FreeSync zur Synchronisierung der Bildraten zwischen Monitor und Grafikkarte. Natürlich muss dann im PC aber eine kompatible Radeon werkeln.

Ergänzend soll der neue Philips 349X7FJEW mit einem schmalen Rahmen bzw. Edge-to-Edge-Design punkten. Die üblichen Features wie ein spezieller Modus mit reduzierten Blau-Anteilen, Bild-im-Bild (PiP) und auch ein integrierter USB-Hub runden die Ausstattung ab. Das alles hat dann jedoch auch seinen Preis. Im Handel ist der neue Philips 349X7FJEW nämlich ab April für 899 Euro zu haben und damit nicht unbedingt ein Schnäppchen.

Der Philips 349X7FJEW setzt auf ein VA-Panel, arbeitet mit 60 Hz und bietet Betrachtungswinkel von 178°, eine maximale Helligkeit von 300 cd/m², einen statischen Kontrast von 3.000:1 sowie zwei integrierte Lautsprecher mit 5 Watt. Als Anschlüsse sind viermal USB 3.0, Kopfhörer, Audio-In, DisplayPort 1.2, HDMI 1.4 und einmal HDMI 2.0 mit von der Partie. Der Standfuß des Monitors ist um 150 mm höhenverstellbar. Die Neigung beträgt maximal -5° bzw. 20°.

Im Lieferumfang des Philips 349X7FJEW sind neben dem Monitor mit Standfuß auch noch Kabel für HDMI, DisplayPort, USB, Audio und Strom plus eine Bedienungsanleitung enthalten.