1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. AMD untersucht USB-Verbindungsabbrüche mit B550/X570-Mainboards

AMD untersucht USB-Verbindungsabbrüche mit B550/X570-Mainboards

Veröffentlicht am: von

amdAuf Reddit häufen sich seit einiger Zeit Meldungen von zahlreichen Nutzern von B550- und X570-Mainboards, die sich über häufige USB-Verbindungsabbrüche beklagen, die natürlich alles andere als angenehm sind. Nun hat sich AMD offiziell über Reddit zu Wort gemeldet und hat bekanntgegeben, dass sich das Unternehmen nun aktiv auf Problemsuche begeben wird, um die USB-Probleme zu beseitigen.

Zuvor ist natürlich noch völlig unklar, ob es sich um ein Software-Fehler handelt, was um einiges leichter zu beheben wäre, oder ob es nicht doch auf Seiten der Hardware selbst liegt. Die meisten Verbindungsabbrüche sollen vor allem dann auftreten, wenn für einen längeren Zeitraum hohe Datenraten transferiert werden. Gerade mit VR-Headsets sollen sich die USB-Probleme besonders gut provozieren lassen, wie man auf Reddit nachlesen kann.

Als eine mögliche Quelle der Problematik wird dabei oft der Einsatz einer PCIe-4.0-Grafikkarte genannt, wie es derzeit nur mit NVIDIAs RTX-3000- und AMDs Radeon-RX-5000/6000-Grafikkarten möglich ist. Ein Workaround besteht darin, im BIOS von PCIe 4.0 auf PCIe 3.0 umzuschalten, was in einigen Fällen die "Lösung" ist. Es bleibt dabei jedoch weiterhin nur bei einem Workaround, anstatt einer wirklichen Lösung. Ferner soll es bei einigen Anwendern bereits ausreichen, die USB-Stromsparmodi in Windows 10 zu deaktivieren.

AMD sucht mit Betroffenen nach einer Lösung

Auf Reddit hat sich AMD inzwischen offiziell zur USB-Problematik geäußert:

"AMD is aware of reports that a small number of users are experiencing intermittent USB connectivity issues reported on 500 Series chipsets. We have been analyzing the root cause and at this time, we would like to request the community’s assistance with a small selection of additional hardware configurations. Over the next few days, some r/Amd users may be contacted directly by an AMD representative (u/AMDOfficial) via Reddit’s PM system with a request for more information.

This request may include detailed hardware configurations, steps to reproduce the issue, specific logs, and other system information pertinent to verifying our development efforts. We will provide an update when we have more details to share. Customers facing issues are always encouraged to raise an Online Service Request with AMD customer support; this enables us to find correlations and compare notes across support claims."

Demnach können und sollten sich Betroffene derartiger USB-Probleme direkt an AMD wenden und sollten dann natürlich die verwendete Hardware und die Schritte erwähnen, mit denen sich die USB-Probleme provozieren lassen. Aber gerade die Geschichte mit den VR-Headsets scheint bereits als gutes Beispiel zu dienen, wo AMD direkt ansetzen kann. Interessant wird dann ferner sein, wie dann die endgültige Lösung aussehen wird. Im besten Fall genügt ein AGESA-Update, das die Mainboard-Hersteller dann in das jeweilige BIOS implementieren müssen. Fraglich ist dann natürlich auch, wieviel Zeit vergehen wird, bis AMD die Ursache für die Verbindungsabbrüche gefunden hat.