> > > > ASUS ROG Dominus Extreme für den 28-Kerner Xeon W-3175X vorgestellt

ASUS ROG Dominus Extreme für den 28-Kerner Xeon W-3175X vorgestellt

Veröffentlicht am: von

asus-rog-dominusAm gestrigen Tage stellte Intel den 28-Kern-Workstation-Prozessor Xeon W-3175X offiziell vor und hat damit wohl auch eine Antwort auf die Ryzen-Threadripper-Prozessoren mit 24 und 32 Kernen geschaffen, die dem Chipriesen das Workstation-Segment streitig machen wollen.

Bereits im Vorfeld der Veranstaltung gab es erste Informationen zu einem der Mainboards, welches für den Einsatz dieses sehr speziellen Prozessors vorgesehen ist. Das ASUS ROG Dominus Extreme wird seinem Beinamen "Extreme" wohl gerechter, als es auf den ersten Blick den Anschein macht. Nun hat ASUS das Mainboard mit allen technischen Details offiziell vorgestellt.

Ungewöhnlich ist das Mainboard bereits aufgrund des gewählten Formfaktors. ASUS gibt die Größe mit 14 x 14 Zoll an, was 36 x 36 cm entspricht. Damit fällt das Mainboard in keine der vorgegebenen Größen wie E-ATX oder den Serverstandard SSI EEB. Die Löcher im PCB werden von ASUS aber wohl so gewählt worden sein, dass das Mainboard als E-ATX-Platine verbaut werden kann – wenn das Gehäuse bzw. der Mainboardschlitten denn groß genug sind.

Der für das vorgesehene Intel Xeon W-3175X bietet 28 Kerne und 56 Threads bei einem Takt von bis zu 4,3 GHz. DDR4-Speicher bindet er über ein Sechskanal-Speicherinterface an, der sich auf zwei Seiten des großen Sockel LGA3647 gleich 12 DIMM-Steckplätzen befindet. Je nach RAM-Modul wird das Mainboard 192 oder 384 GB DDR4-Arbeitsspeicher aufnehmen können, auch wenn ASUS von einer Unterstützung von nur 192 GB spricht. Je ein weiterer Steckplatz pro Seite dient als spezieller DIMM für die dazugehörigen DIMM.2-Riserkarten von ASUS.

Die Servergene zeigen sich auch beim Chipsatz, denn dieser hört auf den Namen C621 und kommt auch für die Skylake-SP-Ableger im Serversegment zum Einsatz. Schnelles 10-GbE gibt es bei diesem Modell allerdings nur über einen Zusatzchip von Aquantia (AQC-107). Wieder deutlich in Richtung Gaming rückt das Mainboard durch die verbaute RGB-Beleuchtung sowie das OLED-Display.

Die Spannungsversorgung darf als massiv bezeichnet werden. 32 Phasen kümmern sich um die Versorgung von CPU-Sockel und DIMM-Steckplätze. Die genaue Aufteilung kennen wir nicht. Gekühlt werden die VRMs durch vier kleine 40-mm-Lüfter, die sich unter der Abdeckung befinden. Für weitere Kühlung sieht ASUS 14 PWM-Lüfteranschlüsse vor. Um 32 Spannungsphasen versorgen zu können, verbaut ASUS gleich zwei 24-Pin-Anschlüsse und bringt diese mit zwei 6-Pin-und vier 8-Pin-Anschlüsse zusammen.

Intel wird den Xeon W-3175X irgendwann im Dezember auf den Markt bringen, nennt aber weder einen konkreten Termin, noch einen Preis. Gleiches gilt auch für das ASUS ROG Dominus Extreme, zu dem es dahingehend derzeit ebenfalls keinerlei Angaben gibt. Hinter vorgehaltener Hand wurde für die Kombination aus Prozessor und Mainboards bereits ein Preis im Bereich von 5.000 US-Dollar genannt.

Social Links

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2882
Muss man sich halt 400V Anschlüsse ins "Arbeitszimmer" legen. ;)
#9
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18684
Holy Shit, dagegen sieht das SR2 gewöhnlich aus !
Aber 5000 Euro ? Da wird Threadripper gleich nochmal sympathischer..
#10
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3162
Ein Vergleich zum MSI MEG Creation mitsamt 2990WX wäre ja mal interessant.

Aber 32 phasen auf dem board ist ja mal crazy. Für den 2990WX mit 32 Kerne langen offenbar 19 phasen (MSI Creation).
#11
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32995
Zitat REDFROG;26566760
Aber 32 phasen auf dem board ist ja mal crazy. Für den 2990WX mit 32 Kerne langen offenbar 19 phasen (MSI Creation).

Es hätten sicherlich auch weniger gereicht, aber wenn schon mal Platz dafür ist... und 32 sind noch relativ einfach zu implementieren :haha:
#12
customavatars/avatar18417_1.gif
Registriert seit: 24.01.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2810
Ist das Intels Ernst?
Nen 32 Kern AMD ist noch bezahlbar, mit normaler PC Hardware zu betreiben und passt in viele Gehäuse.
Das hier ist einfach absoluter Nonsens.
Selbst wenn ich das Geld hätte. NEIN.

P. S. : Das Board klingt wie ein Dinosaurier aus Jurassic Park.
#13
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18684
Welches Netzteil hat eigentlich die ganzen Stromanschlüsse überhaupt ?
#14
customavatars/avatar109791_1.gif
Registriert seit: 05.03.2009
Viersen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1653
Zitat Thrawn.;26567070
Welches Netzteil hat eigentlich die ganzen Stromanschlüsse überhaupt ?


Wohl eher Netzteile ;)
#15
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3162
Zitat emissary42;26566920
Es hätten sicherlich auch weniger gereicht, aber wenn schon mal Platz dafür ist... und 32 sind noch relativ einfach zu implementieren :haha:


Nö, der Intel Käse würde ohne den 2x 24 Pol und den CPU power connectors wohl gar nicht ordentlich laufen.

So schlecht steht es mittlerweile um Intel. Das board mitsamt CPU ist ein verzweifelter Versuch die Spitze halten zu können. Rein aus Marketing Gründen.
Man kennt sie ja auch auf HWLuxx, die sinnlosesten Balkendiagramme, mit Intels 1000Watt Kompressorkühlung um weitere 1000Watt PC am laufen zu halten. Aber die Balken sind lang und schön.
Intel möchte nicht, das man Kunden an bessere Hardware von der Konkurrenz verliert.
Jeder Taschenspielertrick ist recht.

Diesen Schrott wird sich niemand kaufen, der es ernsthaft betreiben will. Es ist wie beim Kompressorgekühlten PC, einfach nur eine Machbarkeitsstudie. Würde mich wundern wenn mehr als 100 Stück produziert werden.
#16
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32995
Zitat REDFROG;26572541
Nö, der Intel Käse würde ohne den 2x 24 Pol und den CPU power connectors wohl gar nicht ordentlich laufen.

Hast du [U]irgendwelche[/U] Belege für deine Behauptung anzuführen?

Das beim letzten Live Event auch verwendete Gigabyte SKL-SP15 besitzt nur einen 24p (und "nur" 28 Phasen a 50A).


[Color=Red]Dies ist nicht das CPU Sub, wo solche Beiträge bisher noch geduldet werden. Reines Gebashe ohne echten Inhalt nach diesem Beitrag wird kommentarlos entfernt.

Eure MB-Moderatoren[/color]
#17
customavatars/avatar90645_1.gif
Registriert seit: 30.04.2008
Köln/Germany
Hauptgefreiter
Beiträge: 194
das motherboard ist echt speziell:

2 x 8 pin
2 x 6 pin
1 x 4 pin
2 x 24 pin


man braucht wahrscheinlich ein netzteil nur für die hauptplatine und eins für die restlichen komponenten. wer tut sich sowas an. :hust:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Mini-ITX-Duell: ASUS ROG Strix B450-I Gaming vs. ASRock Fatal1ty B450...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_B450_I_GAMING_UND_ASROCK_B450_GAMING_ITXAC_004_LOGO

Mainboards im Mini-ITX-Format werden noch immer in geringen Varianten entwickelt, doch dabei werden diese Platinen mit jeder neuen Generation heiß erwartet. Mit ihnen lässt sich nämlich ein leistungsstarkes und gleichzeitig kompaktes System erstellen. In diesem Duell treten das ASUS ROG Strix... [mehr]

MSI B450 Gaming Pro Carbon AC im Test - Viel Ausstattung für den Preis

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_B450_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

In MSIs Mainboard-Sortiment befinden sich alleine zwölf Platinen mit AMDs B450-Midrange-Chipsatz. Mit von der Partie ist natürlich auch ein Gaming-Pro-Carbon-Modell, das zur Performance-Gaming-Reihe gehört. Wir haben das B450 Gaming Pro Carbon AC im Detail betrachtet und es gegen die... [mehr]

MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Xtreme im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_X399_AORUS_XTREME_005_LOGO

Passend zum Release der Ryzen-Threadripper-Neuauflage auf Basis von Zen+ wurden ein paar neue X399-Mainboards aus dem Boden gestampft und gerade für die großen Modelle optimiert. So hat das Gigabyte X399 AORUS Xtreme den Weg in unsere Redaktion gefunden, das wir einem gewohnt umfangreichen Test... [mehr]

Z370 statt Z390: 14-nm-Lieferschwierigkeiten betreffen auch die Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_Z370_LOGO

Aufgrund der Tatsache, dass Intel noch immer Probleme mit der 10-nm-Fertigung hat, muss der Chipgigant weiterhin auf die 14-nm-Fertigung setzen. Dies zieht weitreichende Konsequenzen nach sich, denn neben den Skylake-X-, Coffee-Lake-H- und Coffee-Lake-S-Prozessoren werden auch die... [mehr]

Gigabyte B450 I Aorus Pro WiFi: Noch ein Mini-ITX-Mainboard für Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_LOGO

Das ASRock Fatal1ty B450 Gaming-ITX/ac, das ASUS ROG Strix B450-I Gaming und das MSI B450I Gaming Plus AC sind allesamt aktuelle AM4-Mainboards mit B450-Chipsatz und im Mini-ITX-Format. Nur ein entsprechendes Gigabyte-Modell fehlte bisher. Das ändert sich nun mit dem Gigabyte B450 I Aorus... [mehr]