> > > > Mit dem X399 SLI PLUS präsentiert MSI sein zweites Threadripper-Mainboard

Mit dem X399 SLI PLUS präsentiert MSI sein zweites Threadripper-Mainboard

Veröffentlicht am: von

msi

Als AMD mit Threadripper neue High End-Desktopprozessoren vorgestellt hat, war MSI mit einem einzelnen Mainboard vertreten. Auch aktuell ist das X399 Gaming Pro Carbon AC immer noch das einzige verfügbare MSI-Mainboard für Sockel TR4. Doch mit dem X399 SLI PLUS kündigt sich ein etwas günstigeres Geschwistermodell an. MSI ordnet das X399 SLI PLUS der PRO-Serie zu. Es soll sich entsprechend für den professionellen Einsatz eignen und besonders langlebig sein. Dafür kommen massive Kühlkörper und Military-Class-6-Komponenten (Dark-Choke, Dark-Cap, Titanium-Cap) zum Einsatz. Als Zielgruppe sieht MSI vor allem Content-Ersteller, CAD-/Design-Profis, OEMs und PC-Integratoren.

Neben dem mächtigen TR4-Sockel nehmen acht Speicherslots bis zu 128 GB DDR4-Speicher (DDR4-3600+) auf. Die vier PCIe x16-Slots unterstützen AMDs und NVIDIAs Multi-GPU-Standards CrossFire und SLI. Geboten werden auch drei M.2-Slots, acht S-ATA III-Schnittstellen und USB 3.1 Gen 2-Unterstützung. Trotz der Workstation-Ausrichtung muss auf eine RGB-Beleuchtung nicht verzichtet werden. Das "Mystic Light" kann 16,8 Millionen Farben und 17 Effekte darstellen. Es lässt sich sowohl über eine entsprechende Software als auch über eine App für Mobilgeräte steuern.

Während das MSI X399 Gaming Pro Carbon AC aktuell rund 350 Euro kostet, soll das X399 SLI PLUS zumindest etwas günstiger werden. MSI gibt selbst eine UVP von 309 Euro an.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 10.11.2009
Jena
Hauptgefreiter
Beiträge: 165
Darf man mal fragen ob und wie gut die SpaWa Kühler bei dir belüftet sind? Sag jetzt bitte nicht AiO Radi in der Front und ein 120er im Heck? Worauf ich hinaus will -> eventuell Hitzestau unterm Gehäusedach?
#11
Registriert seit: 18.07.2017

Matrose
Beiträge: 22
selbstverständlich darfst du nachfragen:
Gehäuse: Nanoxia DS6
2x Noiseblocker Black Silent Pro PK1 (700rpm) im Deckel und der gleiche Lüfter nochmal im Heck.
Alle sind ausblasend ausgerichtet. Die Lüfter müssen jeder auch noch durch Radiatoren pusten, von daher ist bei der geringen Lüftergeschwindigkeit jetzt kein Orkan im Gehäuse zu erwarten aber von einem Hitzestau kann nun auch nicht die Rede sein.
Durch die Front kommt kalte Luft ins Gehäuse und da der Prozessor wassergekühlt ist entsteht im Gehäuse jetzt auch nicht soviel warme Luft.
#12
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2646
Zitat Hemitheos;25869983
da ist ja der gleiche Kühler auf den Spannungswandlern drauf wie beim Pro Carbon.
Ich kann daher vom Kauf dieses Boards nur abraten. Jedenfalls falls man übertakten möchte.
Habe selbst das Pro Carbon und den Threadripper per "Overclocking-Button" auf 4,0GHz gepusht. Prozzi-Temps waren auch echt im grünen Bereich, aber nach 8min Prime (Small FFTs) throttled das Ding runter auf 600MHz weil die Spawas (bei HardwareInfo als AUX-Sensor aufgelistet) 110°C erreichen. Eigentlich ein absolutes Unding, dass ein Board, dass als OC-Board vermarktet wird so ein DesignFail ist. Und ich dachte die MB-Hersteller haben nach dem x299-Desaster reumütig Besserung gelobt. Vor allem waren es ja noch nicht mal meine persömlichen Einstellungen sondern die von MSI voreingestellten OC-Profile.
Jetzt bin ich erstmal wieder runter auf Standardtakt bis ich die Zeit finde wieder an der Taktschraube zu drehen ohne dass ich die Spannung soweit erhöhe wie im MSI-Profil.
Ich weiß nicht wie das bei anderen MB-Herstellern ist, aber zu den X399-MSI-Boards ist mein Rat: OVERCLOCKER FINGER WEG!


Einfach nur falsch. Meine Spannungswandler werden so um die 60°C warm und das war es auch. Nicht die Spur von 110°C. In diesem Fall wäre es Fall für RMA gewesen - da defekt. Oder stimmt bei dir die Kühlung (der Airflow) generell nicht. :stupid:
Oder mag es sogar sein, es besteht hier bei dir ein Auslesefehler. Bei 110° sollten auch die Kühler für die Finger nicht mehr anfassbar gewesen sein. Selbst bei schlechter Wärmeübertragung müsste der Kühler an der Spitze in deinem beschriebenen Szenario mindestens 70°C haben.

Also bitte weniger ins Forum reinschreien, denn es ist falsch. Ich lasse mein MSI board über viele Stunden hinweg mit 100% Auslastung @4Ghz (sweet-spot) auf allen Kernen arbeiten und da passen bei mir alle Werte.

Deweiteren sollte der zu suchende Wert VR T1 und VR T2 unter MSI Gaming PRO Carbon AC (MS7B09) (IRF IR35204) sein. Bei mir im idle 47°C. AUX hat bei mir 40°C idle.
edit: Teilweise muss man in HWInfo hierzu zwei mal "Sensors" Fenster öffnen bis das Mainboard unter den Sensoren erscheint.

edit2. desweiteren fügt MSI einen Overclocker Fan bracket oder wie auch immer sich das nennt zum board hinzu. Wenn du VRM Temp Probleme durch airflow hast, dann erst mal diese Halterung installieren und schauen was sich tut. Bringt auch Kühlung fürn teuren RAM.
#13
customavatars/avatar102341_1.gif
Registriert seit: 11.11.2008
Dresden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1813
Bitte Intel, ich möchte bei euch auch mal so eine Anzahl an USB Anschlüssen haben...
#14
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2646
@Hemitheos
welches TR4 board hast du jetzt und wie sind bei dem board die Temperaturen?

Es sei auch noch gesagt, dass Small FFTs in keinster Weise ein real life Szenario nachempfindet.
#15
Registriert seit: 18.07.2017

Matrose
Beiträge: 22
@redfrog: der Kühlkörper wird (bei OC) wirklich enorm heiß, länger als ne Sekunde fass ich das Ding nicht freiwillig an.
und ja Small FFTs ist praxisfern aber eben Worst Case, einen Schönwetter-PC kann ich nicht gebrauchen.
Hier die Temps (ohne Overclocking, idle, 22°C Raumtemp)
[ATTACH=CONFIG]414227[/ATTACH]
Da du ja das gleiche Board hast, würde ich vorschlagen dass wir die weitere Diskussion auf PN verschieben und das hier nicht weiter breittreten. Ist ja auch irgendwie OffTopic.
Wenn ich demnächst dazu komme, dann mach ich mal ein paar Testläufe mit und ohne OC und schick dir die Screens zu. Nicht auszuschließen dass ich irgendwo nen dummen Fehler eingebaut habe, den wir durch vergleichen von Werten erkennen können.
#16
customavatars/avatar110489_1.gif
Registriert seit: 15.03.2009
Aus'am Schwoba-Ländle
Bootsmann
Beiträge: 574
Finde die TR4 Boards von MSI allesamt langweilig. Ok, ich mag halt auch Optik, Anschlüsse reichen mir bei den Brettern auch in der Grundausstattung :D. Ich hätte gern ein MSI X399 XPower Titanium (die sind ja normalerweise silber):-P. In den meisten fällen hat MSI immer die Titanium Boards zuerst gebracht oder zumindest zu Release angekündigt, zum TR4 nur so hässliche Teile. Momentan finde ich die ASUS am besten. Gigabyte bringt ja jetzt ein fast silbernes, aber Gigabyte möchte ich keins mehr. Naja, warte ich mal noch ne Weile, mein X370 Titanium reicht völlig mit nem 1800X. TR4 wäre für mich auch nur "haben will", nutzen tut mir der Umstieg nix.
#17
customavatars/avatar71435_1.gif
Registriert seit: 26.08.2007
Mecklenburg
MSI-Fan
Beiträge: 1852
Zitat jsdodger;25870637
Ich hätte gern ein MSI X399 XPower Titanium (die sind ja normalerweise silber):-P.
Kann ich nachvollziehen, hätte ich auch gerne. Ich bin mir sicher dass es auch noch kommen wird, oder alternativ ein Godlike, vielleicht ja auch beide. Offensichtlich aber erst einmal der Massenmarkt bedient, auf die Oberklasse-Boards müssen wir bei MSI wohl noch etwas warten.

Es ist für alle Hersteller offensichtlich nicht so einfach, an vier ziemlich neuen Fronten (TR4, 2066, AM4, 1151) gleichzeitig gute Entwicklungsarbeit zu leisten, also scheint man sich einerseits mehr auf dem Mittelklassebereich (AM4, 1151) und wegen des langjährigen Absatzvorsprungs auf Intel (1151, 2066) zu konzentrieren. Was letzendlich dazu führt, dass aktuell am meisten bei Sockel 1151 passiert, danach folgen AM4 und 2066. TR4 bekommt die Restkapazitäten. Man sieht es ja auch an den Boardpreisen: Bei mehr oder weniger vergleichbarer Ausstattung sind TR4-Boards deutlich teurer als 2066-Bretter. Die Hersteller gehen offensichtlich von einer größeren Nachfrage bei Intel-Boards aus, was durch höhere Absatzzahlen zu geringeren Stückkosten führt.
#18
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2646
Zitat Hemitheos;25870628
@redfrog: der Kühlkörper wird (bei OC) wirklich enorm heiß, länger als ne Sekunde fass ich das Ding nicht freiwillig an.
und ja Small FFTs ist praxisfern aber eben Worst Case, einen Schönwetter-PC kann ich nicht gebrauchen.


Wie gesagt, mein TR bekommt ab und an gut zu tun. Stungenlang 100% auf 4Ghz @16 Kerne ist schonmal kein Schönwetter, das war/ist es beim 1800X auch nicht.
Wie auch immer so schön gesagt wird, Overclocking betrifft nur einen kleinen Teil der Kundschaft und produktiv ist das Hauptaugenmerk auf Stabilität und Zuverlässigkeit.
Du behauptest das MSI board packt Overclocking nicht (was schonmal nicht stimmt, sonst würden unsere PCs auch nicht laufen), hast im gleichen Zuge aber auch keinen Vergleich was andere Bretter in der gleichen Situation machen.

Dieses "geprimel" hier überall geht mir eh auf den Senkel. Da werden von verschiedensten Leuten TR gekauft, auf 32 Threads in den Wahnsinn geprimt auf das sich die HW an der Grenze zum selbst zerschießen befindet und im eigentlichen Alltag soll die Kiste dann so gut wie gar nichts tun. Das ist beispielhaft so, als würde man sich ein nagelneues Auto kaufen, das dann in der ersten Testfahrt auf der Autobahn für ein paar Stunden am Drehzahlbegrenzer fahren und dann in der restlichen Lebenszeit gar nicht mehr. :bigok:

SmallFFTs ist kein gängiger Test für eine CPU und die Schönwetter-PC Aussage humbug.

Es gilt jetzt auch herauszufinden wofür die auxiliary temperature in HWInfo für dieses board genau steht. Die CPU VRMs jedenfalls haben VR T1 und VRT2. Auxiliary könnte ein Sensor in der Stromversorgung/Leiterbahn sein, die CPU Backplate, ein VRM Hilfssensor, ein PCIe oder chipset sensor etc...

Wenn deine Kiste bei 110°C throttled, ist doch alles in Butter und die Schutzmechanismen funktionieren.
Auf Stabilität prüft man mit FFT length 96K tests, nicht 20k. Dann stimmen auch die Temperaturen - und selbst dann ist dieser Test fernab jeglicher Realität. - ("auch im Drehzahlbegrenzer.")
Die 4Ghz werden in diesem Maße niemals in der Praxis abgefragt, also "Finger weg von diesem board bei Overclocker" ist daneben, zumal eben kein Vergleich zu anderen boards steht. Hier im Forum spricht niemand über Small FFTs. Das board verträgt sogar noch mehr Takt und spuckt auch fabelhafte Leistungswerte aus. Mach doch mal mit im Overclocking thread... Dort hättest du schon von Anfang an das "heiße VRM Thema" diskutieren können.
#19
customavatars/avatar110489_1.gif
Registriert seit: 15.03.2009
Aus'am Schwoba-Ländle
Bootsmann
Beiträge: 574
Zitat wiesel201;25870679
Kann ich nachvollziehen, hätte ich auch gerne. ...scheint man sich einerseits mehr auf dem Mittelklassebereich (AM4, 1151) und wegen des langjährigen Absatzvorsprungs auf Intel (1151, 2066) zu konzentrieren. Was letzendlich dazu führt, dass aktuell am meisten bei Sockel 1151 passiert, danach folgen AM4 und 2066. TR4 bekommt die Restkapazitäten....geringeren Stückkosten führt.


Ich stimme Deiner Aussage/Vermutung zu, allerdings ist es nicht ganz nachvollziehbar wenn man den Aussagen mancher Online-Shops glauben möchte die behaupten das seit erscheinen der Ryzen CPUs diese die Verkaufscharts anführen! Für mich ist das ein typisches Verhalten der Hersteller gegenüber AMD. Sicherlich die letzten Jahre zurecht, das steht außer Frage, aber die Hersteller haben ja auch solche CPUs zum testen und konnten dieses mal wissen das sie von Ryzen-Produkten deutlich mehr absetzen werden als von den zwei zuvorkommenden Generationen der AMD-CPU Sparte. Mich hat es bei diesem Artikel hier nur gewundert das bei TR4 MSI plötzlich erstmal mit den "kleinen" Boards anfängt. Bei AM4 war das Titanium ein, ich nenne es mal Prestige-Produkt, weil man anscheinend doch gemerkt hat das es noch kaufwillige AMD-Fans gibt und deshalb das Titanium noch vor den anderen, günstigeren Versionen, auf den Markt gebracht (zu Recht, denn es sind meist die Enthusiasten die die Erstkäufer sind und nicht die "Mengen-User"). Erst jetzt zieht man bei AM4 die "Mittelklasseboards" nach. Ebenfalls zurecht weil man so beobachten konnte ob die "Masse" den wirklich Interesse am Produkt hat. Deshalb kann ich das gegensätzliche Verhalten bei TR4 nicht ganz verstehen. ASUS hat, was TR4 angeht, mit dem ROG Zynith sicherlich einen Verkaufsschlager was diesen Sockel angeht. Ich denke MSI wäre hier mit der gleichen Strategie wie bei AM4 besser gefahren und zumindest ein Konkurrenzprodukt mit dem Titanium ins Rennen gebracht.

Ich danke Dir für Deinen Kommentar und freue mich das es noch andere User gibt die sich ein x399 Titanium wünschen! Als AMD'ler ist man ja inzwischen warten gewohnt und ich hoffe wir werden bei MSI noch dafür belohnt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]