> > > > Overclocker üben Kritik an X299-Mainboards - VRMs zu warm, Versorgung zu schwach

Overclocker üben Kritik an X299-Mainboards - VRMs zu warm, Versorgung zu schwach

Veröffentlicht am: von

7900aufmacher

Das Thema wurde bereits angeschnitten, nun aber gibt es genauere Erkenntnisse. Offenbar weisen die meisten Mainboards mit X299-Chipsatz einige Schwächen bei der Spannungsversorgung auf. Auch wenn es theoretisch mit vielen Modellen der Skylake-X-Prozessoren möglich ist diese auf 4,5 - 4,6 GHz unter einer Wasserkühlung zu bringen (geköpft sollen einige sogar 5,0 GHz erreichen), so scheint nicht immer der Prozessor oder die Kühlung des Prozessors der limitierende Faktor zu sein, sondern das Mainboard.

Wie gesagt, wir sprechen bei den Einschränkungen nicht von solchen, die im Alltagsbetrieb auftreten, sondern von solchen, die beim Overclocking eine Rolle spielen. Wer sein System, egal mit welchem Prozessor, also auf Standardtakt betreiben möchte, wird keinerlei Einschränkungen haben.

Der Overclocker der8auer hat sich in den vergangenen Tagen einige Mainboards mit X299-Chipsatz angeschaut und ist dabei bei vielen Modellen bereits auf ein grundsätzliches Problem bei der Spannungsversorgung gestoßen. Ist nur ein 8-Pin-Anschluss vorhanden, wird es für ein Overclocking bereits eng. Das Gigabyte X299 Aorus Gaming 3 beispielsweise bietet nur einen 8-Pin-Connector Anschluss.

Bei einem Overclocking mit 4,5 GHz zieht ein Intel Core i9-7900X bereits über 300 W unter Last (Prime95). Mit AVX-Befehlserweiterungen sollen es sogar noch einmal 60 - 70 W mehr sein. Mit diesen Werten ist ein 8-Pin-Anschluss völlig überfordert, selbst wenn man die ATX-Spezifikationen etwas dehnt. Die Steckverbindung wird bereits 65 - 75 °C warm – bei einem offenen Aufbau wohlgemerkt. Dies kann zu einer zu hohen thermischen Belastung führen und ist daher nicht empfehlenswert.

Für die Stromversorgung empfiehlt der Profi mindestens einen 4-Pin- zusätzlich zum üblichen 8-Pin-Anschluss. 8+4 Pin sind also für ein Overclocking Pflicht – noch besser sind 2x 8-Pin.

VRM-Kühlung das größte Problem

Das größte Problem aber scheint die Kühlung der Spannungswandler zu sein. Davon betroffen sind alle Hersteller, egal ob ASUS, Gigabyte, MSI oder einer der anderen. Design vor Funktion – so der Vorwurf und dazu beigetragen haben soll vor allem Intel, die den Launch der X299-Plattform von August auf Juni vorgezogen haben sollen und damit die Hersteller unter Druck gesetzt haben könnten.

Die Spannungswandler müssen 300 bis 350 W verkraften und dementsprechend auch gekühlt werden, was aber offenbar nicht im ausreichenden Maße der Fall ist. Beim Gigabyte X299 Aorus Gaming 3 sollen die Spannungswandler eine Temperatur von 105 °C erreicht haben, der Kühler selbst wurde 84 °C warm. Bei solchen Temperaturen limitieren die Spannungswandler und der Prozessor wird auf 1,2 GHz heruntergetaktet.

Beim ASUS Prime X299-Deluxe und MSI X299 Gaming Pro Carbon das gleiche Bild und ähnliche Temperaturen wie beim Modell von Gigabyte. All dies sorgte dafür, dass die Prozessoren nur ein Overclocking von 4,5 GHz erreicht haben. Erst durch Modifikationen oder eine zusätzliche Kühlung sind höhere und vor allem auch stabile Taktraten für den Prozessor möglich.

Die Hersteller sollten demnach ihre VRM-Kühlungen noch einmal überdenken. Ohne Kühlkörper und lediglich per Luftstrom auf die Spannungswandler sollen die Temperaturen sogar niedriger gewesen sein. Damit wäre keines der bisherigen Boards in dieser Form für ein Overclocking geeignet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (89)

#80
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14846
Zitat Henn1;25650747
Wenn keine Beschränkungen angegeben werden, müssen die <300€ die 10 Kerner genauso unterstützen, wie die teureren Boards.
Selbstverständlich, aber eben nur, sofern diese auch innerhalb der Spezifikationen betrieben werden! Das auch etwas mehr geht, kann man sicher auch erwarten, nur ist irgendwo immer ein Limit erreicht und wenn die billigeren Boards einer Plattform, 300€ Boards sind für die X299er keine besonders teuren Boards, eben früher an Grenzen stoßen als teurere Boards, sollte dies auch niemanden wundern. Sollten dann auch die teuren Boards nicht besser abschneiden, darf man die Boardherstellern dann auch zurecht dafür kritisieren, zumal wenn sie die Boards für OC bewerben.

Andererseits bauen die eben was die Kunden verlangen, da scheint es heute eben wichtiger zu sen das ein Kühlkörper cool aussieht, zumal wenn er von der RGB LED Kinderdisco angeblinkt wird, als dass er gut kühlt.
#81
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Zitat Holt;25652259
Selbstverständlich, aber eben nur, sofern diese auch innerhalb der Spezifikationen betrieben werden! Das auch etwas mehr geht, kann man sicher auch erwarten, nur ist irgendwo immer ein Limit erreicht und wenn die billigeren Boards einer Plattform, 300€ Boards sind für die X299er keine besonders teuren Boards, eben früher an Grenzen stoßen als teurere Boards, sollte dies auch niemanden wundern. Sollten dann auch die teuren Boards nicht besser abschneiden, darf man die Boardherstellern dann auch zurecht dafür kritisieren, zumal wenn sie die Boards für OC bewerben.

Andererseits bauen die eben was die Kunden verlangen, da scheint es heute eben wichtiger zu sen das ein Kühlkörper cool aussieht, zumal wenn er von der RGB LED Kinderdisco angeblinkt wird, als dass er gut kühlt.


Oh nein Mr. Holt. Praktisch jeder Hersteller bewirbt auch für seine günstigeren Boards dass damit die komplette Bandbreite an X-CPUs übertaktet werden kann. Auch dass es eins von den teureren MBs sein muss für Overclocking ist Schwachsinn, da viele Modelle eines Herstellers (siehe Asus) auf eine identische Spannungsversorgung bei ansonsten leicht abgewandeltem Boarddesign und anderen Features setzen. Ich weiß du siehst dich als die Krone der Schöpfung und bist der absolute Fachmann im HWLuxx, aber du laberst ne Menge Schwachsinn.
#82
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6389
Zitat emissary42;25649611
Ja, je geringer die Switching Frequenz desto besser die Effizienz / geringer die Abwärme.


Im UEFI? Hängt vom Board und der VRM Implementierung ab.


[color=red]Edit: Hier geht es um Intel + X299, ich werde alle AMD Kommentare unter diesem Beitrag kommentarlos entfernen![/Color]

Danke für die freundliche Verwarnung, ich werde mich zurück halten. ;)
#83
customavatars/avatar41606_1.gif
Registriert seit: 15.06.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1445
Hätten die großen Hersteller solche Boards überhaupt auf den Markt gebracht? Die testen doçh selber die Möglichkeiten ihrer Boards aus. Die müssen ja auch Garantie von 2-X Jahren geben. Gerade bei den hochwertigen Brettern wird doch mit Übertaktbarkeit geworben.
#84
customavatars/avatar44313_1.gif
Registriert seit: 06.08.2006
Iserlohn
Vizeadmiral
Beiträge: 6475
Autos werden auch bei 250km ab Werk gedrosselt ;)
#85
customavatars/avatar75277_1.gif
Registriert seit: 20.10.2007
Berlin - im Auftrag der Krone
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1352
Zitat L0rd_Helmchen;25650414
Naja gut, es stimmt zwar, dass seine Aussage nur drei konkrete Boards betrifft - aber hast du dir die Produktpalette mal angeschaut? Da tut sich so gut wie nichts, selbst die 550€ Boards haben nur solche ollen Alublöckchen auf den Wandlern und die Ausführung der Wandler ist über die Modellreihen weitgehend identisch. Den Aufpreis bezahlst du eher für die Ausstattung mit Controllern, LEDs und so weiter. Von daher: Was bei den 300€ Boards in thermische Grenzen rennt, wird bei den teuren Boards zu 99% genauso wenig funktionieren, da gebe ich dir Brief und Siegel.

Aber ja, am Ende des Tages muss der Übertakter eh selber zusehen wie er seinen Kram gekühlt bekommt und im Zweifel halt wieder einen Wasserkühler aufs Board klemmen, wenn man das Ding richtig treten will. Es gibt nun mal keine Verpflichtung für die Boardhersteller, für einen möglichst einfachen Betrieb außerhalb der Spezifikationen vorzusorgen. Ist halt trotzdem schade, dass zum Marktstart nichts besseres rausgekommen ist. Watercool hingegen wird sich freuen :D


X299-A und X299-Deluxe haben z.B. die gleiche Spannungsversorgung mit gleichem Kühler. Also wird das X299-Deluxe die gleichen Probleme haben.

Ich hätte auch kein Problem damit wenn die Hersteller nicht Overclocking und ihrem "perfekten Kühlungsdesign" werben würden. Das ist halt fern jeder Realität.

#86
customavatars/avatar109724_1.gif
Registriert seit: 04.03.2009
Rheinbach, NRW
Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Man sieht zB. an dem X299 Aorus Lineup auch schön das sich diese Boards eher in der Ausstattung unterscheiden. Das VRM Layout ist aber bei allen drei Boards gleich. G7 und G9 besitzen 2x8Pin und das G3 dann 1x8 Pin. Hier und auch im OCN Forum gibt es User, die im OC beim Aorus Gaming 9 über 88-90 Grad heiße Spannungswandler berichtet haben. Das sind soweit ich das verstanden habe die gleichen Temps die Roman auf dem Gaming 3 gemessen hat. Auf der Rückseite von solch einem Mainboard wird das in Bezug auf die Temperaturen sicher nicht besser aussehen, da wird man dann bei einer Messung sicher 100 Grad und mehr zu sehen bekommen. Beim Gaming 9 reden wir hier von einem 520 Euro Brett. Bei dem Preis ist man schon lange nicht mehr im Entry level. Ich weiß im moment echt nicht welches Brett ich kaufen soll, ich warte jetzt noch das Rampage, Apex und das OCF ab. Ich hoffe das eines dieser Boards besser mit der Problematik umgeht.
#87
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Jo, ich hab doch schon geschrieben. Beide Asus Prime, Asus TUF und Strix haben ziemlich sicher die gleiche 7+1 Phasen VRM. Vll. mit irgendwelchen magischen Spezialspulen beim TUF aber sonst selbes Spiel.

Ich setze persönlich große Hoffnungen ins OCF, beim Apex mag mir das Format nicht gefallen da ein X299 auch mein Main System werden würde. Rampage mag ich gar nicht. Oder halt Asus Workstation Boards, mal sehen was da noch kommt. Da können sie sich eigentlich auch nicht das gleiche Drama erlauben.
#88
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14846
Zitat JZ_;25655382
Autos werden auch bei 250km ab Werk gedrosselt ;)
Nicht alle und dann ist OC bei CPUs auch nichts anderes als Tuning beim Auto wo man einfach dieses Limit anhebt, was die Autoherstellers teils ab Werk anbieten. Außerdem ist die Performance mehr als die Höchstgeschwindigkeit, da kommt noch mal mindestens die Beschleunigung dazu.
#89
Registriert seit: 09.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 5590
Kenn ich iwoher... mein Z68 Board macht schon bei 4Ghz + UNDERvolting dicht, für stabilen betrieb müsste ich vermutlich auf <3,8 runter :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 Pro im Kurztest - VRM- und Kühlung-Verbesserungen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/GIGABYTE_X299_AORUS_GAMING7_PRO_02_LOGO

Intels X299-Plattform bringt mit Skylake-X bis zu 18 Kerne inklusive SMT in den High-End-Desktop-Bereich. Schon zu Anfang sind dann erste Probleme mit den hohen VRM-Temperaturen und zu schwacher Stromversorgung bei einigen X299-Mainboards ans Tageslicht getreten. Dies hat Gigabyte und auch ASRock... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Formula: Die Hardwareluxx-Edition in der Redaktion...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_MAXIMUS_X_FORMULA_004_LOGO

ASUS hat uns ziemlich früh mit einem Sample des Maximus X Formula aus der ROG-Produktfamilie versorgt, das mit einer Überraschung zu uns in unsere Redaktion geliefert wurde. Doch dazu später mehr. Schon vor dem Coffee-Lake-S-Launch hat ASUS unmissverständlich bekanntgegeben, dass einige... [mehr]