> > > > Biostar: Aktuelle LGA1151- und AM4-Platinen und ein X299-Unterbau gezeigt

Biostar: Aktuelle LGA1151- und AM4-Platinen und ein X299-Unterbau gezeigt

Veröffentlicht am: von

biostarAuch Biostar war in Taipeh auf dem Computex-Messegelände am Start. Dort zeigte das Unternehmen sowohl bereits bekannte Mainboards, aber auch zumindest einen neuen Ableger mit dem Sockel LGA2066 für Intels Core-X-Prozessoren. Einige Sockel-LGA1151- und Sockel-AM4-Bretter sind bereits bekannt.

Auf dem Biostar-Stand wurde eins der wenigen AM4-Mainboards im Mini-ITX-Format ebenfalls ausgestellt. Das Racing X370GTN beherbergt AMDs X370-Chipsatz als Flaggschiff für den Sockel AM4. Auf dem Sockel kann ein Prozessor der Ryzen-3-, Ryzen-5- oder auch der Ryzen-7-Modellreihe eingesetzt werden. Anfang März haben wir über das Racing X370GTN bereits berichtet. Auch über das Racing X370GT7 als Flaggschiff der Serie haben wir bereits im Februar einen Beitrag verfasst.

Als neue Produkte können spezielle BitCoin-Platinen bezeichnet werden. Mit dem TB250-BTC wird ein LGA1151-Ableger und mit dem TB350-BTC sowie TA320-BTC zwei Sockel-AM4-Ableger angeboten. Für den Ryzen-Einstieg würde sich hingegen das A320MH Pro im Micro-ATX-Format eignen. Auch wurde ein Mini-ITX-Mainboard mit dem A68H-Chipsatz und der A8-4655M-APU gezeigt.

Das Racing X299GT9 für Skylake-X und Kaby-Lake-X

Als Highlight stellte Biostar mit dem Racing X299GT9 eine im großen E-ATX-Format designte LGA2066-Platine für Intels Core-X-Prozessoren vor. Auf der großen PCB-Fläche haben die Taiwaner neben dem LGA2066-Sockel selbst natürlich acht DDR4-DIMM-Speicherbänke verbaut, in denen sich bis zu 128 GB an RAM installieren lassen. Dabei soll das Board problemlos mit einem effektiven RAM-Takt von 4.000 MHz umgehen können.

An Erweiterungssteckplätzen setzt Biostar einzig auf sieben mechanische PCIe-3.0-x16-Schnittstellen, welche elektrisch mit x16/x16/x8/x4/x4/x4/x4 angebunden wurden. Storage und Co. wird über einen M.2-Anschlus (M-Key), zwei U.2-Ports und vier SATA-6GBit/s angeschlossen. Mit zwei USB-3.1-Gen2-, sechs USB-3.1-Gen1- und acht USB-2.0-Buchsen kann auch einiges an USB-Equipment angeklemmt werden.

Im Netzwerk-Segment verbaut Biostar zwei LAN-Ports. Einer agiert über den Intel-I219-V-Controller und kommt somit auf maximal 1 GBit/s. Des Weiteren jedoch hat Biostar auch den Intel-X550-AT-Chip verlötet, der auf eine Übertragungsgeschwindigkeit von 10 GBit/s kommt.

Noch ein paar Sätze zur CPU-Spannungsversorgung. Um diesen Part kümmert sich ein 12-Phasen-Design. Der Strom-Input wird neben dem 24-Pin-Anschluss mit der 8-Pin-EPS12V-Buchse gewährleistet. Sofern Multi-GPU zum Einsatz kommt, kann zudem ein 6-Pin-PCIe-Stecker mit dem Racing X299GT9 verbunden werden.

Wann und zu welchem Preis das Biostar Racing X299GT9 bei uns erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
127.0.0.1
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6290
Wie leer das untere Board im bereich der CPU einfach ist.. :D
#2
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16405
Zitat
welche elektrisch mit x16/x16/x8/x4/x4/x4/x4 angebunden wurden
Die beiden x16 Slots sind dort hoffentlich nicht wirklich direkt nebeneinander.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

    Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

  • ASUS ROG Maximus XI Formula im Test - Volle Ausstattung inkl. 5 GBit/s LAN

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

    In Verbindung mit Intels neuem Z390-Chipsatz und der offiziell vorgestellten neunten Core-Generation geht die mittlerweile elfte Maximus-Mainboard-Serie an den Start, die Teil der umfangreichen Republic-of-Gamers-Produktpalette (ROG) ist. Erstes Modell bei uns im Test ist das ROG Maximus XI... [mehr]

  • Gigabyte Z390 AORUS Master im Test - Oberklasse trifft hervorragende Effizienz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z390_AORUS_MASTER_005_LOGO

    Es geht nun in die dritte Runde der neuen Z390-Mainboards. Mit dem MSI MEG Z390 Godlike und dem ASUS ROG Maximus XI Formula haben wir den Anfang gemacht. Aber auch Gigabyte hat einige Z390-Mainboards vorgestellt, von denen derzeit das Z390 AORUS Master das Flaggschiff darstellt. Ob es diese... [mehr]

  • Gigabyte X399 AORUS Xtreme im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_X399_AORUS_XTREME_005_LOGO

    Passend zum Release der Ryzen-Threadripper-Neuauflage auf Basis von Zen+ wurden ein paar neue X399-Mainboards aus dem Boden gestampft und gerade für die großen Modelle optimiert. So hat das Gigabyte X399 AORUS Xtreme den Weg in unsere Redaktion gefunden, das wir einem gewohnt umfangreichen Test... [mehr]

  • ASRock Z390 Taichi im Test - Verbesserte Energie-Effizienz dank besserem...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z390_TAICHI_004_LOGO

    Ausgehend von den vier renommierten Mainboard-Herstellern fehlt schließlich noch ASRock. Und so setzen wir unsere Z390-Reise mit einem Modell von ASRock fort. Ein Modell, dessen Vorgänger aus dem letzten Jahr ein wahres Vergnügen für die Overclocker darstellte. Die Rede ist vom ASRock Z370... [mehr]

  • ASUS Z390: 20 Mainboards gehen an die Front

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_LOGO

    Mit satten 20 brandneuen Z390-Modellen geht ASUS an die Mainboard-Front und stellt damit eine breite Auswahl an unterschiedlichen Versionen für die gestern vorgestellte neunte Core-Generation von Intel vor. Abgedeckt wird die gesamte Produktpalette: Angefangen mit der Prime-, über die... [mehr]