> > > > MSI stellt Z270 GODLIKE GAMING vor

MSI stellt Z270 GODLIKE GAMING vor

Veröffentlicht am: von

msiMSI hat mit dem Z270 GODLIKE GAMING ein neues Flaggschiff im Mainboard-Bereich vorgestellt. Die Hautplatine soll sich vor allem an Gamer richten und verfügt über einige besondere Ausstattungsmerkmale. Als erste Besonderheit nennt der Hersteller die sogenannte xTend-Technologie von Killer. Mit dieser Technik kann der Nutzer über den intergrierten Switch das Mainboard zum Gaming-Router umfunktionieren und macht damit Netzwerk-Extender überflüssig. Insgesamt verbaut MSI gleich drei Killer-Ethernet-Ports mit bis zu 1 Gbit/s sowie ein WLAN-Modul nach ac-Standard.

Bei der weiteren Ausstattung nennt MSI neben dem Chipsatz Z270 auch den Sockel LGA1151. Der Sockel sowie die vier RAM-Bänke werden laut dem Hersteller über insgesamt 18-Phasen mit Strom versorgt. Dadurch soll auch extremes Overclocking jederzeit möglich sein. Für Erweiterungskarten stehen darüber hinaus gleich vier PCI-Express-3.0-x16-Steckplätze bereit.

Um die Anbindung der Laufwerke kümmern sich neben SATA-III-Ports auch drei M.2-Anschlüsse. Diese kommen mit der Shield-Technologie daher, womit vor allem SSDs auch über einen längeren Zeitraum ihre Leistung bereitstellen können.

Bei den Anschlüssen hebt MSI vor allem den Zusatzchip ASM3142 hervor. Der Chip bietet USB 3.1 Gen2 und ist über PCI-Express-x2 mit bis zu 16 Gbit/s angebunden. Dadurch sollen die Daten besonders schnell übertragen werden. Der Hersteller gibt eine maximale USB-Transferraten von 1140 MB/s an.

Für den Sound sorgt Audio Boost 4. Hier greift der Hersteller auf gleich zwei dedizierten Audio-Prozessoren zurück. Damit soll die Soundqualität noch weiter gesteigert werden und auf Wunsch des Anwenders kann damit ein Kopfhörer und Lautsprechersysteme gleichzeitig betrieben werden.

Angaben zur Verfügbarkeit und Preis des Z270 GODLIKE GAMING wird MSI erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 8060
Immer wenn man denkt man könnte nicht noch mehr RGB Beleuchtung auf ein Board packen kommt ein Hersteller daher und macht es doch. :D
#2
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Kapitän zur See
Beiträge: 3841
Weihnachten ist nichts dagegen :xmas:
#3
customavatars/avatar207000_1.gif
Registriert seit: 21.05.2014
Freiburg, Baden-Württemberg
Oberbootsmann
Beiträge: 924
Ohne Beleuchtung sieht es ja mal gar nicht so schlecht aus.
#4
Registriert seit: 27.01.2016

Obergefreiter
Beiträge: 107
Aber die 4 X16 slots und die 3 M.2 Slots sind doch locker nur stark eingeschränkt parallel nutzbar
#5
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3672
Wahrscheinlich 400 €+ - für die Hälfte ohne den Netzwerkschrott würde ich drüber nachdeken.
#6
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Leutnant zur See
Beiträge: 1221
Wenn ich da an die RAM Probleme mit meinem MSI Z170 Gaming Pro Carbon denke, kann ich auf solche Spielereien gut verzichten.

Seit dem 1.5er Bios wurde das Mainboard immer schlechter.

Optisch ist das Board durchaus ansehnlich aber so schnell rühre ich kein MSI Board mehr an wenn man den RAM deutlich untertakten muss, damit der Rechner überhaupt startet.
#7
Registriert seit: 30.08.2015

Obergefreiter
Beiträge: 93
Das Bild und die features hätte ich ja eher dem kommenden 299 board zugerechnet. woher sll das board hier denn die ganzen pci lanes hernehmen? Das da ein PLX chip mitwirkt wäre als info im text sicher nicht verkehrt :)
#8
customavatars/avatar35183_1.gif
Registriert seit: 12.02.2006
Korschenbroich
Kapitänleutnant
Beiträge: 1724
Für unter 400€ nehm ichs :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]