> > > > ASUS Maximus IX Extreme: Mainboard mit integriertem Wasserkühler für 699 Euro

ASUS Maximus IX Extreme: Mainboard mit integriertem Wasserkühler für 699 Euro

Veröffentlicht am: von

ASUS hatte bereits zeitgleich zur Vorstellung der neuen Prozessoren der Reihe Intel Kaby Lake sein neues Mainboard ROG Maximus IX Extreme vorgestellt. Nun ist das Board dann auch endlich im Handel zu haben. Die Besonderheit dieses findet sich in dem integrierten Kühlblock für Wasserkühlungen, der Prozessor und Spannungswandler abdeckt. Entwickelt wurde die als „Monoblock“ bezeichnete Kühlung von Bitspower. Wer anliegend eine M.2-SSD verbaut, erhält auch für jenes durch den Kühlblock niedrigere Temperaturen. Denn der Monoblock berührt direkt deren Heatsink. Viele Händler haben das Board bereits in ihr Sortiment aufgenommen. Während die Preisempfehlung 699 Euro beträgt, finden sich aber auch bereits Angebote um die 650 Euro. Das ASUS ROG Maximus IX Extreme ist ein E-ATX-Mainboard mit dem Chipsatz Z270, das ab Werk im BIOS diverse Übertaktungsmöglichkeiten anbietet. Auch ist ab Werk direkt ein Wi-Fi-Modul für Wi-Fi 802.11 ac an Bord.

Das ASUS ROG Maximus IX Extreme setzt auf den Sockel Intel LGA1151, bietet vier Slots für maximal 64 GB DDR4-RAM mit bis zu 4.133 MHz Takt, zwei M.2-Slots und dreimal PCI-Express 3.0 (x16) sowie einmal PCI-Express 3.0 x4. Es stehen außerdem acht Anschlüsse für SATA 3.0 mit 6 Gb/s und zweimal SATA Express zur Verfügung. An der Rückseite gesellen sich einmal USB 3.1 Typ-C, einmal USB 3.1, sechsmal USB 3.0 und zweimal USB 3.0 hinzu. Weitere Anschlüsse für einmal USB 3.1, einmal USB 3.0 und zweimal USB 2.0 lassen sich über die Pins je nach Gehäuse verbinden.

Auch Thunderbolt 3.0 und Intel Gigabit LAN sind dabei. Neben dem bereits erwähnten Wi-Fi 802.11ac ist auch Bluetooth 4.1 integriert. Des weiteren sind noch 7.1-HD-Audio mit ROG SupremeFX über den Chip Realtek ALC1220 und HDMI 1.4 bzw. DisplayPort 1.2 vorhanden, um die Schnittstellen abzurunden.

Social Links

Kommentare (27)

#18
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30875
Zitat Merkor1982;25391736
Ich erinnere mich als der Sockel 1366 kam und ich mit 249€ damals ein Premium Board damit erkaufen konnte (+ I7-920 @ 3,6GHz)

Ich erinnere mich daran, dass High End Entsprechungen zu einem MIXE für LGA1366 wie z.B. das Gigabyte X58A-UD9 oder EVGA X58 Classified 4Way damals auch für 400,- bis 500,- Euro MSRP angekündigt wurden.

Ein "Premium" Board für LGA1151 bekommt man auch für unter 200 Euro. Wer sich ein ASUS MIXE oder Gigabyte Z270X-Gaming 9 kauft, dem ist der Preis vermutlich vollkommen egal ;)
#19
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14110
Gibt es wenigstens PLX Chips oder 10GbE Ports um den Preis zu rechtfertigen?
#20
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1292
Nope, die Schnittstellen sind auch veraltet, Bluetooth nicht als 4.2, HDMI 1.4 und DP 1.2
Dafür zweimal SATA Express :D
#21
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 16653
Zitat emissary42;25392739
Ich erinnere mich daran, dass High End Entsprechungen zu einem MIXE für LGA1366 wie z.B. das Gigabyte X58A-UD9 oder EVGA X58 Classified 4Way damals auch für 400,- bis 500,- Euro MSRP angekündigt wurden.

Ein "Premium" Board für LGA1151 bekommt man auch für unter 200 Euro. Wer sich ein ASUS MIXE oder Gigabyte Z270X-Gaming 9 kauft, dem ist der Preis vermutlich vollkommen egal ;)


Nur ist die 1366 Plattform mal abgesehen von den Entwicklungen wie PCIe3, SATA3 und USB3.x ja eigentlich vom Grundkonstrukt dem 1151 überlegen. Wenn man denn wollte (seitens Intel), hätte man ja dafür auch weiterhin CPUs bauen können.
Ein EVGA Classified 4Way oder ein UD9 oder ein SuperComputer sind ebend auch nicht als Gaming-Boards allein gedacht gewesen.
Da ist aber die Krux mit 1151, für wirklich große Aufgaben fehlt die CPU-Leistung, denn mehr als 4 Kerne ist ja nicht drin ;)

Außerdem hat auch damals schon kaum einer solche Boards gekauft ;)
GIGABYTE GA-X58A-UD9 rev. 1.0, LGA 1366/Sockel B Motherboard 4719331816179 | eBay Falls wer ein UD9 sucht ;)
#22
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30875
@Shadow: Ich habe nur auf sein 1366 Beispiel geantwortet, solche 400+ Euro Modelle gab es aber auch für 1155 oder 1150, z.B. das ASRock Z77 Extreme11/ac oder Z87 Extreme11/ac. Das ist also keine Frage der Ausstattung oder der Plattform und die ganze Diskussion über den Preis kann man sich bei solchen Prestigemodellen -imo- wie schon erwähnt sowieso sparen, da dieser den potenziellen Käufern ohnehin egal ist.
#23
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 16653
Auch wahr, sorry, dann hab ich dich falsch verstanden ;)
#24
Registriert seit: 06.06.2009
Westküste Geiseltalsee
Stabsgefreiter
Beiträge: 291
Zitat Holt;25392920
Gibt es wenigstens PLX Chips oder 10GbE Ports um den Preis zu rechtfertigen?


zumindest gibt es aber Leuchtdioden,die sollten den Preis rechtfertigen
:stupid:

so viel habe ich für meinen SandyE 3930K + Asus RIVE bezahlt (OK,es waren doch 70€ mehr)
Die Kühlblöcke fürs Board kommen noch dazu...das Board ist trotzdem 200€ zu teuer (hab den Kühlsatz von EKWB)

Wenn man schon so viel Kohle verlangen will,dann sollten auch Pumpe,Radiator und AGB dabei sein
#25
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2588
Zitat emissary42;25393288
@Shadow: Ich habe nur auf sein 1366 Beispiel geantwortet, solche 400+ Euro Modelle gab es aber auch für 1155 oder 1150, z.B. das ASRock Z77 Extreme11/ac oder Z87 Extreme11/ac. Das ist also keine Frage der Ausstattung oder der Plattform und die ganze Diskussion über den Preis kann man sich bei solchen Prestigemodellen -imo- wie schon erwähnt sowieso sparen, da dieser den potenziellen Käufern ohnehin egal ist.


Das es auch teurere gab ist sicher so, aber ich wollte damit nur verdeutlichen das man für rund 250€ damals mehr bekam als heute mit 250, aber das ist bloß meine Meinung, leider erinnere ich mich im Moment nicht genau welches Asus ich damals besaß. ich glaube es müsste dieses gewesen sein: ASUS P6T Deluxe Preisvergleich geizhals.eu EU
#26
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 16653
Des war ganz gut, lustiger weise ist das damals so gerne verschmähte MSI X58 Pro heute sehr beliebt, da es sehr gut zum Übertakten geeignet ist ;)
Sogesehen gabs damals also teils noch mehr fürs Geld als man direkt wusste :)
#27
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2588
Ja ich war damals ganz zufrieden damit, heute reicht mir aber sogar mein 4670+Asus B85 Pro Gamer locker aus. :) Bin auch aus dem OC-Alter irgendwie raus, selbst meine Gainward Phoenix 1060 habe ich nicht mal versucht zu übertakten. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]