> > > > EVGA enthüllt drei Intel Z97-Mainboards (Update)

EVGA enthüllt drei Intel Z97-Mainboards (Update)

Veröffentlicht am: von

evga

In den letzten Tagen stellten bereits eine Reihe von Mainboard-Herstellern Platinen mit Intel-Chipsätzen der 9er-Reihe vor - darunter beispielsweise ASUS, Biostar, Gigabyte und MSI. Um neue EVGA-Mainboards mit Sockel LGA 1150 blieb es hingegen lange ruhig. Doch jetzt hat das Unternehmen selbst auf einen Schlag drei neue Mainboards mit Intel Z97-Chipsatz vorgestellt.

Unter dem Motto "Return to greatness" soll diese Line-up mit einer neuen BIOS-Benutzeroberfläche, effizienten Spannungswandlern und aktuellen Ausstattungsmerkmalen auftrumpfen. Für anspruchsvolle High-End-Nutzer wird das EVGA Z97 Classified auf den Markt kommen. Das überwiegend in Schwarz gehaltene E-ATX-Mainboard versorgt Haswell- und Haswell Refresh-Prozessoren per 8-Phasen-Spannungswandlern mit Strom. Hochwertige Bauteile, ein 8-Layer-PCB, drei BIOS-Profile, ein höherer Goldanteil bei den CPU-Kontakten, Spannungsprüfpunkte, Onboard-Taster, eine CPU-Temperaturanzeige auf dem Mainboard und die E-LEET X-Tuningsoftware sprechen Übertakter an. Die Anordnung der Erweiterungskartenslots wurde auf die Nutzung von Multi-GPU-Setups ausgelegt. 4-way-SLI wird genauso wie CrossfireX unterstützt. Von den acht S-ATA 6 Gb/s-Ports werden sechs über den Chipsatz und zwei mittels Marvell-Controller realisiert. Am I/O-Panel stehen unter anderem je vier USB 2.0- und USB 3.0-Ports, zwei Intel Gigabit-LAN-Buchsen und die Audioanschlüsse des Creative Sound Core 3D-Chips bereit. 

alles

Etwas günstiger, einfacher ausgestattet und kompakter ist das ATX-Mainboard Z97 FTW. Es zeigt sich im bekannten rot-schwarzen Farbmix. Die Spannungsversorgung stützt sich auf sechs Phasen, das PCB hat sechs Layer und auch die Multi-GPU-Unterstützung wird im Vergleich zum Classified-Modell beschnitten. So wird nur 2-way-SLI unterstützt. Der zusätzliche Storage-Controller fällt genauso weg wie der Creative-Soundchip (stattdessen kommt Realteks ALCA898 zum Einsatz) und eine LAN-Buchse. Die OC-Features ähneln sich bei beiden Mainboards hingegen sehr, das Z97 FTW bietet aber beispielsweise nur noch ein BIOS mit zwei Profilen. 

alles

Schließlich hat EVGA auch für die Nutzer ein Z97-Mainboard in petto, die ein besonders kompaktes System aufbauen möchten. Das Z97 Stinger Core3D ist eine platzsparende Mini-ITX-Platine, soll aber trotzdem ein High-End-Erlebnis bieten. Dafür fertigt EVGA es nicht nur aus zehn Layern und greift auf eine 6-Phasen-Spannungsversorgung zurück, sondern sorgt auch für eine gute Ausstattung. Der namensprägende Creative Sound Core 3D-Chip wird genauso verbaut wie Onboard-Taster und Onboard-Temperaturanzeige. Laufwerke können an vier SATA 6 Gb/s-Ports angeschlossen werden. Zusätzlich gibt es aber auch einen mSATA/mPCI-e-Slot. Die Slot-Blende wird unter anderem mit Gigabit-LAN, eSATA und vier USB 3.0-Ports bestückt. 

alles

Über die EVGA-Seite können aktuell das Z97 Classified (379,99 Dollar) und das Z97 FTW (199,99 Dollar) vorbestellt werden. Eine Vorbestellung des Z97 Stinger Core3D ist hingegen noch nicht möglich.

Update: Per Pressemitteilung hat EVGA konkretere Informationen zur Verfügbarkeit nachgereicht. Alle drei Z97-Mainboards sollen demnach noch in diesem Monat ausgeliefert werden.