> > > > EVGA enthüllt drei Intel Z97-Mainboards (Update)

EVGA enthüllt drei Intel Z97-Mainboards (Update)

Veröffentlicht am: von

evga

In den letzten Tagen stellten bereits eine Reihe von Mainboard-Herstellern Platinen mit Intel-Chipsätzen der 9er-Reihe vor - darunter beispielsweise ASUS, Biostar, Gigabyte und MSI. Um neue EVGA-Mainboards mit Sockel LGA 1150 blieb es hingegen lange ruhig. Doch jetzt hat das Unternehmen selbst auf einen Schlag drei neue Mainboards mit Intel Z97-Chipsatz vorgestellt.

Unter dem Motto "Return to greatness" soll diese Line-up mit einer neuen BIOS-Benutzeroberfläche, effizienten Spannungswandlern und aktuellen Ausstattungsmerkmalen auftrumpfen. Für anspruchsvolle High-End-Nutzer wird das EVGA Z97 Classified auf den Markt kommen. Das überwiegend in Schwarz gehaltene E-ATX-Mainboard versorgt Haswell- und Haswell Refresh-Prozessoren per 8-Phasen-Spannungswandlern mit Strom. Hochwertige Bauteile, ein 8-Layer-PCB, drei BIOS-Profile, ein höherer Goldanteil bei den CPU-Kontakten, Spannungsprüfpunkte, Onboard-Taster, eine CPU-Temperaturanzeige auf dem Mainboard und die E-LEET X-Tuningsoftware sprechen Übertakter an. Die Anordnung der Erweiterungskartenslots wurde auf die Nutzung von Multi-GPU-Setups ausgelegt. 4-way-SLI wird genauso wie CrossfireX unterstützt. Von den acht S-ATA 6 Gb/s-Ports werden sechs über den Chipsatz und zwei mittels Marvell-Controller realisiert. Am I/O-Panel stehen unter anderem je vier USB 2.0- und USB 3.0-Ports, zwei Intel Gigabit-LAN-Buchsen und die Audioanschlüsse des Creative Sound Core 3D-Chips bereit. 

alles

Etwas günstiger, einfacher ausgestattet und kompakter ist das ATX-Mainboard Z97 FTW. Es zeigt sich im bekannten rot-schwarzen Farbmix. Die Spannungsversorgung stützt sich auf sechs Phasen, das PCB hat sechs Layer und auch die Multi-GPU-Unterstützung wird im Vergleich zum Classified-Modell beschnitten. So wird nur 2-way-SLI unterstützt. Der zusätzliche Storage-Controller fällt genauso weg wie der Creative-Soundchip (stattdessen kommt Realteks ALCA898 zum Einsatz) und eine LAN-Buchse. Die OC-Features ähneln sich bei beiden Mainboards hingegen sehr, das Z97 FTW bietet aber beispielsweise nur noch ein BIOS mit zwei Profilen. 

alles

Schließlich hat EVGA auch für die Nutzer ein Z97-Mainboard in petto, die ein besonders kompaktes System aufbauen möchten. Das Z97 Stinger Core3D ist eine platzsparende Mini-ITX-Platine, soll aber trotzdem ein High-End-Erlebnis bieten. Dafür fertigt EVGA es nicht nur aus zehn Layern und greift auf eine 6-Phasen-Spannungsversorgung zurück, sondern sorgt auch für eine gute Ausstattung. Der namensprägende Creative Sound Core 3D-Chip wird genauso verbaut wie Onboard-Taster und Onboard-Temperaturanzeige. Laufwerke können an vier SATA 6 Gb/s-Ports angeschlossen werden. Zusätzlich gibt es aber auch einen mSATA/mPCI-e-Slot. Die Slot-Blende wird unter anderem mit Gigabit-LAN, eSATA und vier USB 3.0-Ports bestückt. 

alles

Über die EVGA-Seite können aktuell das Z97 Classified (379,99 Dollar) und das Z97 FTW (199,99 Dollar) vorbestellt werden. Eine Vorbestellung des Z97 Stinger Core3D ist hingegen noch nicht möglich.

Update: Per Pressemitteilung hat EVGA konkretere Informationen zur Verfügbarkeit nachgereicht. Alle drei Z97-Mainboards sollen demnach noch in diesem Monat ausgeliefert werden. 

Social Links

Kommentare (33)

#24
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Zufälligerweise hatte ich schon einige Asus Boards. Lass dein Gehör mal beim Arzt untersuchen junge.

Gesendet von meinem GT-I9195 mit der Hardwareluxx App
#25
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 3071
Lass erst mal deine Augen untersuchen Jüngelchen.
Der SupremeFX III Von ASUS ist Top !
#26
customavatars/avatar177253_1.gif
Registriert seit: 16.07.2012
Ruhrpott
Flottillenadmiral
Beiträge: 6116
Naja jeder hat halt andere Ansprüche am Sound
#27
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 3071
Oh ja, Wir hören ja alle wie Fledermäuse, wenn es um Audiophilität geht.
Und 800 Euro teure Chinch-Kabel aus Gold sorgen bestimmt auch für das bessere Klangerlebnis. :haha:
#28
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
wenn ihr rumhacken wollt tut es über evga boards und dessen grauenvolle bios und was an denen viel wert sein soll.
evga soll weiter gute grakas bauen und ihre boards endlich vom markt entfernen :D

ich hab gedacht ich les mal was gescheites über den x'ten aufguss von sandy ;)
liefern die auch eine guide mit zum köpfen von cpus ?
mehr muss man über den z97 chipsatz nicht wissen um geldausgaben anderweitig zu verlagern.
sagt alles aus das sie wieder sandy um +20 grad toppen werden
#29
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12457
Zitat marcusT;22169279
wenn ihr rumhacken wollt tut es über evga boards und dessen grauenvolle bios und was an denen viel wert sein soll.
evga soll weiter gute grakas bauen und ihre boards endlich vom markt entfernen :D

ich hab gedacht ich les mal was gescheites über den x'ten aufguss von sandy ;)
liefern die auch eine guide mit zum köpfen von cpus ?
mehr muss man über den z97 chipsatz nicht wissen um geldausgaben anderweitig zu verlagern.
sagt alles aus das sie wieder sandy um +20 grad toppen werden


Woher nimmst du diese Info?
Die K-CPUs des Haswell Refresh kommen auf jeden Fall mit verbesserter TIM/WLP. Wäre seehr seltsam wenn das nicht auch für die nächste CPU Generation gelten würde.
#30
customavatars/avatar95302_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008
Hamburg
Admiral
Beiträge: 12069
Die neueren EVGA Boards wie z.B. das EVGA X79 Dark ist tiptop und hat ein vorbildliches UEFI.
Zudem hatte ich einige EVGA Boards und es gab von Z68-Z78 und X79 FTW & Classified zwar anfangs Probleme mit dem BIOS und da war sicherlich einiges im Argen.
Die Verteuflung aufgrund des Nicht-Vorhandenseins von Offset-Funktionen war auch ein wenig übertrieben, ich hatte mein P67 auf 4,5 GHz - mit allen Stromsparmodi und die schwankte von 0,9v zu 1.3v.
Da braucht es eigentlich kein Offset, aber nun ist diese Diskussion auch egal. Das X79 Dark hat z.B. Offset (100%-80%-60%-off). Und 5.2 GHz waren damit auch machbar.
Da ich auch ASUS und Gigabyte-BIOS/UEFIs kenne, kann ich sagen sagen, dass EVGA da gut nachgelegt hat und die aktuelle UEFIs wirklich gut sind.
Ich bin wirklich sehr begeistert von dem Board. Die Spawas bleiben kühl, das Board ist stabil und kann alles was man nur irgendwie sich vorstellen mag. Es gibt hier einige die das Board haben, die bestätigen das. Leider sind es wenige, da die jüngere Historie wie gesagt, nicht so gut war.

Ob die Z97 Reihe an das aktuelle Level ansetzen anknüpfen kann, wird man sehen, aber man sollte nicht ewig auf den alten Themen rumreiten und denen gar keine Chance geben.
Abwarten mag eine gute Strategie sein.. die Qualität ist bei Z87 und X79 Dark in allen Bereichen gut bis sehr gut zu bewerten - und das sage ich nicht als alter EVGA Fanboy, das versuche ich wahrlich objektiv zu sehen. Die Reviews bestätigen das durchgängig.

Der Preis ist halt EVGA. Ein wenig Luxus, ein wenig übertrieben. Und.. es ist ja nun nicht so, dass dieser Preis dann auch der Straßenpreis sein wird.
Und ASUS hat da wohl schon teuere Boards rausgebracht, ohne bessere Ausstattung (Rampage Black vs. EVGA X79 Dark) - werden die so einseitig bewertet? ;)
#31
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Neeeeein Danke ;) . Da bleibe ich noch auf meinem Z77 sitzen ;)
#32
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 3071
Zitat Dozer3000;22169429

Der Preis ist halt EVGA. Ein wenig Luxus, ein wenig übertrieben. Und.. es ist ja nun nicht so, dass dieser Preis dann auch der Straßenpreis sein wird.
Und ASUS hat da wohl schon teuere Boards rausgebracht, ohne bessere Ausstattung (Rampage Black vs. EVGA X79 Dark) - werden die so einseitig bewertet? ;)


Sagt ja keiner, das EVGA schlecht ist. Aber ASUS bietet da schon mehr zum deutlich günstigeren Preis und das obwohl ASUS ja auch als Apotheke unter den Boardherstellern zählt.
Das ASUS Rampage IV Black ist sogar günstiger als das Classified hier und hat wirklich alles drin plus 6-Kern-Support !
ASUS ROG Rampage IV Black Edition (90MB0GX1-M0EAY0) - Preisvergleich - ComputerBase
#33
customavatars/avatar95302_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008
Hamburg
Admiral
Beiträge: 12069
Na. Einige waren hier schon recht negativ bzgl. BIOS und Qualität.
Das Dark kostet 350 bei EVGA. Und hat auch Sechskern-Support.. ?! Mein 4930k rennt da easy auf 4,5 - Oder was meinst?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

    Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

  • ASUS ROG Maximus XI Formula im Test - Volle Ausstattung inkl. 5 GBit/s LAN

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

    In Verbindung mit Intels neuem Z390-Chipsatz und der offiziell vorgestellten neunten Core-Generation geht die mittlerweile elfte Maximus-Mainboard-Serie an den Start, die Teil der umfangreichen Republic-of-Gamers-Produktpalette (ROG) ist. Erstes Modell bei uns im Test ist das ROG Maximus XI... [mehr]

  • Gigabyte Z390 AORUS Master im Test - Oberklasse trifft hervorragende Effizienz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z390_AORUS_MASTER_005_LOGO

    Es geht nun in die dritte Runde der neuen Z390-Mainboards. Mit dem MSI MEG Z390 Godlike und dem ASUS ROG Maximus XI Formula haben wir den Anfang gemacht. Aber auch Gigabyte hat einige Z390-Mainboards vorgestellt, von denen derzeit das Z390 AORUS Master das Flaggschiff darstellt. Ob es diese... [mehr]

  • ASRock Z390 Taichi im Test - Verbesserte Energie-Effizienz dank besserem...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z390_TAICHI_004_LOGO

    Ausgehend von den vier renommierten Mainboard-Herstellern fehlt schließlich noch ASRock. Und so setzen wir unsere Z390-Reise mit einem Modell von ASRock fort. Ein Modell, dessen Vorgänger aus dem letzten Jahr ein wahres Vergnügen für die Overclocker darstellte. Die Rede ist vom ASRock Z370... [mehr]

  • ASUS Z390: 20 Mainboards gehen an die Front

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_LOGO

    Mit satten 20 brandneuen Z390-Modellen geht ASUS an die Mainboard-Front und stellt damit eine breite Auswahl an unterschiedlichen Versionen für die gestern vorgestellte neunte Core-Generation von Intel vor. Abgedeckt wird die gesamte Produktpalette: Angefangen mit der Prime-, über die... [mehr]

  • der8auer: Port80-Debug-LED-Anzeige zum Nachrüsten vorgestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DERBAUER_80PORT_DEBUG_LED_LOGO

    Roman Hartung alias der8auer ist für seine Kreativität im CPU- und Mainboard-Segment bekannt und hat ein neues Produkt am heutigen Mittwoch vorgestellt und veröffentlicht. Es handelt sich um eine nachrüstbare Debug-LED für Mainboards, die nicht schon von Werk aus eine zur Verfügung stellen.... [mehr]