> > > > Sechs kommende ASUS-Mainboards zeigen sich auf Bildern

Sechs kommende ASUS-Mainboards zeigen sich auf Bildern

Veröffentlicht am: von

asusNachdem man bei wccftech.com schon in der letzten Woche nicht viel auf ein Embargo gegeben hatte und erstes Bildmaterial zu den kommenden Mainboards von MSI veröffentlichte, tat man ähnliches am vergangenen Samstag erneut und stellte die ersten Bilder und Informationen zu insgesamt sechs bislang noch unveröffentlichten Hauptplatinen von ASUS online. Damit kann man nun endgültig nicht mehr von einem offenen Geheimnis sprechen, denn alle sechs Mainboards setzen auf den kommenden Z97-Chipsatz, der für die im Mai erwarteten „Haswell Refresh“-Prozessoren gedacht ist.

Ein Großteil der gezeigten Boards soll dabei der Republic-of-Gamers-Reihe (ROG) entspringen und sich damit an ambitionierte Overclocker richten. Während das ASUS ROG Maximus VII Gene im schlanken Micro-ATX-Format daherkommt und zwei PCI-Express-x16-Grafikkarten aufnehmen wird, sind das ASUS ROG Maximus VII Hero und das ASUS ROG Maximus VII Ranger dank ihres herkömmlichen ATX-Formfaktors etwas größer und bringen jeweils bis zu drei 3D-Beschleuniger unter. Dazu kommen je nach Modell zwischen sechs und acht SATA-Anschlüsse und vermutlich auch der eine oder andere PCIe-x1-Steckplatz.

Gekühlt werden alle drei ROG-Mainboards von einer aufwendigen Heatpipe-Konstruktion – zumindest was die hitzigen Spannungswandler anbelangt. Der Chipsatz selbst wird auf allen drei Boards von einem passiven Kühlkörper auf Temperatur gehalten. Zu den restlichen Features der kommenden ROG-Platinen auf Z97-Basis zählen Gigabit-LAN, ein hochwertiger Audio-Chip, hochwertige Bauteile und allerlei Buttons und Jumper direkt auf dem PCB.

Zur „The Ultimate Force“-Reihe (TUF) wird sich in den nächsten Wochen das ASUS Z97 Sabertooth Mark I einreihen, das gewohnt im ATX-Format und mit einer Kunststoffabdeckung vollständig umhüllt wurde. Wie das Flaggschiff der ROG-Familie nimmt auch dieser Ableger drei PCI-Express-3.0-Steckkarten und acht SATA-Laufwerke auf. Die Kühlung der Platine wird von einem kleinen aktiven Lüfter unterstützt. Noch keine Details verraten lassen sich über das ASUS Z97 Gryphoon. Wohl aber zum kommenden ASUS ROG Z97 Deluxe, das vermutlich mit zwei Grafikkarten-Slots sowie sechs SATA-Ports ausgestattet sein und ebenfalls im ATX-Format an den Start gehen dürfte. Zu den Features des Mainboards wird ein M.2-Steckplatz, womit sich entsprechende SSDs direkt über das PCIe-Interface anschließen lassen, gehören.

Wann die neuen Mainboards in den Handel kommen sollen, verriet wccftech.com noch nicht. Aktuellen Gerüchten zufolge sollen die „Haswell Refresh“-CPUs am 10. oder 11. Mai offiziell vorgestellt werden. In Intels Preisliste sind einige davon jedenfalls schon zu finden. Wer weitere kommende ASUS-Mainboards sehen möchte, schaut einfach in diesem Beitrag von wccftech.com.

Wir danken unserem Moderator emissary42 für den News-Hinweis.