> > > > Sechs kommende ASUS-Mainboards zeigen sich auf Bildern

Sechs kommende ASUS-Mainboards zeigen sich auf Bildern

Veröffentlicht am: von

asusNachdem man bei wccftech.com schon in der letzten Woche nicht viel auf ein Embargo gegeben hatte und erstes Bildmaterial zu den kommenden Mainboards von MSI veröffentlichte, tat man ähnliches am vergangenen Samstag erneut und stellte die ersten Bilder und Informationen zu insgesamt sechs bislang noch unveröffentlichten Hauptplatinen von ASUS online. Damit kann man nun endgültig nicht mehr von einem offenen Geheimnis sprechen, denn alle sechs Mainboards setzen auf den kommenden Z97-Chipsatz, der für die im Mai erwarteten „Haswell Refresh“-Prozessoren gedacht ist.

Ein Großteil der gezeigten Boards soll dabei der Republic-of-Gamers-Reihe (ROG) entspringen und sich damit an ambitionierte Overclocker richten. Während das ASUS ROG Maximus VII Gene im schlanken Micro-ATX-Format daherkommt und zwei PCI-Express-x16-Grafikkarten aufnehmen wird, sind das ASUS ROG Maximus VII Hero und das ASUS ROG Maximus VII Ranger dank ihres herkömmlichen ATX-Formfaktors etwas größer und bringen jeweils bis zu drei 3D-Beschleuniger unter. Dazu kommen je nach Modell zwischen sechs und acht SATA-Anschlüsse und vermutlich auch der eine oder andere PCIe-x1-Steckplatz.

Gekühlt werden alle drei ROG-Mainboards von einer aufwendigen Heatpipe-Konstruktion – zumindest was die hitzigen Spannungswandler anbelangt. Der Chipsatz selbst wird auf allen drei Boards von einem passiven Kühlkörper auf Temperatur gehalten. Zu den restlichen Features der kommenden ROG-Platinen auf Z97-Basis zählen Gigabit-LAN, ein hochwertiger Audio-Chip, hochwertige Bauteile und allerlei Buttons und Jumper direkt auf dem PCB.

Zur „The Ultimate Force“-Reihe (TUF) wird sich in den nächsten Wochen das ASUS Z97 Sabertooth Mark I einreihen, das gewohnt im ATX-Format und mit einer Kunststoffabdeckung vollständig umhüllt wurde. Wie das Flaggschiff der ROG-Familie nimmt auch dieser Ableger drei PCI-Express-3.0-Steckkarten und acht SATA-Laufwerke auf. Die Kühlung der Platine wird von einem kleinen aktiven Lüfter unterstützt. Noch keine Details verraten lassen sich über das ASUS Z97 Gryphoon. Wohl aber zum kommenden ASUS ROG Z97 Deluxe, das vermutlich mit zwei Grafikkarten-Slots sowie sechs SATA-Ports ausgestattet sein und ebenfalls im ATX-Format an den Start gehen dürfte. Zu den Features des Mainboards wird ein M.2-Steckplatz, womit sich entsprechende SSDs direkt über das PCIe-Interface anschließen lassen, gehören.

Wann die neuen Mainboards in den Handel kommen sollen, verriet wccftech.com noch nicht. Aktuellen Gerüchten zufolge sollen die „Haswell Refresh“-CPUs am 10. oder 11. Mai offiziell vorgestellt werden. In Intels Preisliste sind einige davon jedenfalls schon zu finden. Wer weitere kommende ASUS-Mainboards sehen möchte, schaut einfach in diesem Beitrag von wccftech.com.

Wir danken unserem Moderator emissary42 für den News-Hinweis.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1707
Mal sehen, was da sonst noch so kommt.
Über dem Hero sind ja noch das Formula und das Extreme angesiedelt, welche hoffentlich auch noch kommen werden ;)
#2
Registriert seit: 29.04.2014

Matrose
Beiträge: 5
Da warten wir doch mal lieber auf ein Rampage
und schauen ob es mal mehr kann als 4 Speicher
aufnahmen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]