1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Kühlung
  8. >
  9. Noctua präsentiert drei Kühler für Intels Xeon auf Basis von LGA3647

Noctua präsentiert drei Kühler für Intels Xeon auf Basis von LGA3647

Veröffentlicht am: von

noctuaNoctua hat drei neue Lüfter für den Sockel LGA3647 und damit die Xeon-Prozessoren von Intel vorgestellt. Die Aufgabe der Kühlung ist beim LGA3647 nicht ganz einfach – nicht wegen einer eventuell zu hohen Abwärme, diese dürften die Kühler problemlos bewältigen können, sondern eher wegen der Dimensionen des Heatspreaders der Prozessoren. Beim Sockel TR4 für Ryzen Treadripper, der ebenfalls mit einem riesigen Heatspreader aufwartet, zeigte sich, wie wichtig eine komplette Abdeckung des Heatspreaders ist.

Erstes Modell ist der NH-U14S DX-3647. Der Towerkühler ist 165 mm hoch, 150 mm breit und und ohne Lüfter 52 mm tief. Kommt der Lüfter hinzu, misst die Tiefe 78 mm. Noctua liefert den Kühler mit einem NF-A15 PWM, der mittels Antivibrationspads angebracht wird. Theoretisch lässt sich auch ein optionaler, zweiter Lüfter anbringen. Die dazu notwendigen Halteklammern liegen dem Kühler bei. Basisplatte und Heatpipes bestehen aus Kupfer, die Kühlfinnen aus Aluminium. Angaben zur maximalen TDP macht Noctua derzeit noch nicht. Die NT-H1 Wärmeleitpaste ist bereits auf der Bodenplatte aufgebracht.

Zweite Neuvorstellung ist der NH-U12S DX-3647. Bei diesem setzt Noctua gleich auf zwei Lüfter vom Typ NF-A12x25 PWM. Mit einer Höhe von 158 und einer Breite von 125 mm ist der NH-U12S DX-3647 etwas kompakter, kommt mit zwei montierten Lüftern aber auch auf 97 mm. Auch bei diesem Modell bestehen Bodenplatte und Heatpipes aus Kupfer, während der Wärmeaustausch mit der Umgebungsluft über Finnen aus Aluminium stattfindet. Der NH-U12S DX-3647 bringt vollständig montiert mehr als ein Kilogramm auf die Waage. Auch bei diesem Modell gibt es noch keine Angaben zur maximalen TDP die der Kühler abführen kann.

Wer eine geringere Bauhöhe benötigt, sollte einen Blick auf den NH-D9 DX-3647 4U werfen. Dieser ist 134 mm hoch, und jeweils 95 mm breit und tief. Mit Lüftern misst er eine Tiefe von 120 mm. Zum Einsatz kommen zwei 92-mm-Lüfter mit der Bezeichnung NF-A9 PWM.

Der Preis für den NH-U14S DX-3647 liegt bei 89,90 Euro, der NH-U12S DX-3647 soll 99,90 Euro kosten und der NH-D9 DX-3647 4U liegt bei 89,90 Euro.

28-Kerne und HEDT von Intel

Der Elefant im Raum im Zusammenhang mit der Vorstellung von Kühlern für den Sockel LGA3647, ist sicherlich die Ankündigung seitens Intel, noch in diesem Jahr eine neue High-End-Desktop-Plattform präsentieren zu wollen. Intel wird hier auf den Sockel LGA3647 setzen - egal ob ein Skylake-SP-Derivat oder bereits Cascade Lake-X zum Einsatz kommt.

Bei Skylake-SP gibt Intel die Thermal Design Power mit bis zu 205 W an. Bei den Desktop-Modellen mit bis zu 28 Kernen dürfte dies nicht anders aussehen – eher noch einmal deutlich mehr. 250 W sind durchaus realistisch und dementsprechend dürften auch die drei Kühler von Noctua ausgelegt sein.

Eine kleine Spitze sei erlaubt: Die 5 GHz Overclocking-Demo der 28-Kerner von Intel auf der Computex werden mit keinem Luftkühler machbar sein.