> > > > AM4-CPU passiv kühlen: Alpine AM4 Passive vorgestellt

AM4-CPU passiv kühlen: Alpine AM4 Passive vorgestellt

Veröffentlicht am: von

arctic logoWer auf der Suche nach einer passiven und gleichzeitig hochpreisigen Kühlmöglichkeit für AMD-CPUs auf Basis des AM4-Sockels ist, sollte sich den Kühler Alpine AM4 von Arctic etwas genauer anschauen. Speziell für Prozessoren von AMD hat der Hersteller diesen passiven CPU-Kühler entwickelt. Allerdings gibt der Hersteller an, dass lediglich Prozessoren mit einer TDP von bis zu 47 W mit dem System gekühlt werden können. Als Beispiel wird hier der Ryzen 5 2400GE mit integrierter Grafikeinheit genannt. Die aktuellen Topmodelle der Ryzen-Plattform können aufgrund ihrer TDP von bis zu 105 Watt mit dem Alpine hingegen nicht betrieben werden.

Um die Wärme trotz der passiven Kühlung schnell abzuführen, setzt man bei Arctic auf die sogenannte Anodisierung. Dabei wird die Oberfläche des Kühlkörpers durch Anodisierung micro-porös und soll damit die Wärme schneller an die Umgebung abgeben. Der Kühlkörper selbst wird aus Aluminium hergestellt. Um eine einfache Installation zu gewährleisten, trägt Arctic auf der Bodenplatte bereits die Wärmeleitpaste MX-2 auf. Damit muss der Käufer nur noch die Installation des Kühlers auf dem Prozessor vornehmen.

Arctic gibt an, dass der Alpine eine Höhe von 70 mm aufweist und die Breite wird mit 99 mm angegeben. Der Preis wird vom Hersteller auf 999 Euro beziffert. Damit ist der Alpine AM4 weniger für den Massenmarkt bestimmt und findet womöglich nur bei wenigen Käufern einen Platz im Gehäuse.

Der ebenfalls neue Alpine 12 Passive für Intel-Prozessoren funktioniert nach dem gleichen Prinzip, deckt alle Sockel ab, soll aber laut Webseite 9.999 Euro kosten. Bei den Preisen kann es sich eigentlich nur um einen Fehler handeln. Wir haben eine entsprechende Anfrage an den Hersteller gestellt.

Update:

Der Preis des  Alpine 12 Passive liegt offenbar bei 12 US-Dollar. Dies dürfte beim Alpine AM4 Passive nicht viel anders sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1340
Das diese Preise Platzhalter sind ist hoffentlich jedem bewusst.
#6
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30491
Wir werden sehen wann Arctic auf unsere Preisfrage reagiert.
#7
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1763
Irgendwie wirkt dieser Kühler wie ein verspäteter Aprilscherz :D
#8
customavatars/avatar18241_1.gif
Registriert seit: 21.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5872
Sieht aus wie ein serverkühler fehlt nur noch ne 3000+ rpm Turbine dazu.

Irgendwer wirds wohl kaufen, armer Tropf der.

MfG
#9
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32649
Zitat GorgTech;26326270
Irgendwie wirkt dieser Kühler wie ein verspäteter Aprilscherz :D

Das habe ich mir auch gedacht.
#10
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Nähe Leipzig
Leutnant zur See
Beiträge: 1093
sieht aus wie ein Kühler aus der Uhrzeit, nur dass da damals noch ein kleiner Lüffi drauf war

Für relativ offene Cases dürfte der recht gut sein, wenn da ohnehin ein Lüftchen durchweht.
Die Nofan Produkte dürfte da etwas ausladender sein, glaub ich
#11
Registriert seit: 19.04.2012

Fregattenkapitän
Beiträge: 2982
Wieso wird hier Ernsthaft über den "Preis" gesprochen? :fresse: Ist doch offensichtlich ein Platzhalter/Fehler und nicht mehr... Wurde ja jetzt auch in der News bereits korrigiert. Vergleicht den Kühler doch mal mit dem 8 Euro Arctic Alpine 11 Passiv ist doch fast 100% Identisch, auch die TDP Angabe ist gleich. Für meinen HTPC vollkommen ausreichend bei einem 51W TDP Intel CPU, wird selbst bei 27°C Raumtemperatur unter Last nicht wärmer als 49°C und zwei unhörbare Noctua's mit 350 rpm sorgen für einen kleinen Lufthauch im Gehäuse, würde sicher auch komplett Passiv im grünen Rahmen bleiben.
#12
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 7135
Für 12 Dollar eine klare Kampfansage, bin auf eine Test gespannt. :)
#13
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3757
Man muss auf tests abwarten um natürlich zu sehen wie weit der aktuelle stand ist, der rest sind mutmaßungen
#14
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2303
Ich finde den Preis von 999€ ein Schnäppchen, das Intel Gegenstück kostet ja 10x so viel: https://www.arctic.ac/de_en/alpine-12-passive.html
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]