> > > > Cooler Master MasterAir MA620P und MA621P: Cooler Masters leistungsfähigste Luftkühler

Cooler Master MasterAir MA620P und MA621P: Cooler Masters leistungsfähigste Luftkühler

Veröffentlicht am: von

coolermasterMit MasterAir MA620P und MasterAir MA621P bringt Cooler Master besonders leistungsfähige Luftkühler auf den Markt. Der MasterAir MA621P ist zudem eine Besonderheit: Er ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren.

Cooler Master ist zuversichtlich, dass die neuen High-End-Kühler selbst die Kühlleistung mancher AiO-Kühlung toppen können. Dafür wurden MasterAir MA620P und MasterAir MA621P als wuchtige Dual-Tower-Kühler entwickelt. Ab Werk werden sie mit je zwei MasterFan MF120R RGB bestückt. Diese Lüfter arbeiten mit 600 bis 1.800 U/min. Die integrierten RGB-LEDs können über den mitgelieferten Controller oder über die RGB-Software von ASUS, Gigabyte, MSI und ASRock gesteuert werden. Am Controller stehen sechs verschiedene Beleuchtungseffekte zur Auswahl. Bei Bedarf kann noch ein dritter Lüfter nachgerüstet werden. 

Sechs 6-mm-Heatpipes haben direkten Kontakt zum Prozessor (Cooler Master spricht von Continuous Direct Contact Technology 2.0 bzw. CDC 2.0) und führen die Abwärme zu den Kühlrippen. Der MasterAir MA620P ist das universellere Modell. Er kann sowohl auf den Intel-Sockeln LGA 2066, 2011-v3, 2011, 1366, 1156, 1155, 1151, 1150 und 775  als auch auf den AMD-Sockeln AMD AM4, AM3+, AM3, AM2+, AM2, FM2+, FM2 und FM1 genutzt werden. Vom MasterAir MA620P soll es zukünftig noch eine ASUS TUF-Edition geben.

Der MasterAir MA621P ist ausschließlich zu AMDs Sockel TR4 kompatibel und damit für die Kühlung von Threadripper-Prozessoren geeignet. Dass soll auch durch die Freigabe für eine TDP von bis zu 200 W unterstrichen werden. Laut Cooler Master hat die Basis des Kühlers optimalen Kontakt zu den großen Threadripper-Prozessoren. Scheinbar stellen dabei aber nicht nur die Heatpipes, sondern zusätzlich auch eine Art Bodenplatte den Kontakt her. 

Alle drei Kühler bzw. Kühlervarianten sollen 79,99 Euro kosten. Einen konkreten Verkaufsstart benennt Cooler Master nur für den MasterAir MA620P. Dieses Modell soll ab dem 7. Mai verfügbar werden. Der Verkaufsstart von MasterAir MA620P TUF Edition und MasterAir MA621P ist hingegen noch unbestimmt. 

Social Links

Kommentare (31)

#22
Registriert seit: 08.02.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4651
2 X 120er Lüfter direkt auf das MB blasend. Da liegen die VRM im IDle bei 37°C, nach 1Std. unter Last, Prime 95 Small FFT liegen die Temps bei den VRM bei 43°C. Die Lüfter liefen dabei mit ca. 450 RpM. Ich glaube der Temperaturwahn ist hausgemacht und der Hersteller und Händler lacht sich ins Fäustchen. Die wirklichen Gewinner sind sie. Ist wie mit den Autos, die Industrie ist locker in der Lage, Autos mit einem Verbrauch von 3 Liter zu bauen, aber dann wird kein Geld mehr verdient, also bleibt alles wie es ist. Irgendwann sagt der Hersteller, wir brauchen auf Wärme keine Rücksicht zu nehmen, weil der Endverbraucher alles unternimmt, damit das System kühl bleibt, siehe Wakü oder CPU köpfen.
#23
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 15370
Man nehme [email protected] bei 1,30V mit Noctua NH-D15 und standardmäßig stehen die 140er unten leicht über... Messung z.B. VRM 80°C, CPU 75°C.
Nun setzt man beide Lüfter testweise höher damit unten kein Luftstrom mehr ist und logischerweise wird es etwas wärmer, z.B. VRM 100°, CPU 80°C.
Solche Kleinigkeiten sind halt für Leute die ihr System durch OC am Limit laufen lassen also sollte Coolermaster Klammern für 140er beilegen und gut.
#24
customavatars/avatar76607_1.gif
Registriert seit: 08.11.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2817
Also keine verwertbaren Ergebnisse von dir. War ja auch klar.
#25
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 15370
Das verwertbare Ergebnis heißt: Mit Luft kühler und ohne Luft wärmer. Wie viel °C spielt für mich persönlich keine Rolle weil so oder so besser ist. ;)

Ich habe gerne das Beste bzw. das Optimum aber es gibt ja auch Leute die sich mit dem Nötigsten zufrieden geben. Das muss jeder selbst wissen. :)
#26
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7145
jetzt denkt er sich schon ergebnisse aus, unglaublich:bigok:

Der D15 macht doch als Beispiel auch gar keinen Sinn, da der Lüfter da oben wie unten übersteht. Denn nach oben zu verschieben natürlich Banane. Es geht doch darum wie es aussieht ob es NAchteile gibt wenn der Lüfter nicht(!) größer als der Radiator ist. Beispiel wäre da ob es sinnvoll ist bei einem U12S (oder eben dem CM hier) 120 oder 140er Lüfter zu nutzen
#27
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 15370
Genau, daß passive Kühler heißer sind als welche mit Luftstrom ist nur ausgedacht. :fresse:

Wie sonst willst du es vergleichen ohne den Lüfter höher zu setzen ? Unten das überstehende Stück mit Klebeband verdecken ? Das Ergebnis wird gleich sein.
Man könnte zwar auch 120er nehmen aber dann muss sichergestellt sein, daß die genauso viel Luft durch den Kühler pressen. Das ist nicht einfach zu messen.
Trotzdem steht das Ergebnis jetzt schon fest: Die Variante ohne Luftstrom unter dem Kühler ist logischerweise schlechter weil VRM -> Sockel -> CPU heißer ;)
#28
customavatars/avatar76607_1.gif
Registriert seit: 08.11.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2817
Hast trotzdem keine konkreten Zahlen sondern wirfst nur mit irgendwelchen ausgedachten Messwerten um dich. Mehr kann man von dir aber auch nicht erwarten.
Wenn es hier um 1-2 Grad letztendlich geht ist es völlig wumpe ob da ein Lüfter übersteht oder nicht. Das macht sich auch nicht in einem leiseren Betrieb oder gar in mehr Leistung bemerkbar. Aber du kennst eh nur deine kleine Airflow-144Hz-FPS-Welt.
#29
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13226
Geht es nur mir so oder verkommt Coolermaster immer mehr zu einem "Ramschladen"?
#30
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7145
Ich würde eher sagen, das einige Abteilungen da kein glückliches Händchen haben. Die LuKü Abteilung scheint dazuzugehören.
Ansonsten gibts bei CM halt immer viel Kunststoff, aber das muss ja nicht aus Prinzip schlecht sein :)

Die Tastaturen sind genau wie die Mäuse immer total in Ordnung, auch die AiOs finde ich nicht übel. Aber die Luftkühler....
#31
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 15370
Zitat L_uk_e;26297827
Wenn es hier um 1-2 Grad letztendlich geht ...

Schon klar, VRM ohne Luftstrom nur 1-2°C heißer ... das werden wohl je nach CPU 10-20°C sein und das wirkt sich auch auf die CPU Temperatur aus.
Wozu verbaut man eigentlich Gehäuselüfter wenn am Ende Mainboard, Grafikkarte und CPU auch nur 5-10°C kühler sind ? Na weil es eben kühler ist !
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]