> > > > Jonsbo stellt CPU-Kühler CR-301 in der White-Edition vor

Jonsbo stellt CPU-Kühler CR-301 in der White-Edition vor

Veröffentlicht am: von

jonsboJonsbo hat die schwarze Variante des CR-301 mit RGB-LEDs bereits im Dezember letzten Jahres vorgestellt. Nun folgt eine weitere Variante. Mit der White-Edition lässt der Hersteller den CPU-Kühler auch in der Farbe Weiß erstrahlen. Am Aufbau hat sich gegenüber der schwarzen Version nichts geändert. 

So kommt der CR-301 White Edition auch weiterhin als Top-Flow-Kühler mit zwei aktiven Lüftern daher. Diese sind liegend installiert, wodurch der Kühler nur wenig Platz in Anspruch nimmt. Für die schnelle Übertragung der Wärme werden sechs Heatpipes mit einem Durchmesser von jeweils 6 mm integriert sein. Diese sind mit einer Bodenplatte verbunden und liegen damit nicht direkt auf der CPU auf. 

Die Lüfter besitzen jeweils einen Durchmesser von 120 mm und wie bei der schwarzen Variante, kommen auch bei der White-Edition zusätzlich RGB-LEDs zum Einsatz. Damit kann der Käufer die Beleuchtung des Kühlers an das eigene System anpassen. Zudem versieht Jonsbo die Rahmen der beiden Lüfter mit einer matten weißen Farbe, wodurch das Erscheinungsbild hochwertiger wirken soll.

Angaben zum Preis oder zur Verfügbarkeit des Jonsbo CR-310 White Edition gibt es derzeit nicht. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Dieburg
Admiral
Beiträge: 29733
toll. weiße lüfter.

keine white kühler^^
#2
Registriert seit: 07.06.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 133
Nunja weiße heatpipes falls das für einen weißen Kühler reicht^^
#3
customavatars/avatar90725_1.gif
Registriert seit: 01.05.2008
Willich
Oberbootsmann
Beiträge: 832
Wäre der Kühler weiß dann hätte jemand gesagt, "toll Lack auf der Kühlfläche - fail" und hätte man dem Kühler ein Gewand aus weißem Kunststoff spendiert wäre es wohl
"toll, Plastikbomber" geworden ;) In weißer Farbe eloxieren geht ja leider nicht.
#4
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6831
Die Farbe macht kaum einen unterschied bezügl. Der Kühlleistung, hab meinen EKL Alpenföhn Brocken auch selbst Lackiert und der Kühlt genau wie vorher.

Gefällt mir, mal ein Hersteller der auch dem Kühler Farbe beibringt :D
#5
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16829
Vielleicht täusche ich mich ja auch, aber für mich sehen Lamellen, Bodengruppe (abgesehen von der Unterseite der Bodenplatte natürlich) Heatpipes und der ganze Rest, abgesehen von der aufgeschraubten Aluminiumplatte an der Seite, ziemlich weiß aus (also entweder lackiert oder vielleicht gar pulverbeschichtet?) :hmm: .
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]