> > > > Für den Extremeinsatz: Noctua präsentiert 24V industrialPPC Lüfter

Für den Extremeinsatz: Noctua präsentiert 24V industrialPPC Lüfter

Veröffentlicht am: von

Noctua hat die neuen Lüfter der Reihe 24V industrialPPC vorgestellt. Sie sind für den Autmobil-Sektor zugelassen und müssen entsprechend im industriellen Bereich hohen Belastungen standhalten. Dabei sind die Lüfter nach der Schutzklasse IP67 folgerichtig gegen Staub und Wasser gewappnet, weisen aber in der neuen Revision zusätzlich eine laut Hersteller extreme elektrische Störfestigkeit und eine Einschaltstrombegrenzung auf. Deswegen empfiehlt Noctua die neuen Lüfter dann auch nicht nur für den Automobilbereich, sondern auch für die Verwendung in sensiblen bzw. schwierigen, elektronischen Umgebungen.

Laut dem CEO Roland Mossig folge man dem Motto „Protected Performance Cooling“ und will mit der neuen Q100-Revision die Bedürfnisse von besonders anspruchsvollen Kunden abdecken. So sind die zur Motorsteuerung eingesetzten NE-FD4 IC für den AEC-Q100-Standard des Automotive Electronics Council zugelassen.

Gegenüber bisherigen Versionen ist bei den neuen Lüftern dann aber auch nur der NE-FD4 IC neu. Die anderen, technischen Merkmale sind zu den bisherigen 24V-industrialPPC-Modellen identisch. Noctua hebt entsprechend noch die bekannten SSO2 Lager, mehr als 150.000 Stunden MTTF und sechs Jahre Herstellergarantie hervor. Noctua veröffentlicht die Lüfter in Varianten mit 120mm (NF-F12) und 140mm (NF-A14). Zusätzlich gibt es jeweils Versionen mit wahlweise 2.000 bzw. 3.000 rpm. Dabei sind die Preisempfehlungen für alle Lüfter identisch und liegen bei jeweils 29,90 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 02.02.2010
Braunschweig
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 427
nice nun wirds Zeit für nen levitierenes Casemod
#2
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4901
Mein Scythe Lüfter schafft 3000rpm bei 12V. Find ich eig besser, da man so schon bei 12V die volle Leistung erhält.
#3
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18604
In der Industrie nutzt aber niemand 12V. Dort sind 24V die Standardspannung. Und da dürfte, erwartungsgemäß, nen 12V-Fan ein klein wenig Probleme machen.

EDIT:
Bei welcher Spannung ein Lüfter seine Nenndrehzahl erreicht, ist für jeden Entwickler eine Fingerübung. Es gibt 2 Parameter, welche Spannung und Drehzahl will man haben und danach wählt/designt man den Motor, nichts weiter (+ ein paar andere Sachen wie Druck, Größe/Gewicht usw.). Und je nach Markt, gibt es eben eine Vorgabe für die Spannung. Und da wir nicht im 0815 Rechner/Server sind, sondern im Industrieeinsatz wählt man also nicht 12V (wie z.B. Scythe) sondern nimmt 24V. Und wenn man wieder wo anders hin will, dann nimmt man z.B. 48V.

Schau mal bei Delta. Die haben auch für jede Spannung einen Lüfter und die haben dann die selbe Drehzahl. Eben weil nen 12V Lüfter bei 24V (oder 48V) verdampft.
#4
Registriert seit: 08.03.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1162
24V ist auch immer öfter im PKW Bereich zu finden. Bei LKWs sowieso standard.

@underclock2k4: Wo nimmt man 48V Lüfter?
#5
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Oberbootsmann
Beiträge: 1002
@estros
afaik kommt es ja auch auf die Tiefe bzw. "Rotorform" an wieviel Luft pro Umdrehung bewegt wird. Zusätzlich ist ja teils auch noch der "Druck" relevant wenn man es z.B. vor etwas mit feinen Finnen setzt.

@matrickz
ich glaub in diversen Rechenzentren arbeiten die Teils mit 48v zumindestens grabs da mal letztes Jahr nen Entwurf von google für 48v -> mehr effizienz.
#6
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4901
@iceman84
Ich denke, es kommt wirklich auf den Einsatzort an. Der Nocua ist schließlich verdammt dünn.

Dass die Industrie-Anlagen mit 24V arbeiten, war für mich neu (als Nicht-Mechatroniker). Ansonsten kenn ich 24V nur von E-Autos bzw neuerdings 48V hierbei.
#7
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1280
Pffffff 24V, wahre Männer nehmen 230V Lüfter!

Mal im Ernst: was hat das auf HWL mit 99,99% Consumeranteil zu suchen?

Für Industrial sehen die Lüfter auch irgendwie zu verspielt aus.

Ich muss zugeben das mir 24V als relevante Spannung fremd waren, außer in LKW natürlich. 48V ist klar, aber 24V?

Ich Frage mich aber was man damit kühlen soll? Überall wo ein Rechner involviert ist stehen doch eh 12V zur Verfügung.
#8
Registriert seit: 20.08.2017

Matrose
Beiträge: 1
In den Industrieschaltschränken laufen die Anlagensteuerungen mit 24V. Da sind halt keine Rechner im üblichen sinn drin sondern Steuerungmodule
#9
customavatars/avatar96479_1.gif
Registriert seit: 07.08.2008
Erlangen
(V)_|•,,,•|_(V)
Beiträge: 7998
Mit IP67 kann man den Lüfter doch schon als Pumpe einsetzen :d

Zitat iceman84;25756326
@matrickz
ich glaub in diversen Rechenzentren arbeiten die Teils mit 48v zumindestens grabs da mal letztes Jahr nen Entwurf von google für 48v -> mehr effizienz.


48V wird in den Mild-Hybrids genutzt. Zudem steigen immer mehr KFZ-Hersteller grundsätzlich auf die Spannung um. Mit 48V spart man außerdem Geld, weil man wengier Leiterquerschnitt braucht. Zudem dürfen die Leitungen länger werden. Bei Standardauslegung beträgt die Reichweite etwa 1m/V. Wenn man längere Leitungen haben will, muss man den Querschnitt oder die Spannung vergrößern.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]