1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Komplettsysteme
  8. >
  9. Chrome OS: Acer bringt erstes Gerät mit Snapdragon 7c und einen Chrome-PC

Chrome OS: Acer bringt erstes Gerät mit Snapdragon 7c und einen Chrome-PC

Veröffentlicht am: von

acer chromebook spin 513Mit dem Chromebook Spin 513 und der Chromebox CXI4 hat Acer während seiner next@acer-Pressekonferenz gleich zwei neue Geräte auf Basis des Google-eigenen Betriebssystems präsentiert: Einmal ein neues Ultrabook mit Convertible-Funktion und einmal eine kompakte Desktop-Lösung für den Schreibtisch.

Das Acer Chromebook Spin 513 ist das erste Convertbile-Chromebook der Taiwaner, das von einem Qualcomm Snapdragon 7c in 8 nm befeuert wird. Dieser bietet acht Kryo-468-Kerne mit bis zu 2,4 GHz an und verfügt über eine integrierte Adreno-618-Grafik, die selbst für das eine oder andere Online-Game genügen soll. Daneben unterstützt der Snapdragon-SoC WiFi 6 mit 2x2-MIMO-Technik und bietet optional ein integriertes LTE-Modul an. Kabelgebunden stehen zwei USB-Typ-C-Anschlüsse bereit, die nach dem USB-3.2-Gen1-Standard arbeiten und so eine Datentransferrate von bis zu 5 Gbit/s bieten, Unterstützung für DisplayPort mit sich bringen und die USB-Ladefunktion unterstützen. Komplettiert wird die Anschlussvielfalt durch einen USB-3.0-Typ-A-Anschluss und einen integrierten microSD-Kartenleser, der bis zu 128 GB an Speicherplatz auch abseits der Cloud von Googles ChromeOS bereitstellt. 

Der integrierte Akku soll eine Laufzeit von bis zu 14 Stunden ermöglichen. Wie der Name des Acer Chromebook Spin 513 vielleicht schon vermuten lässt, handelt es sich beim neusten Chromebook der Taiwaner um ein echtes Convertible, dessen Bildschirm sich um 360 Grad umklappen lässt und dank Touch-Fähigkeit die Eingabe mittels Finger und Touchpen ermöglicht. Das Display misst 13,3 Zoll in seiner Diagonalen und löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf. Acer versteckt das IPS-Panel hinter Gorilla-Glass von Corning. Das Chromebook Spin 513 bringt es so auf eine Bauhöhe von gerade einmal 15,55 mm und stemmt etwa 1,2 kg auf die Waage. Die Tastatur ist hintergrundbeleuchtet. 

Das Acer Chromebook Spin 513 soll es voraussichtlich ab dem ersten Quartal 2021 zu einem Preis ab 429 Euro geben. Zusätzlich plant man ab 599 Euro eine Enterprise-Funktion mit erweiterten Business-Funktionen zu veröffentlichen.

Die Chromebox für den Schreibtisch

Bei der Acer Chromebox CXI4 handelt es sich hingegen um eine kompakte Desktop-Lösung, die sich überwiegend an Schulen, Verkaufsräume, Lobbies oder Kleinunternehmen richtet. Sie bietet ein minimalistisches Design und setzt auf einen Intel-Celeron oder Intel-Core-i7-Prozessor, wobei Acer leider keine genauen Modellvarianten nennt. Der 3D-Beschleuniger ist integriert, Angaben zur Arbeits- und Massenspeicher-Ausstattung fehlen derzeit noch. Anschlussseitig stehen jedenfalls fünf USB-3.2-Gen2-Ports, eine moderne Typ-C-Schnittstelle sowie zwei HDMI-Ausgänge bereit. Drahtlos wird per WiFi 6 und Bluetooth gefunkt, eine kabelgebundene Netzwerk-Integration ist per RJ45-Anschluss möglich. 

Die Montage und Befestigung der Acer Chromebox CXI4 erfolgt auf Wunsch über die beiliegende VESA-Halterung und damit direkt an der Rückseite eines kompatiblen Monitors. Alternativ ist der Mini-PC freistehend aufstellbar und lässt sich über ein Kensington-Schloss sichern. 

Über den Preis schweigt sich Acer derzeit noch aus, bis Mitte des ersten Quartals 2021 ist jedenfalls noch Zeit, denn erst dann soll die Acer Chromebook auf den deutschen Markt kommen.