1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Komplettsysteme
  8. >
  9. DFI GHF51: Ein AMD Ryzen Embedded auf einer Kleinstplatine

DFI GHF51: Ein AMD Ryzen Embedded auf einer Kleinstplatine

Veröffentlicht am: von

ryzen-embedded-r1000Ob Raspberry Pi oder eine der vielen Platinen – solche Kleinstsysteme oder Bastlerplatinen erfreuen sich noch immer einer großen Beliebtheit. Die Einsatzgebiete sind extrem vielfältig und mit einem weit weniger leistungsstarken NodeMCU ESP8266 haben wir hier bei Hardwareluxx bereits den Zusammenbau eines Feinstaubsensor samt dazugehöriger Datenerhebung beschrieben.

DFI hat mit dem GHF51 nun ein solches kleines Board vorgestellt, welches auf einen der neuen Ryzen-Embedded-Prozessoren setzt. Unter anderem könnte dies ein Ryzen Embedded R1305G sein. Die Besonderheit im Falle des GHF51 ist, dass DFI den Prozessor auf einem Board mit Abmessungen von nur 84 x 55 mm unterbringt. Häufiger, wie beispielsweise im Falle der 4x4-Platinen von Sapphire, kommt ein solcher Prozessor auf einem Board mit 100 x 100 mm zum Einsatz. Mit den genannten Abmessungen ist das GHF51 nicht größer als ein Board des Raspberry Pi 4, welches auf 56 x 85 mm kommt.

Der Ryzen Embedded R1305G bietet zwei Kerne und kann vier Threads verarbeiten. Die zwei Kerne haben einen Basis-Takt von 1,5 GHz und können einzeln auf bis zu 2,8 GHz boosten. Die integrierte GPU besitzt drei Vega-Compute-Units und kommt damit auf 192 Shadereinheiten. Der GPU-Takt liegt bei 1 GHz. Die Thermal Design Power liegt laut AMD zwischen 8 und 10 W – kann demnach konfiguriert werden. Welche Konfiguration DFI wählt, ist nicht bekannt.

Es gibt aber auch einige Ungereimtheiten zwischen den technischen Daten von AMD und DFI. So spricht DFI von 4 oder 8 GB an DDR4-3200, der Prozessor unterstützt aber nur DDR4-2400. Angebunden ist der Speicher über ein Single-Channel-Interface. Das Betriebssystem und alle Daten können auf einem eMMC-Speicher abgelegt werden, der 16, 32 oder 64 GB groß ist.

Zudem sprechen die technischen Daten bei DFI davon, dass auch 12-W-Prozessoren verbaut werden können. Dann wären auch höhere Taktraten möglich, wenngleich es bei zwei Kernen und vier Threads bleibt. Eine Übersicht der Ryzen-Embedded-Prozessoren findet ihr in unserer Mitteilung zu den neuen Modellen.

An Anschlüssen vorhanden sind einmal ein Mini-PCI-Express-Steckplatz (PCI-Express 2.0), der optional auch als USB 3.1 Gen2 ausgeführt ist. Hinzu kommen 1x USB 3.1 Gen 2 mit Type-C-Stecker, 2x Micro-HDMI 1.4 und einmal 1x GbE (RJ-45). Je nach Variante kommt hier ein Intel I211AT oder I210IT zum Einsatz, der per PCI-Express angebunden ist.

An I/O-Schnittstellen vorhanden sind 1x 8-bit DIO und 1x SMBus. Die Stromversorgung erfolgt über einen 12-V-Anschluss. Eine CR2032-Batterie soll es dem BIOS ermöglichen alle Einstellungen zu behalten.

Angaben zur Verfügbarkeit oder dem Preis gibt es nicht. DFI stellt solche Mainboards für Industriesysteme her und daher sind die Preise stark von der Region und dem jeweiligen Einsatzzweck abhängig. In einem Produktkatalog (PDF) führt man noch zahlreiche ähnliche Systeme mit unterschiedlichen Prozessoren auf. Das ALF51 setzt beispielsweise auf die Atom-E-3900-Serie von Intel.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Buyer's Guide 2020: Bauvorschlag für einen 2.300-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BUYERSGUIDES19_HIGHEND-TEASER

    In Kooperation mit PCZ Im dritten und letzten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides legen wir noch einmal 600 Euro drauf und erhöhen das Budget damit ein zweites Mal, was es uns ermöglicht, noch flottere Hardware in unserem Spielerechner zu verstauen. Für rund 2.300 Euro gibt es einen... [mehr]

  • Bauvorschlag: Mini-ITX Gaming - Viel Power auf kleinem Raum

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_ITX-SYSTEM_2019

    In unseren kürzlich veröffentlichten Buyer's Guides haben wir bereits drei mögliche Konfigurationen von 800 - 2.300 Euro vorgestellt. Alle diese Systeme basieren auf soliden Komponenten und durch die angegebenen Alternativen gibt es viele Varianten, doch gibt es einen Bereich, der nicht... [mehr]

  • Buyer's Guide 2020: Bauvorschlag für einen 800-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BUYERS_GUIDES_2019_EINSTEIGER-TEASER

    In Kooperation mit PCZ Seit der letzten Ausgabe unserer Buyer's Guides vor fast genau einem Jahr hat sich einiges getan: AMD ist mit seinen neuen Ryzen-3000-Prozessoren und den ersten Navi-Grafikkarten auf den Markt geprescht und auch Intel und NVIDIA haben nicht geschlafen und die... [mehr]

  • Bastler-Board mit Intel Core m3 und GeForce GTX 1650

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LATTEPANDA-ALPHA

    Raspberry Pi, Orange Pi und viele weitere sind als Single Board Computer (SBC) sehr beliebt. Meist auf einem SoC auf Basis einer ARM-Architektur aufbauend bieten sie unterschiedliche Ausstattungsmerkmale hinsichtlich der Fähigkeit in ein Netzwerk eingebunden zu werden oder aber für den... [mehr]

  • Buyer's Guide 2020: Bauvorschlag für einen 1.700-Euro-Rechner

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_SILENT_BASE_601_LOGO

    In Kooperation mit PCZ Nach unserem ersten Teil der diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir die Preisstufe von 800 auf 1.700 Euro und haben damit für Prozessor, Mainboard, Grafikkarte und Speicher, aber auch für das eine oder andere Extra mehr Budget, um letztendlich die Leistung unseres... [mehr]

  • MSI Prestige P100 9SF im Test: Ein Schönling mit viel Power für Kreative

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_PRESTIGE_P100-TEASER

    Bei MSI rücken zunehmend die kreativen Köpfe der Film- und Foto-Industrie aber auch der Werbeagenturen in den Fokus. Während man sich bislang überwiegend auf die Gamer als Zielgruppe stürzte, versucht man mit seinen Prestige-Geräten das professionelle Umfeld mit leistungsstarken und vor allem... [mehr]