NEWS

Grafikkarten

AMD aktualisiert seine mobilen Radeon-RX-6000-Grafikkarten

Portrait des Authors


AMD aktualisiert seine mobilen Radeon-RX-6000-Grafikkarten
5

Werbung

Ebenfalls bereits im Vorfeld angedeutet hat sich eine Aktualisierung der mobilen Radeon-Grafikkarten von AMD, die um ein High-End-Modell erweitert und teilweise auf die Fertigung in 6 nm umgestellt werden. Neue Ausbaustufen der Navi-GPUs gibt es nicht, es handelt sich vielmehr um zahlreiche kleinere Verbesserungen.

Eine neue S-Serie soll zudem der Gegenspieler zu den Max-Q-Modellen von NVIDIA darstellen. Übersichtlicher macht dies die Produktpalette nicht gerade. Da es keinerlei Änderungen im Funktionsumfang, der Architektur oder in anderen Bereichen gibt und sich AMD auf eine Verschiebung des Takes sowie der Power-Limits beschränkt, beginnen wir auch gleich mit einer tabellarischen Übersicht.

Gegenüberstellung der Radeon-RX-6000M-Serie

FertigungGPUCUsTakt Infinity Cache Grafikspeicher Bandbreite TGP
Radeon RX 6850M XT 7 nmNavi 22402.463 MHz96 MB 12 GB / 192 Bit 432 GB/s 165 W
Radeon RX 6800M* 7 nmNavi 22402.300 MHz96 MB 12 GB / 192 Bit 384 GB/s 145+ W
Radeon RX 6800S 7 nmNavi 23321.975 MHz32 MB 8 GB / 128 Bit 256 GB/s 100 W
Radeon RX 6700M* 7 nmNavi 23362.300 MHz80 MB 10 GB / 160 Bit 320 GB/s 135 W
Radeon RX 6700S 7 nmNavi 23281.890 Mz32 MB 8 GB / 128 Bit 224 GB/s 80 W
Radeon RX 6650M XT 7 nmNavi 23322.162 MHz32 MB 8 GB / 128 Bit 256 GB/s 120 W
Radeon RX 6650M 7 nmNavi 23282.222 MHz32 MB 8 GB / 128 Bit 256 GB/s 120 W
Radeon RX 6600M* 7 nmNavi 23282.177 MHz32 MB 8 GB / 128 Bit 256 GB/s 100 W
Radeon RX 6600S 7 nmNavi 23281.881 MHz32 MB 4 GB / 128 Bit 224 GB/s 80 W
Radeon RX 6500M 6 nmNavi 24162.191 MHz16 MB 4 GB / 128 Bit 288 GB/s 50 W
Radeon RX 6300M 6 nmNavi 24121.512 MHz8 MB 2 GB / 128 Bit 288 GB/s 25 W

Die mit einem Stern versehenen drei Modelle sind bereits bekannt. Neu sind die S-Serie, die drei Varianten auf Basis der Navi-24-GPU und das Top-Modell Radeon RX 6850M XT. Zur CES werden zahlreiche Notebooks vorgestellt, die mit den neuen Grafikkarten ausgestattet sein werden. Noch im Frühjahr werden die meisten davon erhältlich sein.

Aus technischer Sicht wollen wir den Fokus auf die Navi-24-GPU richten, die die erste GPU ist, die bei TSMC in 6 nm gefertigt wird.

Gegenüberstellung der Navi-GPUs
  Tranistoren FertigungChipgröße Infinity Cache Infinity Cache Bandbreite L2-Cache
Navi 21 26,8 Milliarden 7 nm519,8 mm² 128 MB 1.986,56 GB/s 4 MB
Navi 22 17,2 Milliarden 7 nm336 mm² 96 MB 1.489,92 GB/s 3 MB
Navi 23 11,06 Milliarden 7 nm237 mm² 32 MB 921,6 GB/s 2 MB
Navi 24 5,4 Milliarden 6 nm141 mm² 16 MB 230,4 GB/s 1 MB

Die Navi-24-GPU kommt auf eine Chipgröße von 141 mm². Die Kapazität des Infinity Cache wird auf 16 MB im Vergleich zu Navi 23 halbiert. Wir gehen aktuell davon aus, dass AMD zwei Speichercontroller für den Infinity Cache verwendet. Bei einem Takt von 1,8 GHz für den Infinity Fabric des Infinity Cache ergibt sich eine Bandbreite für den Infinity Cache von 230,4 GB/s. Wenn wir die Anzahl der Transistoren kennen, können wir auch die Transistordichte der Navi-24-GPU errechnen.

Desktop-Karten mit Navi-24-GPU

Auf Basis der Navi-24-GPU wird es mit der Radeon RX 6500 XT und Radeon RX 6400 auch zwei Desktop-Modelle geben. Die Radeon RX 6400 wird allerdings eine reine OEM-Karte sein, die sich nur in Komplettsystemen wiederfinden wird. Die Radeon RX 6500 XT wird es auch in einer Retail-Version geben, wobei uns hier noch weitere Details fehlen.

Die Radeon RX 6500 XT kommt auf 1.024 Shadereinheiten. Bei 16 CUs kommen dementsprechend auch 16 Raytracing-Beschleuniger zum Einsatz, wobei diese bei den kleinen Einsteigerkarten immer weniger zur Unterstützung der Raytracing-Berechnungen beitragen können und die Karte ohnehin schon bei niedrigen Auflösungen an der Leistungsgrenze arbeiten. Der mit 4 GB nur magere Speicherausbau dürfte hier ebenfalls eine Rolle spielen. Die Anbindung des GDDR6-Speicher erfolgt über ein nur 64 Bit breites Speicherinterface und die Speicherbandbreite liegt bei 128 GB/s. Die TDP der Desktop-Variante liegt bei 107 W.

Die Radeon RX 6400 kommt auf nur 768 Shadereinheiten und der Speicher taktet noch einmal etwas niedriger. Dementsprechend kommt diese Karte auf eine TDP von nur 53 W.

Zur Radeon RX 6500 XT gibt es auch erste Leistungsdaten von AMD:

Die Radeon RX 6500 XT soll ab dem 19. Februar für 199 US-Dollar von Boardpartnern erhältlich sein.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (5) VGWort