1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. EVGA und New World: Fehlerhafte Lötstellen sollen schuld sein (Update)

EVGA und New World: Fehlerhafte Lötstellen sollen schuld sein (Update)

Veröffentlicht am: von

evga-rtx-3090-ftw3EVGA konnte die Hardware-Ausfälle im Zusammenhang mit Amazons MMO New World offenbar ergründen. Laut Aussage des Herstellers gegenüber PC World sind zwei Dutzend der eigenen GeForce-RTX-3090-Karten auf fehlerhafte Lötstellen zurückzuführen. Alle betroffenen Karten sollen aus der frühen Produktion Ende 2020 stammen.

Ergründet hat EVGA den Fehler über eine Röntgen-Analyse der betroffenen Karten. Auffällig war dabei offenbar vor allem der Bereich der MOSFETs im Bereich der Strom- und Spannungsversorgung. Diese Fehler sollen bei später produzierten Karten nicht mehr vorhanden sein, sodass die Ausfälle sich auf die frühen Karten konzentrieren.

EVGA spricht davon, dass der Fehler einzig und alleine bei GeForce-RTX-3090-Karten in dieser Form aufgetreten ist. Wie viele defekte Karten es insgesamt gegeben hat, will EVGA nicht nennen. Es sollen aber deutlich weniger als 1 % aller produzierten Modelle der GeForce RTX 3090 sein. Angaben zu weiteren Modellen macht EVGA nicht. Es sollen aber auch GeForce-RTX-3080-Karten betroffen gewesen sein – so zumindest konnte dies aus der bisherigen Berichterstattung entnommen werden. Im Update findet ihr weitere Informationen dazu.

Somit scheint sich letztendlich zu bestätigen, dass Peaks im RPM-Signal nicht das eigentliche Problem sind. Wir haben dennoch einige Fragen an EVGA gestellt. Vor allem, ob wirklich nur Modelle der GeForce RTX 3090 betroffen sind von diesen fehlerhaften Lötstellen.

Was war passiert?

Mitte Juli sorgten diverse Meldungen für einiges Aufsehen, die von defekten Grafikkarten sprachen, nachdem oder während die Beta von Amazons New World gespielt wurde. Amazon sorgte schnell für einen Patch, der die FPS im Menü limitierte, was vermutlich der Grund für die Schäden an bestimmten Karten war.

Schnell konzentrierte sich das Problem auf Varianten der GeForce RTX 3090 und auch GeForce RTX 3080 (siehe Update) von EVGA. Zwar gab es auch Meldungen zu anderen Modellen, auch von anderen Herstellern und selbst Radeon-RX-6000-Karten, diese waren aber wohl unter dem "normalen Verlust durch Defekte" zu verbuchen, die immer wieder bei Hardware auftreten und hatten nichts mit den hohen Menü-FPS in New World zu tun.

Fehler bzw. ein Rauschen auf dem I²C-Bus ist die Ursache für ein fehlerhaftes RPM-Signal und daher auch ein fehlerhaftes Auslesen des PWM-Signals der Lüfter, dies hat aber offenbar nichts mit dem Ausfall der Karten zu tun. Dennoch hat man hier ein Microcontroller-Update veröffentlicht, welches über die eigene Precision-X-Software eingespielt wird. Die eigene Software filterte das fehlerhafte Signal bereits aus, nicht mehr andere Software. 

Update:

Wir haben noch einmal Rücksprache mit EVGA gehalten. Demnach waren tatsächlich nur die Modelle der GeForce RTX 3090 betroffen. In den USA waren es wie gesagt zwei dutzend Fälle, bei denen ein direkter Zusammenhang zwischen New World und den Lötfehlern hergestellt werden konnte. In der EU sollen es sehr viel weniger Fälle gewesen sein.

Welche ist die beste Grafikkarte (GPU)?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen NVIDIA- und AMD-Grafikkarten hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Grafikkarten aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Aus der Community: Nutzer-Bot informiert bei Verfügbarkeit neuer Grafikkarten...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RTX-3070-ROUNDUP

    Die neuen Grafikkarten der Radeon-RX-6000-Serie von AMD und der GeForce-RTX-30-Familie von NVIDIA sind selbst Tage und Wochen nach ihrem offiziellen Marktstart in aller Munde, konnten sie die Leistung im Generationsvergleich endlich wieder deutlich steigern und trotzdem die Effizienz... [mehr]

  • Endlich wieder ein Duell auf Augenhöhe: Radeon RX 6800 und Radeon RX 6800 XT...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-6800

    Heute ist es endlich so weit! Die vor wenigen Wochen vorgestellte Radeon-RX-6800-Serie macht mit zwei Big-Navi-Modellen den Anfang. Wir schauen uns also die Referenzversionen der Radeon RX 6800 und Radeon RX 6800 XT an. Damit werden wir nach dem Test auch wissen, ob AMD die eigenen Versprechen... [mehr]

  • Ethereum-Mining-Bremse der GeForce RTX 3060 umgangen (4. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Nun ist es offenbar doch geschehen: Die Bremse für den Hasing-Algorithmus von Ethereum auf der GeForce RTX 3060 scheint umgangen worden zu sein. Entsprechende Meldungen gab es in den vergangenen Tagen und Wochen bereits mehrfach, stellten sich jedoch immer wieder als eine Falschmeldung oder... [mehr]

  • Wuchtiger Auftritt: MSI GeForce RTX 3080 Suprim X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI-3080-SUPRIM

    Zu jeder der neuen Ampere-Varianten haben wir uns ein Modell von MSI angeschaut. Bisher gab es aber noch kein Anzeichen einer Lightning-Variante, was auch seinen Grund hat. MSI stellt mit der Suprim X eine neue Serie vor, die heute mit den Modellen der GeForce RTX 3080 und GeForce RTX 3090 ihren... [mehr]

  • Gigabyte GeForce RTX 3070 Gaming OC 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_RX3070_GAMING_OC_REVIEW-TEASER

    Nachdem wir uns bereits wenige Tage nach dem Launch der NVIDIA GeForce RTX 3070 Founders Edition vier Custom-Modelle von ASUS, EVGA, MSI und ZOTAC näher angeschaut haben, folgt nun ein entsprechender Ableger aus dem Hause Gigabyte. Die Gigabyte GeForce RTX 3070 Gaming OC 8G kann mit einem... [mehr]

  • Viermal GeForce RTX 3060 Ti inklusive Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX3060TI

    Mit der GeForce RTX 3060 Ti stellt NVIDIA heute den kleinsten Ampere-Ableger vor. Neben der Founders Edition schauen wir uns auch gleich drei weitere Modelle an. Diese stammen von ASUS, Gigabyte und ZOTAC und stellen in ihrer Auslegung ganz gut dar, was an Vielfalt geboten wird – von... [mehr]