> > > > Boardpartner mit AMD-Design der Radeon VII – Custom-Varianten möglicherweise später (Update)

Boardpartner mit AMD-Design der Radeon VII – Custom-Varianten möglicherweise später (Update)

Veröffentlicht am: von

radeonvega7In etwa zwei Wochen startet die Radeon VII. AMD hat die Karte auf Basis der Vega-20-GPU auf der CES vorgestellt und nachdem die wichtigsten technischen Daten allesamt bekannt sind, stellen sich noch die Fragen nach dem Euro-Preis und der Verfügbarkeit – auch bezogen auf Partnerdesigns.

AMD wird die Radeon VII im eigenen Design herstellen und auch verkaufen. In welchen Ländern es dieses Direktangebot geben wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Die USA gelten bisher als einziges Land als bestätigt. Bisher kennen wir nur den Preis von 699 US-Dollar. Wie sich dieser in Euro darstellen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Wie bei den ersten Varianten der Radeon RX Vega 56 und Vega 64 werden die Boardpartner das AMD-Design in eigener Verpackung verkaufen. Auf den Lüfternaben wird es weitere herstellerspezifische Erkennungsmerkmale geben.

Eben ein solches Modell ist nun erstmals aufgetaucht:

Es wird solche Karten im AMD-Design von ASRock, Sapphire, ASUS, MSI, Gigabyte und PowerColor geben. Von einzelnen Herstellern haben wir dies unter der Hand bereits bestätigt bekommen.

Große Überraschungen zeigt das Bild nicht. Die erwähnten technischen Daten einer in 7 nm gefertigten GPU, den 16 GB HBM2 und das Speicherinterface mit einer Bandbreite von 1 TB/s sind bereits bekannt. ASRock verwendet wie gesagt nur eine eigene Verpackung und versieht die Lüfternaben mit einem Aufkleber. Weitere Änderungen an der Karte gibt es nicht.

Custom-Designs sind möglich – Hersteller noch zurückhaltend

Neben der Tatsache, dass die Boardpartner das AMD-Design verkaufen werden, gibt es auch einige Äußerungen zu Custom-Designs der Radeon VII. Die meisten Hersteller und auch AMD selbst wollen sich dazu bisher nicht offiziell äußern. Unter der Hand aber zeigt sich ein einheitlicher Tenor:

AMD verbietet den Herstellern nicht eigene Designs der Radeon VII zu entwerfen. Neben dem Verkauf der kompletten Karte verbietet es AMD nicht einen eigenen Kühler auf der Karte zu verbauen. Ob dies mit einschließt, dass die Entwicklung eines eigenen PCBs und der Verkauf des GPU-Package selbst ermöglicht wird, wissen wir derzeit nicht. Es ist den Herstellern also selbst überlassen, ob sie ein Eigendesign der Radeon VII entwickeln und anbieten werden oder nicht.

Die Hersteller selbst zeigen sich noch zurückhaltend. Sie wollen zunächst einmal abwarten, wie groß der Interesse an der Radeon VII ist. Es scheint schwieriger denn je zu sein, dies abzuschätzen, denn das Konkurrenzangebot seitens NVIDIA ist groß. Hersteller wie ASUS, Gigabyte und MSI bieten sowohl Radeon- als auch GeForce-RTX-Karten an und sind damit nicht zwangsläufig darauf angewiesen die Radeon VII als Herausstellungsmerkmal darzustellen. Herstellern wie Sapphire, PowerColor und ASRock geht dies anders. Sie sind auf ein gutes Angebot bei den Radeon-Karten angewiesen.

Es gibt also noch keine finale Antwort auf die Frage, ob es eine Radeon VII im Custom-Design geben wird oder nicht. AMD und einige Partner mögen hier bereits Pläne haben, offiziell bestätigt wurde dies bisher aber noch nicht. Vermutlich werden wir bis zum Start der Radeon VII am 7. Februar mehr wissen.

Update:

Inzwischen tauchen mehr und mehr Referenzversionen der Radeon VII bei den Partnern von AMD auf – allesamt im bekannten Design von AMD.