> > > > Samsung kommt mit der HBM2-Produktion nicht hinterher

Samsung kommt mit der HBM2-Produktion nicht hinterher

Veröffentlicht am: von

samsungSchneller HBM2-Speicher findet sich derzeit auf den beiden AMD-Grafikkarten Radeon RX Vega 56 und RX Vega 64 wieder. Beide sind für den High-End-Markt bestimmt und dementsprechend teuer. Samsung ist neben SK Hynix einer der Hersteller für die HBM2-Bausteine und anscheinend ist die Nachfrage so hoch, dass Samsung mit der Produktion nicht hinterherkommt.

Der Grund für die hohe Nachfrage ist allerdings nicht den beiden AMD-Grafikkarten geschuldet. Vielmehr würden Hersteller von besonders leistungsfähigen Komponenten derzeit eine außerordentlich hohe Nachfrage nach dem Speicher haben. Dies hat zur Folge, dass die Produktion bei Samsung voll ausgelastet sei. Selbst eine Verdopplung der Produktion würde laut Samsung die Situation nicht verbessern, da die Nachfrage trotzdem über dem Angebot liegen würde.

Diese hohe Nachfrage treibt gleichzeitig den Preis nach oben. Allerdings sind die professionellen Anwender bereit, diesen Aufpreis zu bezahlen und dementsprechend kann Samsung den Verkaufspreis auch weiterhin auf einem hohen Niveau halten. Angaben von SK Hynix zur Auslastung der Produktion von HBM2-Speicher gibt es hingegen nicht. Allerdings dürften auch dort die Produktionsbänder auf vollen Touren laufen.

Ob sich die Situation in naher Zukunft entspannen wird, kann derzeit nicht vorhergesagt werden. Jedoch dürfte damit klar sein, dass die Preise für Grafikkarten auf Basis von HBM2-Speicher wohl vorerst nur gering sinken werden. Schließlich muss dann auch AMD für den Einkauf deutlich tiefer in die Tasche greifen und wird die Kosten auch entsprechend an die Endkunden weitergeben. Trotzdem wird Samsung die Produktion weiter hochfahren, um die Nachfrage bedienen zu können und auch keine Kunden an SK Hynix zu verlieren. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar221695_1.gif
Registriert seit: 02.06.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 211
Ich korrigiere eure Headline:

"Samsung möchte aus wirtschaftlichen Gründen nicht mit der Produktion von HBM2 nachkommen"

Offensichtlich möchte man so lange es geht die hohen Margen einstreichen.
#2
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3176
Na ich denke, dass das stimmt. Die werden einfach die Nachfrage unterschätzt haben, da es ja auch einige ASICs gibt, die mit HBM laufen (sogar teilweise mit 4 Stapeln). Ansonsten gibts ja nur SKHynix, die das gleiche Problem haben werden und 2019 kommt noch Micron hinzu. Ich denke, die HBM-Situation wird sich erst bis Ende 2019 entspannen. Ab 2020 ist das dann als Standardspeicher nutzbar, was Intel und AMD ja tun werden, das ist jetzt schon klar. Sowohl Arctic Sound wird HBM auf EMIB verbauen als auch Navi20 wird sicher Interposer+HBM verwenden. Und Navi14 könnte einfach ein Navi10 mit HBM sein.
#3
Registriert seit: 23.11.2007

Matrose
Beiträge: 13
Zitat Averomoe;26384191
Ich korrigiere eure Headline:

"Samsung möchte aus wirtschaftlichen Gründen nicht mit der Produktion von HBM2 nachkommen"

Offensichtlich möchte man so lange es geht die hohen Margen einstreichen.


Quelle? Oder leitest du das aus einem, deiner Meinung nach, fehlerhaften Artikel ab?
#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2322
Zitat eXorzisT666;26384331
Quelle? Oder leitest du das aus einem, deiner Meinung nach, fehlerhaften Artikel ab?


Das kann man doch recht gut aus der Vergangenheit ableiten.
Wie lange haben die Speicherhersteller bspw. bei NAND Flash für SSDs die immer weiter steigende Nachfrage ohne Taten auf sich zukommen lassen? Man hätte schon vor 2-3 Jahren anfangen können, neue Fabs zu bauen.
Es war ja abzusehen, dass die konventionelle HDD als Speichermedium über kurz oder lang abgelöst wird.
Hat man aber nicht getan, weil mit höherer Nachfrage halt auch die Preise angehoben und die Margen gesteigert werden können. Erst als die SSD Preise eine Weile auf einem Hoch waren und die Nachfrage das Angebot um ein Vielfaches überstieg, hat man die Kapazitäten erhöht.

Da Samsung, Hynix und Micron sich den Markt ja quasi komplett aufteilen und somit kaum Wettbewerb entsteht, sahnen sie natürlich alle schön ab bei sowas.
#5
Registriert seit: 08.05.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 178
was auch klar ist, die machen das alles ja nicht damit du dich kugelig freuen kannst. geld!
#6
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3316
Ohje hier sind wieder die Profis versammelt, baut mal mehrere Fabriken um jeweils mehrere Milliarden in kurzer Zeit :coffee:
#7
Registriert seit: 14.09.2006
Raubling
Kapitänleutnant
Beiträge: 1988
Was seid ihr von Beruf? Schreibtischtäter ohne jeglichen Bezug zu wirtschaftlicher Denke?!
Ein Unternehmen gliedert sich in viele Bereiche. Der Entwicklungsbereich kostet unglaublich viel Geld, oft ohne wirklich brauchbare Ergebnisse. Der Bereich Marketing ist auch kein kleiner Posten, denn Firmen, die auf ein entwickeltes Produkt anspringen sollen, wollen schon hofiert werden. Dann kommen die Bereiche Planung und Fertigung. In so einem speziellen Segment wie der Halbleitertechnik der größte Posten, da erstmal die Maschinen für die Fertigung geplant und realisiert werden müssen, da kannst nicht einfach mit dem vorhandenen Schraubstock, ein paar Feilen und Hammer was zimmern. Und dann sind die Firmen an der Börse. Da muß man Gewinne realisieren, um seine Aktionäre zufrieden zu stellen und Gelder für die nächsten Entwicklungsschritte zu haben. Natürlich werden sich die Vorstände von solchen Unternehmen sich wieder eine neue Jacht gönnen, aber so läuft das nun mal in der Marktwirtschaft.
#8
customavatars/avatar284971_1.gif
Registriert seit: 21.06.2018
Zürich
Banned
Beiträge: 11
Wäre schon besser wenn Samsung die Produktion endlich hochfahren würde. Andererseits habe ich bereits 8GB HBM2. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti Mini: 1080-Ti-Leistung auf gerade einmal 21 Zentimeter

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-MINI-LOGO

Wir haben uns bereits mehr als ein Dutzend verschiedene Modelle der GeForce GTX 1080 Ti angeschaut. Mit von der Partie waren standard-luftgekühlte und wassergekühlte Modelle, mit All-in-One-Wasserkühlung und Custom-Open-Loop – die Vielfalt lässt sicherlich kaum Wünsche offen. ZOTAC hat nun... [mehr]

Erstes Custom-Design: ASUS ROG Strix Radeon Vega 64 OC Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-VEGA

Es ist endlich soweit: Wir können uns das erste Custom-Modell der Radeon RX Vega 64 anschauen. ASUS war der erste Hersteller, der ein entsprechendes Modell vorgestellt hat, nun erreichte uns das finale Produkt. Im Zentrum steht natürlich die Frage, welche Verbesserungen ASUS mit der ROG Strix... [mehr]